Dienstag, 20. April 2010

Lügen soweit das Auge reicht

Gestern wurde der Luftraum über Deutschland für vereinzelte Flüge wieder freigegeben. Es war von Flughöhen unter Sichtflugbedingungen von höchstens 3000 Metern die Rede, was nicht der Wahrheit entsprach. Es waren auch wesentlich mehr als die angegebenen zehn Flugzeuge deutscher Gesellschaften unterwegs.

"Kontrollierter Sichtflug"

Im gesperrten europäischen Luftraum müssen die Piloten auf Sicht fliegen. Die Flugzeugführer sind dabei wie im Straßenverkehr nach dem Prinzip "Sehen und Gesehen werden" unterwegs. Der "kontrollierte Sichtflug" sei angesichts des guten Wetters möglich, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Innerhalb Deutschlands müssen die Flugzeuge unterhalb von 3.000 Metern Höhe fliegen. Die Entscheidung sei zusammen mit der Deutschen Luftsicherung getroffen worden, sagte Lufthansa-Sprecher Klaus Walther in der Tagesschau. Sicherheitsbedenken gebe es bei den Sichtflügen nicht: "Das ist absolut sicher", stellte Walther klar. Allerdings seien diese Flüge nur bei gutem Wetter möglich.

Quelle: Tagesschau
Von heute nachmittag bis zum späten abend waren verschiedene Flieger über Deutschland in allen erdenklichen Flughöhen bis 12500 m unterwegs.
Warum die Öffentlichkeit belogen wird ist mir unklar. Die tatsächlichen Flughöhen sind bei http://flightradar24.com/ abrufbar.

Quellen: