Sonntag, 1. Juli 2018

Arabischer Frühling in Hagen?

Beginn des Arabischen Frühlings in Hagen?

Transparenzbericht: Spendenaufkommen und diesbezügliche Fakten vom Juni 2018 / aktualisiert

Im Juni 2018 sind hier 28 Übersetzungen von Kriegsberichten sowie von Analysen zu geopolitischen und historischen Themen mit einem Mindest-Gesamtwert von 2448,00 Euro veröffentlicht worden. Die Anzahl der Seitenaufrufe ist von 30.096 auf 17.589 zurückgegangen.
Die Gesamteinnahmen aus drei Spenden betrugen im vergangenen Monat 51,61 Euro.

Samstag, 30. Juni 2018

Syrien – Kriegsbericht vom 29. Juni: Tiger-Kräfte befreien zahlreiche Siedlungen in Süd-Syrien

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




29. Juni 2018, SouthFront
Die syrisch Arabische Armee (SAA) sowie die Tiger-Kräfte und ihre Verbündeten haben ihre erfolgreiche Operation gegen Hayat Tahrir al-Sham und die Freie Syrische Armee (FSA) in der Provinz Daraa fortgesetzt. Neben der Stadt al-Hirak haben sie die Dörfer Rakham, al-Surah und Alma sowie die 49. Luftabwehrbrigade sowie einige nahegelegene Stellungen befreit.

Freitag, 29. Juni 2018

Syrien – Kriegsbericht vom 28. Juni: Syrische Armee reinigt 5.200 Quadratkilometer von ISIS-Zellen

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




28. Juni 2018, SouthFront
Wie das syrische Generalkommando am 27. Juni mitgeteilt hat, haben syrische Regierungsstreitkräfte über 5.200 km2 der Wüste von Deir ez-Zor von ISIS-Zellen gereinigt.

Donnerstag, 28. Juni 2018

Gianna Nannini Hitstory 23 dicembre 2016

Von Gianna Nannini



Gianna Nannini - History Live (23.12.2016)

Syrien – Kriegsbericht vom 27. Juni: Verteidigung der Milizen in Süd-Syrien kollabiert

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




27. Juni 2018, SouthFront
Unterstützt von den Tiger-Kräften und den Nationalen Verteidigungskräften hat die Syrisch Arabische Armee (SAA) die Stadt Busra al-Harir sowie das Dorf Malihat al-Atash befreit und rückt in Richtung der Dörfer al-Hirak und Nahita vor.

The Saker: Interview mit Michael Hoffman II

Von The Saker (dieses Interview wurde für die Unz Review produziert)
Übersetzt von wunderhaft


[Anmerkung: Die Übersetzung dieses anspruchsvollen Interviews umfaßt etwa 37 Normseiten. Sie enthalten eine Vielzahl von zusätzlichen Verweisen zu Begriffen, die vielen Lesern ebenso unbekannt sein dürften wie sie es dem Übersetzer waren. Zum Querlesen ist der Text völlig ungeeignet. Wer sich die Mühe macht in in seiner Gesamtheit zu lesen und auch den Verweisen nachzugehen, sollte anschließend um einige Erkenntnisse reicher sein. A.]



 shutterstock_624828302


22. Juni 2018, Unz Review
Einführung von The Saker: Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Theologie im Allgemeinen und das Studium von Religionen im Besonderen. Vor einigen Jahren entdeckte ich zufällig ein Buch von Michael A. Hoffman II mit dem Titel, Judaism’s Strange Gods, das ich für interessant und Gedanken anregend hielt. Beim Lesen dieses Buches wollte ich mehr darüber erfahren, weshalb ich mir schließlich Michael Hoffmans II Hautptwerk, Judaism Discovered: A Study of the Anti-Biblical Religion of Racism, Self-Worship, Superstition and Deceit, bestellt und gelesen habe, das mich absolut überrascht hat: über 1000 Seiten voller Informationen, Quellen und höchst interessanter Analysen. Unnötig zu erwähnen, daß das Buch auch sehr kontrovers war und alle Arten negativer Reaktionen von verschiedenen Rezensenten hervorgerufen hat. An dieser Stelle muß ich unbedingt eine Widerrufserklärung anbringen: während das Thema "rabbinisches Pharisäertum" (das moderne "Judentum" sollte in etwa als "rabbinisches Pharisäertum" bezeichnet werden, da alle alle modernen jüdischen Religionsgemeinschaften Nachfahren der Sekte der Pharisäer sind. Außerdem unterscheidet sich diese Religion außerordentlich von der Abrahams, Isaaks und Jakobs. Es ist die Religion von Maimonides, Karo, Luria und anderen) mich schon immer fasziniert hat, und ich Diplomtheologe bin, berechtigt mich nichts dazu die Ansichten Hoffmanns zu befürworten oder anzufechten. Was ich sagen kann ist, daß seine Bücher sehr gut geschrieben, gut recherchiert sowie vollständig mit Quellen belegt sind, und ich keine Widersprüche zwischen dem sehe, was er geschrieben hat und dem Wenigen, das ich über dieses Thema weiß. Seine Kritik an der Religion der rabbinischen Pharisäer (von der alle modernen Formen des "Othodoxen Judentums" abstammen) ist in keiner Weise rassistisch: anders als bei Ethnien, handelt es sich bei der Religion um eine persönliche Entscheidung, was sie zu einem legitimen Ziel für genaue Untersuchungen und Kritik macht, und Hoffmanns Verurteilung des rabbinischen Pharisäsertums ist keinesfalls härter als die in den Schriften von Kirchenvätern wie die von Justin dem Märtyrer, Johannes Chrysostomos, Cyprian von Karthago oder Ephräm dem Syrer.

Mittwoch, 27. Juni 2018

Dienstag, 26. Juni 2018

Syrien – Kriegsbericht vom 26. Juni: Die Syrische Armee hat den Bezirk Larja in der Provinz Daraa befreit

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




26.Juni 2018, SouthFront
Berichten zufolge, haben die Syrisch Arabische Armee (SAA) sowie die Tiger-Kräfte und ihre Verbündeten die vollständige Kontrolle über den in der Provinz Daraa gelegenen Bezirk Lajat erlangt. Laut regierungsnahen Quellen, haben sich die Rebellen in der Region den Regierungstruppen großteils ergeben.

Jemen – Kriegsbericht vom 22. Juni: Iran entsendet Kriegsschiffe in den Golf von Aden

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




25. Juni 2018, SouthFront
Am 21. Juni hat die Iranische Marine zwei Kriegsschiffe in den Golf von Aden entsandt, wo sich die (als Huthis bekannte) Bewegung, Ansar Allah, und die von Saudi-Arabien geführte Koalition heftige Gefechte um den Hafen der Stadt Al-Hudaiah liefern.

Sonntag, 24. Juni 2018

Georg Schramm: Zur Lage der Welt

Von medico international




12. Juni 2018
Ende Mai 2018 feierte die Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international ihr 50. Jubiläum in der Berliner Urania.

Samstag, 23. Juni 2018

Der Prophet im eigenen Land – Warum tote Pferde reiten?

Liebe Leser,

stellen Sie sich vor Sie stellten fest, daß das Interesse an ihrer ehrenamtlichen Arbeit für die Förderung und den Erhalt von Bildung und Kultur in unserem Land im Ausland und auf dort betriebenen Websites auf deutlich mehr Interesse stößt (und ich schreibe hier von über eintausend Prozent), als auf Ihrem eigenen Blog in Deutschland.