Freitag, 11. Dezember 2009

Climategate aus der Sicht eines öffentlich rechtlichen Senders

Vor zwei Tagen erhielt ich zwei E-Mails von Hörerservice und Redaktion des Deutschlandfunks (DLF) auf meine Kritik zur einseitigen Berichterstattung über den climagate-Skandal. In freundlichen Worten wurde ich auf 3 Beiträge zum Thema hingewiesen, welche das Ausmaß der aufgedeckten Fakten jedoch herunterspielen, da dort zwar Kritik an den Skeptikern der offiziellen Darstellung geäußert werden, renomierte Wissenschaftler, wie bspw. jene des EIKE - Europäisches Institut für Klima und Energie nicht zu Wort kommen. Hiermit wurden meine Sorgen um die Freiheit der Medien und ihren Auftrag zu ausgewogener Berichterstattung eher bestätigt als entkräftet. Die Medien malen ein Bild der Realität an das wir glauben sollen. Kritik daran wir unterdrückt oder verharmlost. Hier die Adresse zu dem kritischsten Beitrag, der mich hierzu erreicht hat. Aus ihm geht hervor, dass Wissenschaftsjournalisten der etablierten Medien, wie in diesem Fall Monika Seynsche, sich nur unzureichend mit Kritik an offiziellen Darstellungen auseinandersetzen und sich so der üblichen Propaganda anschließen. Daher halte ich Freemans Kritik an den Massenmedien für durchaus gerechtfertigt.

Während ich die obigen Zeilen auch als Kommentar bei "Alles Schall und Rauch" versand habe, möchte ich hier auch meine Antwort an die Redaktion des DLF
veröffentlichen, in der ich meine Besorgnis um die unabhängige Berichterstattung und die Freiheit der Medien zum Ausdruck bringe.

Der Vollständigkeit halber möchte ich auch die beiden anderen Links anfügen, die ich vom Sender erhielt:
http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/1082041/
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2009/12/07/dlf_20091207_1316_51a0b205.mp3
Sehr geehrte Frau . . .,

besten Dank für Ihre Antwort und die beigefügten Links.

Ich mache mir ernsthafte Sorgen um die Unabhängigkeit der Berichterstattung etablierter und öffentlich rechtlicher Medien wie auch ihres Senders, da sie das Ausmaß dieses Skandals herunterspielen und in den beiden genannten Beiträgen eben genau das geschieht, was auch Kritiker an der offiziellen Darstellung der Anschlägen von 9/11, oder Skeptiker der Gefährlichkeit der Schweinegrippe erleben.
Ernstzuehmende, fundierte Kritik wird belächelt und deren Vertreter als paranoide Spinner diffamiert.

Auch Ihr Sender scheint mir politisch gesteuert zu sein, und die Art und Weise, wie er die Öffentlichkeit vor nicht existenten Gefahren in Angst und Schrecken versetzt, erinnert mich an üble Propaganda, die unser Land schon einmal in den Ruin gestürzt hat.

Mit unabhängigem, kritischem Journalismus hat diese Form einseitiger Berichterstattung ebensowenig zu tun wie mit ihrem Auftrag zur politischen Bildung, und so ist es kein Wunder, dass vielen Zeitungen die Leser in Scharen davonlaufen.

Ich habe den DLF lange als ausgewogenen Sender geschätzt. Mittlerweile halte ich einen Großteil der Sendungen für beschämende Propaganda.

Hier nur einige aus einer Vielzahl von Links zu Sites auf denen Sie sich über Umfang und Fakten diese Skandals informieren können:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/klimawandel-offener-brief-an-kanzlerin-merkel-temperaturmessungen-ab-1701-widerlegen-anthropogen-verursachte-temperaturschwankungen/

http://www.newsmax.com/newsfront/al_gore_global_warming/2008/05/19/97307.html

http://www.readers-edition.de/2009/11/02/lord-christopher-monckton-fordert-al-gore-zur-oeffentlichen-debatte/

http://www.youtube.com/watch?v=4zOXmJ4jd-8&feature=player_embedded (ein ausgezeichneter Vortrag)

http://schallundrauch.info

Mit freundlichen Grüßen
Möglicherweise fühlen sich auch andere durch diese Zeilen ermutigt die Macher in Politik und Medien persönlich anzuschreiben, um auf gravierende Mißstände, die einer Demokratie und der Gewaltenteilung unwürdig sind, hinzuweisen.
Erinnert sei in diesem Zusammenhang an die kürzlich politisch motivierte Entscheidung, die Vertragsverlängerung des ehemaligen Chefredakteurs Nikolaus Brender, entgegen dem Wunsch des ZDF-Intendanten Markus Schächter, abzulehnen.

Quellen:
(1)http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/12/warum-konsumiert-ihr-immer-noch-die.html
(2)http://www.heise.de/tp/blogs/6/146644

(3)http://www.dradio.de/

Kommentare:

  1. mal ganz nebenbei bemerkt, eine reine lobbyvereinigung wie EIKE als beleg anzuführen ist an sich schon mehr als fragwürdig.

    du hast ganz offensichtlich nicht die geringste ahnung, wie journalismus funktioniert. aber viel viel meinung. damit bist du bei den infokindern wirklich gut aufgehoben. viel spaß beim warten auf die nwo. soll ich dir was verraten? sie wird nicht kommen. weil es sie nicht gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Alles was ich bisher von dir gelesen habe waren, egal wo, auschließlich unbelegte Behauptungen, Beleidigungen oder Drohungen.
    Um das zu verdeutlichen, durftest du deinen anscheinend kranken Kopf auch hier mal ausleeren.

    Vielleicht solttest du dir professionelle Hilfe oder zumindest ein konstruktiveres Hobby suchen?

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.