Freitag, 30. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: In eigener Sache - 30. Mai


Liebe Leser und Besucher,

wunderhaft hielt es, aus urheberrechtlichen Gründen, für erforderlich sämtliches eingestellte Bild- und Beweismaterial von Aufzeichnungen aus der Serie WETTERKRIEG 2014 entfernen und die Arbeit hierzu, in dieser Form, vorläufig einstellen zu müssen, was die Redaktion sehr bedauert!

wunderhaft hat, während der vergangenen Monate viel Zeit damit verbracht diesen Dienst zur Verfügung zu stellen, um auf massive Manipulationen des Wettergeschehens aufmerksam zu machen und hofft einigen Menschen hilfreiche Hinweise zur eigenen Recherche über diesem umfangreichen und bedrohlichen Themenkomplex gegeben zu haben.
Ich selbst habe während dieser Zeit viel über das Wettergeschehen und seine vielfältigen Muster sowie über verschiedene Merkmale und Hinweise auf künstliche Eingriffe in seine natürlichen Abläufe gelernt.

Da die Benutzung des Bildmaterials der Anbieter, im Gegensatz zu seiner Wiederverwendung, erlaubt ist, werde ich weiterhin über aktuelle, auffällige Wettermanipulationen berichten und dann auf die entsprechenden Seiten verweisen, sowie Hinweise zur sinnvollen Benutzung des Bildmaterials bereitstellen.

Wir benötigen dringend mehr öffentliches Interesse für diese Experimente, denen wir, Laborratten gleich, ausgesetzt sind. Deshalb fordere ich dazu auf , wann immer es Ihnen möglich ist und sinnvoll erscheint, das Thema zu diskutieren und ungläubige Gesprächspartner, bspw. mit internetfähigen Mobiltelephonen, von der Dringlichkeit der Thematik zu überzeugen.

Bis zur Klärung der Frage, ob die Veröffentlichung des vom Blog genommenen Bildmaterials, das unserer Überzeugung nach deutliche Hinweise auf den kontinuierlichen Einsatz international geächteter Wetterwaffen enthält, aus diesem Grund dringend geboten ist, wird die Serie ohne Bildmaterial auskommen müssen, auch wenn wunderhaft weiterhin Animationen und Bilder von unnatürlichen Wettermustern sammeln wird.

Der bedauerlicher Umstand, daß die Serie bisher nicht die erhoffte Aufmerksamkeit und wenig Resonanz erhielt, ist Ansporn, um für mehr Interesse an der Thematik zu werben.


Kommentare:

  1. Schauen Sie sich bitte den aktuellen (ca. 11:30, 03.06.14) Regenradarfilm bei wetter24.de über Norddeutschland an. Zentrum der "Anomalie" ist Rostock. LG

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Hinweis und das Interesse!

    Ich habe das, wie schon in den vergangenen Tagen, heute Morgen beobachtet und will nachher noch, zur Veröffentlichung freigegebene, Bilder davon einstellen!

    Der Deutsche Wetterdienst übrigens behauptet, daß es sich hierbei um Störungen handelt, die mit der Erneuerung seiner Radaranlage in Warnemünde zusammenhängen, da die Parameter des momentan verwendeten Ersatzsystems sich angeblich "geringfügig" von denen der üblichen Anlagen unterscheiden.

    Bei Niederschlagsradar.de werden die Daten archiviert und sind dort unter der Adresse: http://www.niederschlagsradar.de/hist.aspx für alle abrufbar. Bedauerlicherweise kann ich diese Bilder hier aus urheberrechtlichen Gründen jedoch nicht veröffentlichen.

    Ich freue mich über jeden zeitnahen Hinweis auf solche Anomalien, da ich dann, auch wenn nicht immer sofort, darauf hinweisen kann.

    Besten Dank!

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.