Sonntag, 8. Juni 2014

Ein animierter Leitfaden zum Verständnis des Krieges in Syrien

von Mnar Muhawesh
übersetzt von wunderhaft

Der Krieg in Syrien ist viel komplexer und hat weit umfangreichere Folgen, als jeder andere zeitnahe Konflikt. MintPress zeigt einen ernstgemeinten und einfach zu begreifenden Leitfaden der Geschichte des Konflikts, der involvierten Parteien sowie den möglichen Folgen eines langwierigen Krieges.





Während alle Blicke auf die Ukraine gerichtet sind und die Welt die globalen negativen Konsequenzen des Ukraine Krise feststellt, sollte die Situation in Syrien bei der internationalen Gemeinschaft größte Besorgnis erzeugen. Derzeit gewinnt al-Quaida in der Region bedeutend an Boden zurück. Inzwischen arbeiten die Anstrengungen des US-Militärs und die Aktionen unserer globalen und regionalen Verbündeten gegen die Mission des "Kriegs gegen den Terror" und tragen zur Destabilisierung Syriens bei.

Was als Demons-rationen syrischer Bürger gegen ihre Regierung begann, verwandelte sich in einen komplexen und opferreichen Bürgerkrieg mit über 140000 Toten. Die einst säkulare Nation zerbricht nun unter den Regeln der Taliban. In einem Staat, in dem Muslime, Christen, Juden und auch ethnische Minderheiten wie die Kurden in Harmonie zusammenlebten, hat al-Quaida, durch die Radikalisierung dieser Rebellengruppen, die Oberhand beim Orchestrieren eines eines verheerenden konfessionellen Bürgerkriegs erlangt.

Die Vereinten Nationen sehen in der Anzahl von Syrern, die in andere Länder fliehen, eine der größten Flüchtlingskrisen in der Geschichte. In diesem Fall ist der Mangel an Taten der Vereinigten Staaten weniger wichtig, als was die Vereinigten Staaten bisher getan haben und was ihre Verbündeten derzeitig tun.

Im März 2012 formierte sich die Freie Syrische Armee unter den von den Vereinigten Staaten organisierten und von Frankreichs Präsidenten Nicolas Sarkozy initiierten "Freunden von Syrien". Die Gruppe der Freunde von Syrien besteht hauptsächlich aus westlichen Staaten und den arabischen Golfstaaten, die sich Syriens Präsidenten Bashar al-Assad entgegenstellen. Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten versprachen der gerade gebildeten Freien Syrischen Armee Versorgung und Unterstützung bei der Revolte, als jedoch Zweige von al-Quaida nach Syrien kamen, um für  ihre eigenen politischen Ziele zu kämpfen, wandelte sich diese Revolte innerhalb von Monaten in einen bewaffneten Aufstand. Der Islamische Staat im Irak (ISIS / Anm. d. Übers.) und die al-Nusra Front, die beide von den Vereinigten Staaten als "Terrororganisationen" betrachtet werden, haben die Revolte der FSA übernommen.

Ihre Ideologien sind politisch und extrem radikal. ISIS glaubt, daß sämtliche Regierungen böse sind und durch ein Kalifat ihrer Wahl ersetzt werden sollten. Al-Nusra glaubt, daß die Regierung unter Gottes Auftrag stehe und Gott den Untergang von Assads Regime beschlossen habe. Beide Gruppen haben geschworen die Vereinigten Staaten anzugreifen, wenn sie erst die komplette Kontrolle über Syrien erlangt haben, was Analysten zufolge schlimmer sein könnte als 9/11.

Hier offenbart ein tieferes Eintauchen in die Situation wer die Puppenspieler hinter diesen destabilisierenden Kräften sind. ISIS wird von unserem Verbündeten, Katar, unterstützt und finaziert. Sie stehen in Konkurrenz zu al-Nusra, einem anderen Ableger von al-Quaida, der von unserem Verbündeten, Saudi Arabien unterstützt und finanziert wird. Die Saudis und Katar haben Interesse die syrische Regierung stürzen zu sehen, da Syrien ein langjähriger Verbündeter des Irans und der Widerstandsgruppe Hisbollah ist. Iran und Hisbollah kritisierten beide die Golfstaaten für die Finanzierung und Unterstützung genau dieser Terrorgruppen in der ganzen Welt, um Nationen zu destabilisieren und ihre politischen Ziele voranzutreiben. Dennoch bezeichnen die Vereinigten Staaten Katar und Saudi Arabien als "Verbündete" und verkaufen ihnen massenweise militärische Waffen und -Zubehör. Zusätzlich haben Saudi Arabien und Katar, aus Furcht um eine iranische Revolution, ähnlich der von 1979, bei der der von den US unterstützte Schah gestürzt wurde, ihre Sorge vor einer Destabilisierung ihrer eigenen Regime am Golf, durch die Verbreitung der revolutionären Ideologie des Irans in der Region, zum Ausdruck gebracht.

Die Fäden verwirrten sich weiter, je mehr Gruppen darin verwickelt waren.

Die Türkei unterstützte die Muslimbruderschaft in Syrien und betrachtete dies als einen Weg ihren Einfluß in der Region zu behaupten, wie sie es einst im Osmanischen Reich getan hat. Zu Beginn der syrischen Revolte jedoch, unterstützte die Erdogan Administration die Muslimbtuderschaft in Syrien, die sich später mit al-Nusra zusammenschloß. Und trotz deren radikalen Ideologie, fährt die Türkei angeblich damit fort sie mit Waffen und Geld zu versorgen.

Über 75 Rebellengruppen wetteifern nun um die Macht in Syrien in einem dort stattfindenden Stellvertreterkrieg. Die christlichen und kurdischen Minderheiten wurden Ziele von al-Quaida nahen Rebellen und haben sich selbst mit den Kämpfern und militärischen Kräften der Regierung verbündet, die sie, ihren Worten nach, beschützen. Russische und iranische Militärberater befinden sich auf syrischem Boden, um die Syrische Armee beim Kampf gegen die ausländischen Kämpfer zu trainieren und zu versorgen. Hisbollah hat ebenfalls Kämpfer gesandt, um das syrische Regime gegen die fremden Kämpfer zu unterstützen und auch um die heiligen Stätten zu schützen, die zu Angriffszielen von al-Quqida geworden sind.

In Syrien wurden beim Kampf von Syrern gegen Syrer unschuldige Leben vernichtet, und die Loyalität innerhalb der FSA verlagert sich hin zu Terrororganisationen wie al-Nusra, die Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen. Der Stellvertreterkrieg unter der Unterstützung und Versorgung unserer Verbündeten, mit militärischen Waffen und Zubehör aus den Vereinigten Staaten, gebiert eine neue Art gewalttätiger Extremisten - deren nächstes Ziel die Vereinigten Staaten ist. Folglich ist al-Quaida, wegen unseres Vorgehens gegen sie, nicht geschwächt, sondern gedeiht in dem Maß, in dem wir damit forfahren jene zu unterstützen und zu versorgen, die al-Quaida unterstützen.

Bitte (ver)teilen Sie diesen Artikel!


Quelle: http://www.mintpressnews.com/an-animated-primer-for-understanding-syrias-war/191783/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.