Montag, 17. März 2014

Chemtrails auf Satellitenbildern

Auf dem folgenden Bild vom 14. März 2014 sind verschiedene Chemtrails über der Ostsee, Schleswig Holstein, Dänemark und Mitteldeuschland deutlich zu erkennen.

Kurz nachdem der Agent, AE-35, auf IKnews.de, im Namen der Redaktion vor 2 Jahren mit seinem lächerlichen Versuch gescheitert war, Chemtrails ins Reich der Mythen und Sagen zu lügen, ging eine Site der Uni in Bern, die bis dahin die besten Satellitenbilder zur Verfügung gestellt hatte, vom Netz. Seitdem muß man auf Daten der NASA zurückgreifen, die hier vorgestellt werden.

wunderhaft hat den Eindruck, daß die Bilder "nachbearbeitet" werden, da auch die Bilder der NASA vor einigen Jahren sehr viel klarer waren. Die nun häufigen Dunst- oder Nebelfelder waren nur zu sehen wenn es wirklich nebelig war, was sich mittlerweile geändert hat.

Dennoch sei die Quelle hier vorgestellt, um den Besuchern des Blogs die Möglichkeit zu geben die URL zu speichern und gelegentlich selbst zu recherchieren.

Die Seiten bieten verschiedene Funktionen an, die es unter anderem ermöglichen die Auflösung der Bilder zu ändern und auf Daten aus der Vergangenheit zuzugreifen. Wer Fragen dazu hat kann diese gerne im Kommentarbereich stellen.

Das Bild ist stark verkleinert dargestellt. Es lohnt sich also, es beim unten angegebenen Anbieter zu betrachten.



Bildquelle:  http://lance-modis.eosdis.nasa.gov/imagery/subsets/?subset=Europe_2_02.2014073.terra.1km

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.