Mittwoch, 21. Mai 2014

WETTERKRIEG 2014: Osteuropa / Physikalisch unmögliche Wolkenbildung aus dem Nichts - Erklärung gesucht! - 21. Mai

Der hydrologische Kreislauf (Wasserkreislauf) unterlag bis vor einiger Zeit noch fundamentalen, allgemeingültigen und dem normalen menschlichen Verstand nachvollziehbaren physikalischen Gesetzen, die LügiWikipedia hier, wenn auch grob vereinfacht, graphisch darstellt.
Diese Gesetze gelten nun nicht mehr, wie die folgenden Bilder zeigen!


Da das hier verwendete Bildmaterial nicht den Nutzungsbedingungen der Anbieter entsprach, wurde es von der Redaktion aus urheberrechtlichen Gründen entfernt.


Im Gegensatz zu den drei Gewalten in der BRD, welche die Anwendung von Recht und Gesetz aus Gewohnheit vornehmlich grundgesetzwidrig und völlig willkürlich handhaben, scheint es sich hier um ein anderes, länderübergreifendes Phänomen zu handeln.

Ob das eine das andere bedingt oder umgekehrt und gar in der Physik zur Regel wird bleibt offen. Fragen über Fragen...

Die Animation zeigt eine Wolkenbildung, die der Redaktion absolut unerklärlich ist.

Die Bilder stammen vom 21. Mai 2014 aus der Zeit von 10:15 - 14:00 Uhr.




Bildquelle: http://www.sat24.com/de/de

Kommentare:

  1. Das ist wirklich sehr eigenartig. Struktur in den Wolken ist aber auch zu erkennen.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das denke ich auch und danke für den Kommentar.
    .
    Ich beobachte diese eigenartigen Wolkenstrukturen schon seit einiger Zeit und werde weiter darüber berichten. Gestern war Osteuropa davon übersät.
    Ich hatte diesen Ausschnitt gewählt, weil sich hier ihre Entstehung so gut beobachten läßt.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.