Mittwoch, 9. Dezember 2009

Die Klimalüge - Ein Skandal der zum Himmel stinkt

Sicherlich tragen alle Menschen die Verantwortung für den Schutz unserer Erde. Mit ihren Ressourcen schonend umzugehen, um künftigen Generationen ein lebenswertes und erfülltes Dasein zu ermöglichen, sollte eine unser aller Aufgaben sein.
Leider sind, schon aus ihren wirtschaftlichen Zwängen und Gegebenheiten, nicht alle Menschen in der Lage sich hierzu auch nur annähernd Gedanken zu machen und diese umzusetzen.

Alle fünf Sekunden stirbt ein Kind an Hunger!

Dieser Artikel beschäftigt sich mit einem Skandal der verdeutlichen will, dass die Mächtigen aus Politik und Wirtschaft diesen Wunsch aller Menschen benutzen, um sich maßlos und aus aus sehr eigennützigen Gründen hieran zu bereichern. Er behandelt eine Lüge, die in der Menschheitsgeschichte wohl einzigartig ist.
Während sich momentan eine Elite von selbsternannten Rettern des Klimas aus Politik, Wirtschaft und Medien in Copenhagen trifft, um weitere Steuern und Abgaben auf den angeblich anthropogenen Klimawandel zu beschließen, begreifen immer mehr Menschen, dass die so genannte Klimaerwärmung eine Lüge ist.

Seit, angeblich Hacker, am 19.November 1072 E-Mails und 79 Dokumente hochrangiger Wissenschaftler der Climate Research Unit (CRU) an der Universität von East Anglia in Norwich , die den Welt-Klimarat (ICCP) mit Daten versorgt, veröffentlicht haben, wird immer klarer, dass viele Klima-Daten absichtlich gefälscht, und kritische Stimmen mundtot gemacht wurden, um eine zweifelhafte These als Fakt darzustellen.
Die wahre Bedeutung für die gesamte Menschheit und der Umfang dieses Skandals, wird von den Massenmedien, die die Öffentlichkeit weiterhin mit Horrorszenarien verängstigen, verschwiegen.

Anstatt hier selbst auf die komplexen Zusammenhänge einzugehen, möchte ich die Leser bitten sich selbst bei alternativen Medienplattformen oder über Suchmaschinen (gebt den Begriff "climategate" ein) hierüber zu informieren. So können alle sich ein eigenes Bild der anscheinend haarsträubenden Umstände und ihres Umgangs hiermit machen.

Neben vielen anderen möglichen Quellen, möchte ich besonders auf "Alles Schall und Rauch" verweisen, wo sich Freeman in einem
sehr gut recherchierten, sachgerechten Themenkomplex und in einer Vielzahl von Artikeln mit diesem Betrug beschäftigt.

Der folgende Vortrag von
Lord Christopher Monckton hat mich dermaßen beeindruckt, daß ich alle der englischen Sprache mächtigen Leser ermutigen will sich diese eineinhalb Stunden Zeit zu nehmen, um seinen mahnenden Worten bis zum Ende zu folgen.
In diesem Zusammenhang möchte ich euch auch auf diese Nachricht, die Lord Moncktons Arbeit näher beleuchtet, hinweisen.




1 Kommentar:

  1. ah, fein, wie ich sehe, verfährst du schon wie dein herr und meister freakman: alles, was nicht ins weltbild passt, wird ignoriert. ich dachte, das machen nur die dummen dummen "sheeple" so. während ihr doch die aufgeklärten, kritischen, offenen durchblicker seid, die die absolute wahrheit auf ihrer seite haben.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.