Samstag, 23. Januar 2010

NASA global warming Aktivist empfiehlt Buch mit Forderung nach Massen Genozid

von Paul Joseph Watson
Prison Planet.com
Friday, January 22, 2010

aus: NASA Global Warming Alarmist Endorses Book That Calls For Mass Genocide
sinngemäß übersetzt von grimoire


Der prominente Mahner vor der Erderwärmung der NASA, Dr. James Hansen, hat ein öko-faschistisches Buch vorgestellt, dass im Namen des Klimaschutzes fordert Städte dem Erdboden gleich zu machen, die industrielle Zivilisation zu zerstören und den Einsatz genozidaler Maßnahmen zur Bevölkerungsreduktion empfiehlt, um den Klimawandel abzuwenden.

Hansen, der sich mit einem Kommentaren zu einer NASA-Presseerklärung, die behauptet, dass die letzte Dekade die wärmste seit dem Beginn der Aufzeichnungen war, in den Nachrichten zurückmeldete, äußerte seine Zustimmung mit Forderungen von Keith Farnish, Autor eines neuen Buchs mit dem Titel "DIE ZEIT IST UM", mit Hilfe von Sabotage und Umwelt-Terrorismus Dämme zu sprengen und Städte zu zerstören, um den Planeten in ein landwirtschaftliches Zeitalter zurückzuführen.

Hansen gilt als eine der Schlüsselfiguren der globalen Erderwärmungs Bewegung seit seiner Aussage von 1988 vor einem Komitee amerikanischen Kongress, in dem Al Gore den Vorsitz hatte, der dann von der Elite den Ball erhielt und ins Rollen brachte, die Umweltbewegung zu übernehmen und, als Mittel die absolute Herrschaft über die Meinschheit zu erlangen, Angst vor einem drohenden Klimawandel zu schüren.

Author Farnish "glaubt, wie (der Schirmherr des Optimum Population Trust, (OPT)) Jonathon Porritt, dass der Mensch nur ein "Fleck in der Landschaft" sei und Fortpflanzung als essenitieller Lebenssinn aufgegeben werden sollte.", schreibt James Delingpole.

"Der einzige Weg, den globalen ökologischen Zusammenbruch zu verhindern und so das Überleben der Menschheit zu sichern, ist sie von der industriellen Zivilisation zu befreien.". Farnish fügte hinzu, " Menschen werden in riesiger Anzahl sterben, wenn die Zivilisation zusammenbricht."

Farnish wiederholt ähnliche Ansichten wie der Wissenschafts-Zar im weißen Haus, John Holdren, in seinem Lehrbuch Ecoscience, das ein "globales Regime" fordert, um durch erzwungene Abtreibungen, obligatorische Sterilisationsverfahren und chemische Zusätze in der Wasserversorgung den menschlichen Überschuss loszuwerden.

Farnish erklärte seinen Wunsch nach einer rücksichtslosen Bevölkerungsreduktion mit der Rettung des Planeten.

"Kurz gesagt, ist die größte unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung, die in den durch die Industriezivilisation geschaffenen Bedingungen lebt, die Bevölkerung selbst. Die Zivilisation hat die vollkommenen Bedingungen für eine schreckliche Tragödie geschaffen, deren Ausmaß in der Menschheitsgeschichte unbekannt ist." Er schreibt, "Das ist ein Grund für weniger Menschen."

Und wie ist der Zusammenbruch der Industriezivilisationen zu erreichen? Durch willkürliche Formen der Sabotage und des Umwelt -Terrorismus.

"Entladen bedeutet im Wesentlichen das Entfernen einer vorhandenen Last. Zum Beispiel durch die Beseitigung von Weidevieh, die Zerstörung der Städte, das Sprengen von Dämmen und dem Abschalten der Treibhausgas-Emmissions-Maschine. Der Prozess der ökologischen Entladung ist eine Anhhäufung vieler Dinge, die ich bereits in diesem Kapitel im (fast notwendigen) Zusammenhang mit Elementen der Sabotage erklärt habe.", schreibt Farish.

Würden die repektierten Machthaber, die über die Medien Vertrauen schaffen, solche absonderlichen und wirren Maßnahmen zur der Rettung des Klimas wirklich nicht dulden?

"Keitth Farnish hat recht, die Zeit ist uns praktisch ausgegangen, und das Problem ist das System.", schrieb Dr. James Hansen bei Amazon.
"Regierungen stehen unter dem Druck spezieller Interessen bei der Nutzung fossiler Brennstoffe und sie werden sich um das Wohlergehen des Planeten nicht kümmern, bis wir sie dazu zwingen, und das bedarf enormer Anstrengungen."

Es kam auch ans Licht, dass Hansens Stellungnahme zu Farnishs Buch gar nicht abgesprochen war, sondern er seine persönliche Meinung hierzu ungebeten geäußert hat.
"Um das Zitat in den richtigen Zusammenhang zu stellen, es war sicher eine spontane Idee von James und erstaunte mich zunächst ein wenig." schrieb Author Farnish auf der Yahoo Antwortseite.

"Wichtig ist, wenn wir über AGW (Anthropogenic Global Warming) sprechen: Viele Wissenschaftsaktivisten bemühen sich leidenschaftlich um die durch die Menschheit verursachte Erderwärmung. Diese "Wassermelonen" wollen bestimmt keine Bestätigung des Gegenteils, weil ihnen so ihr verzweifelt benötigter Grund für die Zerstörung des Kapitalismus fehlte, um uns danach alle in ein Agrar-Zeitalter zurückzuführen, ." kommentierte Delingpole.

Die komplette Übernahme des Themas "Klima-Veränderung" wird von sich selbst hassenden Psychoppathen angeführt, die zur Kontrolle der Überbevölkerung die weltweite Ein-Kind-Politik durchsetzen wollen. Wie wir nachdrüklich dargelegt haben ist der Überbevölkerungs-Hype ein entlarvter Mythos, ohne Bezug zur Wirklichkeit. Der wahre Grund für die Eugeniker der Welt, solche Strategien, mitsamt der Besteuerung des lebensspendenden Klimagases CO2, zu verwirklichen ist, weil sie damit die absolute Kontrolle über jeden einzelnen unserer Lebensaspekte erhalten - (ein von Psychopathen regiertes) Kontroll Freak`s Utopia.

Menschen durch Propaganda als Feinde darzustellen, passt hierzu massgeschneidert, weil sie dazu führt, dass die Menschen in ihrem eigenen Interesse nach mehr Vorschriften und Kontrolle verlangen und selbst ihre Tötung hinnehmen, unter dem erfundenen Vorwand der Abwendung einer ökologischen Apokalypse.

Eine kürzlich von den UN gesponsorte Plakat Kampagne, die Menschen als schreckliche, Horrorfilmen entsprungene, Natur schlachtende und die Erde tötende Monster zeigt, verdeutlicht den Denkansatz.

Zu diesen Denkansatz etschloss sich das Establishment 1991, als der "Club of Rome", eine mächtige globalistische NGO, sich zu begrenztem Wachstum und der Hinführung in eine nachindustrielle Gesellschaft bekannte.
Aus dem Bericht "The First Global Revolution": " Auf der Such nach einem uns einigenden neuen Feind, haben wir uns einfallen lassen, dass Umweltverschmutzung, eine drohende Erderwärmung, Wasserknappheit, Hunger und ähnliches in diese Rechnung passen . . . All die Gefahren, die durch menschliches Eingreifen entstehen . . . Der wahre Feind der Menschheit ist sie dann selbst."

Genozidale Psychopathen (Eugeniker) bemühen sich jetzt darum die Macht zu erhalten/erlangen, um ihren nihilistischen Entwurf des Terrors, bei der Schaffung ihrer "nachindustriellen Gesellschaft" einzusetzen, wie Farnish in seinem Buch umreißt. Das diese Öko-Faschisten ihren Wahnsinn so plausibel und nüchtern vortragen, macht es um so ärgerlicher. Obwohl sie die Menschheit als einen Virus des Planeten bezeichnen, ist das einzig wirkliche Krebsgeschwür, ihre hochansteckende neo-faschistische Doktrin eines verzerrten Umweltbewußtseins und der Bevölkerungskontrolle.

Die tatsächliche Bedrohung der Menschheit ist nicht der Klimawandel, den die Erde schon seit ihrer Entstehung erlebt, sondern irrsinnige, selbstzerstörerische und monströse Pläne zur "Lösung" von Sachverhalten, wie sie von Öko-Faschisten wie Farnish propagiert und von einflussreichen Leuten wie Hansen empfohlen werden.


Anm:
Hier noch ein Video zu Dr. James Hansen, das auch seine Worte vor dem Komitee des Kongreses wiedergibt.




Quellen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.