Donnerstag, 4. März 2010

Das Muster der Unendlichkeit

Wenn ihr mal Zeit findet . . . ;-)




*

Die Gesamtheit strebt
kein thermisches Gleichgewicht an!


Im 2. thermodynamischen Hauptsatz gibt es eine Ausnahme.
Das kann man in einem Labor jederzeit und sooft man will nachvollziehen.




Mit einfachen Worten ausgedrückt:

Diese unsere Welt kann niemals untergehen !



das muster der  unendlichkeit

Das Muster der Unendlichkeit


Der reale Fehler im irrealen NICHTS
(Die Ausnahme im unendlichen Vakuum)





Seite 2 + 3



gott

Nichts kann fehlerfrei sein!

Vereinfachte Symbolik

Du gräbst in einem Schneefeld ein Loch und mit dem Schnee baust du einen Schneemann.

Der Schneemann freut sich, dass er in einem fehlerfreien Schneefeld steht.
Doch dann sieht er das Loch.

Um sich eine perfekte Welt zu schaffen, beginnt er, das Loch zu reparieren.

Da der Schneemann selbst das Material ist, das er benötigt,
um den Fehler im Schneefeld zu beheben, fängt er an, sich zu zerstören.

Mit dem Drang zur Perfektion kam das Leid in seine Welt!


Ursache und Wirkung

Der weitere Verlauf ist dann nur mehr ein Symptom:

Bevor sich der Schneemann zerstört hat, wird er noch, um seine Art zu erhalten,
mehrere Löcher graben und kleine Schneemänner bauen.
Wenn diese dann erwachsen sind, freuen sie sich,
dass sie in einem fehlerfreien Schneefeld stehen, doch dann sehen sie die Löcher.
Um sich eine perfekte Welt zu schaffen, beginnen sie, die Löcher zu reparieren.

Nicht alle Schneemänner werden sich selbst zerstören.
Manche werden andere Schneemänner angreifen, um an den
Schnee zu kommen den sie benötigen, um ihre Löcher zu stopfen,
diese werden sich verteidigen, organisieren, bewaffnen und in den Krieg ziehen.

Viele Schneemänner werden dadurch sterben,
sie werden Religionen gründen und den Krieg heiligen
um ihre Toten zu rechtfertigen, und dieser Ablauf von Ereignissen verwandelt
das Schneefeld in ein Chaos (bis auf eine Ausnahme).

Und das alles nur deswegen, weil der erste Schneemann
das Schneefeld so fehlerfrei haben wollte, wie es sein würde, wenn er nicht da wäre,
und in der Folge das Perfektionieren zur Gewohnheit wurde.

Das dauert so lange, bis der erste Schneemann erkennt, dass nichts fehlerfrei sein kann.


Diese symbolische Geschichte symbolisiert ein in sich wiederkehrendes System. Dieses System zieht sich durch alle Bereiche unseres Vorhandensein wie ein roter Faden.

Im weiteren Verlauf des Textes kann man erkennen, dass die Handlungsweise des Schneemannes universell symbolisiert ist und durch alles ersetzt werden kann, z.B.: Politik, Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft, Medizin, Psychologie, Sport, Biologie usw. bzw. auch durch das Wort „Evolution“.



Seite 4



Seit nahezu ewigen Zeiten
spielt unsere Natur mit uns das selbe Spiel.
Und wir fallen immer wieder darauf herein.

Wir als Menschen, unsere Vorgänger
und die Vorgänger der Vorgänger
und deren ihre Vorgänger. . .




Der folgende Text bringt die näheren Umstände ans Licht, woher alles gekommen ist, symbolisch ausgedrückt, wer den ersten Schneemann gebaut hat und woher das Schneefeld gekommen ist, wie das Leid in diese unsere Welt gekommen ist, warum uns das Sterben als Wirklichkeit erscheint, obwohl das Leben nicht erlöschen kann, und dass wir aufhören können, uns das Sterben vorzuspielen, wenn wir erkennen, dass wir nicht wirklich tot sein können.


Begriffe: Der Begriff „Fehler“ wird im folgenden auch „die Ausnahme“, “das Opfer“, „der Bezugspunkt“ oder auch "die EINS" und auch „das Schwarze Loch“ genannt.

Der Begriff: "das unendliche Vakuum" ("das NICHTS" oder auch "die NULL") bezeichnen wir in der Folge auch als „unendlich“, „das Unendliche“ oder einfach „die Unendlichkeit“, da das unendliche Vakuum das einzige überhaupt ist, was unendliche Dimensionen haben kann.





Impressum:

Institut für Philosophie und Grundlagenforschung, Steyr, Haratzmüllerstrasse 23 4400 Steyr AUSTRIA
Das Muster der Unendlichkeit www.physik.as Steyr, Mai 1991 Letzte Änderung: 01.03.2010

Urheber:
Badhofer Steyr AUSTRIA admin@badhofer.at www.badhofer.at
Copyright: Naturgesetze sind frei. Jeder kann das gesamte Werk vervielfältigen sooft er will,
bis auf eine Ausnahme: Kein Wort darf aus seinem Gesamtzusammenhang gerissen werden.


PDF-Druckversion www.physik.as/ausnahme.pdf 48 Seiten A4 o,6 Mb


Dieser Text ist fehlerfrei. Ausnahmen bestätigen die Regel.


Der folgende Text beschreibt keine physikalischen Vorgänge, sondern er beschreibt lediglich das System, nach dem sich alle Vorgänge verhalten. Warum verhalten sich alle Vorgänge nach diesem System? - Es gibt in der Gesamtheit unseres Vorhandenseins kein anderes System, es hat nie ein anderes gegeben und es kann nie ein anderes geben!


Quelle: http://physik.as


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.