Samstag, 8. Februar 2014

Brief von Aldous Huxley an George Orwell

Am 21. Oktober 1949 schrieb Aldous Huxley die folgende Zeilen an George Orwell. Aldous Huxley arbeitete, ebenso wie sein Bruder Julian, für das Londoner Tavistock Institute of Human Relations. Dem wohl bedeutendsten, des dem Royal Institute for National Affairs unterstellten, Thinktanks für Social Engineering und Mind Kontrol. Er war Mitglied der Fabian Gesellschaft und gründete 1949, gemeinsam mit Robert Maynhard Hutchins, das Aspen Institute.

Huxley wußte also wovon er schrieb.


Autor: Aldous Huxley
Übersetzung: wunderhaft

Wrightwood. California.
21 October, 1949

Sehr geehrter Mr. Orwell,

Es war sehr nett von Ihnen ihren zu Verleger bitten mir eine Kopie ihres Buches zu schicken.
Es erreichte mich als ich mitten in einer Arbeit war, die viel Zeit zum Lesen und dem Studium von Literaturquellen in Anspruch nahm; und seit mein schlechtes Sehvermögen es erfordert meine Lesezeit einzuteilen, mußte ich lange warten bevor ich mit 1984 beginnen konnte.

In Übereinstimmung mit all den Kritiken, die darüber verfaßt worden sind, brauche ich Ihnen nicht noch einmal zu erklären, wie überaus wichtig das Buch ist.
Darf ich statt dessen über die Thematik des Buches reden - die ultimative Revolution?

Die ersten Hinweise auf eine Philosophie der ultimativen Revolution - einer Revolution die jenseits von Politik und Wirtschaft liegt, und die auf den totalen Umsturz der individuellen Psychologie und Physiologie beabsichtigt - finden sich bei Marquis de Sade, der sich selbst als Fortsetzer und Vollender von Robespierre und Babeuf betrachtete.

Die Philosophie der herrschenden Minderheit in 1984 ist ein Sadismus, der zu seinem folgerichtigen Ergebnis gebracht wurde, indem er sich jenseits der Geschlechter (Gender-Ideologie / Anm. d. Übers.) bewegt, diesen Umstand jedoch leugnet.

Ob die momentane Politik der Gewalt und Unterdrückung endlos fortgesetzt werden kann scheint zweifelhaft.
Meiner Meinung nach wird die herrschende Oligarchie weniger anstrengende und verschwenderische Wege finden zu regieren und ihre Lust an der Macht zu befriedigen, und diese Wege werden denen ähneln, die ich in Schöne Neue Welt beschrieben habe.

Ich hatte kürzlich die Gelegenheit die Geschichte des animalischen Magnetismus und der Hypnose zu betrachten, und war sehr davon gefangen, in welcher Weise sich die Welt über einhundertfünfzig Jahre, geweigert hat die Entdeckungen von Mesmer, Braid, Esdail und den anderen ernsthaft zur Kenntnis zu nehmen.
Die Philosophen und Wissenschaftler des 19. Jahrhunderts waren, teils wegen des vorherrschenden Materialismus teils aus Anständigkeit, nicht gewillt die Anwendung der ungewöhnlicheren Tatsachen der Psychologie auf dem Feld der Regierung für Menschen der Praxis, wie Politiker, Soldaten und Polizisten, zu erforschen.

Dank der freiwilligen Ignoranz unserer Väter verzögerte sich der Anbruch der ultimativen Revolution um fünf oder sechs Generationen.
Ein anderer glücklicher Umstand war Freuds Unvermögen zu hypnotisieren und seine konsequente Verunglimpfung der Hypnose.
Das verzögerte die generelle Anwendung der Hypnose in der Psychiatrie um mindestens vierzig Jahre.

Aber nun ist die Psychoanalyse mit der Hypnose kombiniert, und die Hypnose wurde durch den Gebrauch von Barbituraten vereinfacht und unbegrenzt erweiterbar, was selbst widerspenstigste Subjekte in einen hypnotischen, beeinflußbaren Zustand versetzt.

Ich glaube, daß die Herrscher der Welt innerhalb der nächsten Generation entdecken werden, daß kindliche Konditionierung und Narko-Hypnose effizientere Instrumente des Regierens sind als Knüppel und Gefängnisse, und sich die Machtgier eher dadurch befriedigen läßt Menschen dazu zu bringen ihre Sklaverei zu lieben als sie zum Gehorsam zu peitschen und zu treten.
Mit anderen Worten, ich fühle, daß der Alptraum 1984 dazu bestimmt ist den Alptraum einer Welt, die mehr Ähnlichkeit mit meiner Vorstellung in Schöne Neue Welt hat, zu justieren.

Der Wechsel wird als Resultat eines gefühlten Bedarfs nach wachsender Effizienz ("Nachhaltigkeit" / Anm. d. Übers.) erreicht werden.

Gewiß können sich in der Zwischenzeit eine große Bandbreite atomarer und biologischer Kriege ereignen - was uns andere, kaum vorstellbare Alpträume bereiten wird.

Mit freundlichen Grüßen

Aldous Huxley


zuletzt geändert: 04. 03. 2016, 13:30 Uhr

Quellen:

Weiterführende Beiträge: 


Creative Commons Lizenzvertrag

Die Übersetzung aus dem Artikel In the future, I’m right: Letter from Aldous Huxley to George Orwell over 1984 novel sheds light on their different ideas durch wunderhaft ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.