Dienstag, 27. Januar 2015

Anschlag durch erzeugten Wintersturm - Die Wettermacher benötigen dringend Schlagzeilen

von  Dane Wigington
übersetzt von wunderhaft



 Winter Storm


Der Schneesturm, "Juno", ist angekommen, und er wurde gänzlich künstlich erzeugt. Das Wettergeschehen, das sich an der Ostküste der Vereinigten Staaten entfaltet ist ein komplett manipuliertes Ungeheuer.


Die vollkommene Verzweiflung der Machtstrukturen und ihrer Klima-Ingenieure ist so offenkundig, daß sie alles was sie können in die Erzeugung eines "Schneesturms" setzen, der meteorologisch so unnatürlich ist, wie er nur sein könnte. Schnee fällt nun generell höhenunabhängig, klar doch, und der "schwere nasse Schnee" konzentriert sich dort wo es am feuchtesten ist. Für den Prozess der chemischen Eiskernbildung bedarf es sehr viel Feuchtigkeit, um das, was Regen sein sollte durch endothermische Reaktion in Schnee zu verwandeln. Ebenso sinkt hierbei die Temperatur am Boden, wenn die (durch den Kernbildungsprozeß) chemisch abgekühlte, dichtere Luft auf das Bodenniveau sinkt. Auch wenn die kalte Luftschicht sehr flach ist, senkt sie die Temperaturen genügend, um die gewünschten Schlagzeilen zu erzeugen.


Der Schneesturm, Juno, ist ein Produkt intensiver Bemühungen des Klima-Engineering. Was das Ziel ist? Schlagzeilen, Verwirrung und Ablenkung vom sich rasant entfaltenden Gesamtbild zu produzieren.

 Winter Storm


Was  versuchen die Klima-Ingenieure zu verbergen? Wie wäre es mit den gleichzeitigen Höchsttemperaturen während des "Schneesturms Juno"?

Ham map


Die obige Karte zeigt die "Abwichung von den normalen Höchsttemperaturen" in den Vereinigten Staaten. Diese Karte ist für Dienstag, den 27. Januar 2015, genau an der Spitze des Wintersturms "Juno". Beachten sie die REKORDBRECHENDEN HÖCHSTTEMPERATUREN in weiten Teilen der VS. In einigen Regionen wird die Temperatur über 16,5o C über dem Normalwert liegen. Sie werden im "Wetterbericht" nicht viel davon hören. Tatsächlich werden sie es voraussichtlich gar nicht erwähnen.
Für alle, die sich dessen nicht bewußt sind, war 2014 das wärmste Jahr, das jemals auf unserem Planeten gemessen wurde.


An welchem Ort herrschte die ungewöhnlichste Kälte im gesamten Jahr 2014? In der östlichen Hälfte des nordamerikanischen Kontinents, wie die untenstehende Karte verdeutlicht. Die Karte des "GISS" zeigt auch die "Abweichung von den normalen Höchsttemperaturen", allerdings für das gesamte Jahr 2014. Die regelmäßig erzeugte Abkühlung im Osten der Vereinigten Staaten ist eine psychologische Operationen im wahrsten Sinne des Wortes.

.
2014 map


Warum konzentrieren sich die Klima-Ingenieure und ihre Mediensklaven dermaßen auf den Osten der VS?
Weil es die dicht bevölkertste Region der Vereinigten Staaten ist. In dieser Region hintelassen die Geo-Ingenieure den grüßten Eindruck auf die höchste Anzahl der US-Bürger in der am dichtest bewohnten Region.

Kümmert die Machtstrukturen die Dezimierung nicht, die sie mit den äußerst zerstörerischen erzeugten Schneestürmen bewirken?
In keiner Weise. Die Weltbevölkerung ist nun ständig etwas augesetzt, das nur als Wetterkrieg bezeichnet werden kann.

Was sprühen sie, um künstliches Wetter zu erzeugen?
Hochtoxische Elemente regnen in einer Größenordnung auf uns herab, die nicht vollständig begriffen werden kann. Das angegebene Ziel international anerkannter Geo-Ingenieure sind 20.000.000 Tonnen Aluminium-Nanopartikeln im Jahr, und das ist nur eine Komponente des anhaltenden Besprühens der Athmosphäre.


Das Tiefdrucksystem, welches Teil des "Wintersturms Juno" ist, nimmt Feuchtigkeit aus dem überwarmen Atlantik. Wie kann sich diese überwarme Feuchtigkeit in Schnee "verwandeln"? Tatsächlich steigen die Meerestemperaturen so rasant, daß die Rekorde regelmäßig gebrochen werden.

ocean temp map

Noch einmal, warum tun die Klima-Ingenieure das?
Um ein Höchstmaß an Verwirrung und Spaltung zu erzeugen, mit der Absicht von einer langen Liste weiterer sich entwickelnder weltweiter Katastrophen abzulenken, welche die Machthaber der Bevölkerung der Vereinigten Staaten nicht bewußt werden lassen wollen. Neben der Strahlung von Fukushima, dem Zusammenbruch der Ökosysteme und dem Drängen der Machthaber auf den 3. Weltkrieg, treiben künstlich erzeugte Schneestürme das weltweite Chaos voran.


Quelle: http://www.geoengineeringwatch.org/engineered-winter-storm-assault-the-weather-makers-are-desperate-for-headlines/



Creative Commons Lizenzvertrag



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.