Freitag, 14. März 2014

Chemtrails(?) und weitere Anomalien im Wetterradar / 13. - 14. März 2014

Normalerweise werden Chemtrails nicht oder nur selten vom Wetterradar erfasst und aufgezeichnet. Am gestrigen Tag gab es Ausnahmen.

Die ersten Streifen erschienen gestern gegen 15:00 Uhr. Einige entstanden, wie schon am Abend des 5. März offenbar über den Niederlanden im Sende- und Empfangsbereich der Radaranlage in Emden, die vom DWD betrieben wird, und zogen dann in süd-östliche Richtung. Da über ganz Deutschland und den angrenzenden Ländern trockenes Wetter herrschte, kann eine spontane Wolkenbildung wohl ausgeschlossen werden.
Die zweite Welle tauchte dann, gefolgt von einigen weiteren, gegen ein Uhr morgens im selben Gebiet auf und nahm den gleichen Weg.

Ebenso auffällig waren die heftigen, unerklärlichen Störungen über vielen Radarstationen des Deutschen Wetterienstes während der Abend- und Nachtstunden, besonders im Süden des Landes.

Hier die Bilder:

Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.



Bildquelle: http://www.niederschlagsradar.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.