Montag, 1. Februar 2010

Ganzkörperscanner: jetzt an den größten britischen Flughäfen vorgeschrieben


via prisonplanet.com
von Paul Joseph Watson

Übersetzung: grimoire

Originaltitel:

No Genitalia Measurement, No Fly
Nakedbody scanners compulsory, refuse and you’ll be treated like a terrorist

Das Ganzkörperscannen wird nun an zwei der größten britischen Flughäfen zur Vorschrift, nachdem die Regierung bekannt gab, dass Flugreisende, die sich weigerten ihre Genitalien von voyeuristischen Sicherheitsbeamten betrachten zu lassen, wie Terrorverdächtige behandelt werden und Fugverbot erhalten.

"Fluggäste, die zum Scannen ausgewählt werden, sind zur Teilnahme gezwungen und erhalten anderenfalls keine Flugerlaubnis." berichtet die BBC.

Richtig - kein optionales Abtasten. Wer meint, dass fremde Blicke auf seinen nackten Körper einen Eingriff in die Privatsphäre darstellen, wird behandelt wie ein verdächtiger Terrorist.

Die Leiterin der Fluggastkontrolle am Flughafen in Manchaster, Sarah Barrett, sagte gegenüber der BBC, dass die Scanner den Sicherheitsleuten keinen Blick auf die nackten Körper erlaubten, was sicherlich eine Lüge ist. Die von den Scannern erzeugten Aufnahmen stellen Bilder ihrer Genitalien in hoher Auflösung dar. Das bestätigte die Journalistin des Londoner "Guardian", Helen Carter, die Aufnahmen der Scanner untersuchte und sagte, dass die Genitalien auf den Bildern "unheimlich" sichtbar seien.

Wie wir früher berichtet hatten, wurde 2008 bei der Einführung der Scanner in australischen Flughäfen tatsächlich zugegeben, dass die Röngenstrahl-Rückstreuungsgeräte nicht richtig arbeiten, wenn die Genitalien der aufgenommenen Personen nicht sichtbar sind. " Der Intimbereich der Menschen wird sichtbar sein, aber wir haben entschieden diesen nicht verschwommen darzustellen, weil dies die Aufdeckung gravierend einschränkt." sagte der Leiter für Transportsicherheit am Melbourner Flughafen, Cheryl Johnson.

Trotz begründeter Einwände, dass die aufgenommen Bilder gegen Gesetze über Kinderpornographie verstoßen, handelte die Regierung des UK willkürlich und kippte ein vorheriges Verbot der Verwendung von Nackt-Scannern bei unter 18jährigen. Dies gibt nun kriminellen Kontroll Freaks, die sich gern die Brüste ihrer nackten Tochter ansehen, die Möglichkeit 13jährige Mädchen sexuell zu belästigen, und sich dabei im Hinterzimmer vergnügen.

"Die Regel, die vorsah unter 18jährige von den Körperscanner Tests auszuschließen, wurde von der Regierung gekippt." berichtet die BBC übereinstimmend.

Dies stellt nun einen Präzedenzfall dar, dessen Richtlinie für alle britischen und US Flughäfen gilt und bedeutet bei einer Verweigerung der Körperscanner, dass sie einer wirklichen Ganzkörperuntersuchung zustimmen müssen. Es scheinen wenig Zweifel daran zu bestehen, den Einsatz von Nackt-Körperscannern auch auf andere Transportknotenpunkte auszudehnen und, nach einem weiteren inszenierten Terrorangriff, auch auf Straßen, Einkaufszentren, Sportereignisse oder andere Versammlungsorte auszuweiten, wie es bereits vorgeschlagen worden ist.

Vor drei Jahren offenbahrten durchgesickerte Dokumente aus dem britischen Innenministerium, dass die dortigen Behörden an Voschlägen arbeiten, Straßenlaternen mit CCTV Kameras auszurüsten, welche Passanten durch Röntgen-Scanner "entkleiden", um Terrorverdächtige zu fangen.

Auch holländische Behörden haben ihre Absicht bekannt gegeben, mobile Körper-Scanner in Hochrisiko-Bezirken und Massen-Scanner bei Großveranstaltungen wie Fußballspielen einzusetzen.

Experten geben zu, dass durch den Einsatz von Nackt-Körper-Scannern ein Besteigen der Maschine des Delta-Flugs 253 durch den angeklagten Unterhosen-Bomber, Umar Farouk Abdulmutallab, nicht hätte verhindert werden können. Vielleicht hätten die Tatsachen, dass sein Name auf einer Terrorliste stand, er keinen Pass besaß und sich in Begleitung eines verdächtig erscheinenden, gut gekleideten Mannes befand eine Warnung sein können.

Das offensichtlich inszenierte Ereignis des ersten Weihnachtsfeiertages ist durchgängig von den selben Fürsprechern des militärisch-industriellen Komplexes ausgeschlachtet worden, die an Herstellung und Einsatz von Körperscannern beteiligt sind.
Nun werden wir, das eingeschüchterte Publikum, gezwungen eine weitere abscheuliche Entwürdigung zu ertragen, die uns weiter auf eine Gesellschaft zubewegt, welche George Orwells schlimmsten Alptraum in den Schatten stellt.


Quelle: http://www.prisonplanet.com/no-genitalia-measurement-no-fly.html

Änderung am 03.02. (noch sind meine Übersetzungen nicht ganz perfekt, aber das wird schon noch)

Für Hinweise auf grobe und sinnentstellende Fehler in der Übersetzung bin ich dankbar!