Dienstag, 10. Februar 2015

Die Kinder des Irak: Immer überflüssig - Von Madeleine Albright zu Tony Blair und "Save the Children".

Übersetzt von wunderhaft


Global Research, February 08, 2015
"Es ist eine schwere Entscheidung, aber wir denken, sie ist den Preis wert." (Madeleine Albright, damalige US.Außenministerin, am 12. Mai 1996 vor den Vereinten Nationen zum "Embargo-bedingten" Tod von einer halben Million irakischer Kinder.)

"Die höchts traumatisierte Population von Kindern weltweit." (Professor Magne Raundalen, Centre for Crisis Studies, Bergen, Norwegen, im Februar 1992.)

Unbegreiflicherweise, erhielt Tony Blair am 19. November 2014 den Save the Children’s Global Legacy Award. In seiner Dankesrede sagte er: "... das Gefühl der Hoffnung, inmitten all der Herausforderungen, all des Leides und Mangels, die wir zu bezwingen und zu überwinden versuchen... etwas, um dafür dankbar zu sein."

Ironischerweise hat Save the Children nur zwei Monate vorher (am 15. August 2014), nach elf Jahren einer von Bush/Blair geführten illegalen Invasion und dem daraus resultierenden andauernden Konflikt, einen Bericht (1) über die Traumatisierung der Kinder im Nord-Irak veröffentlicht. Die irakischen Kinder, das war klar, hatten keine Hoffnung und nichts, "um dafür dankbar zu sein".

Dennoch wurde Blair von der Organisation gepriesen, welche behauptete: "Wir sehen eine Zukunft voraus, in der kein Kind aus vermeidbaren Gründen sterben wird und in der jedes Kind Zugang zu nährstoffreicher Nahrung und sauberem Wasser haben wird."

Ohne Blairs erfundene Behauptungen von Massenvernichtungswaffen, mit denen der Irak in der Lage wäre innerhalb von "45 Minuten" diese Form der Vernichtung zu betreiben, eine von General Collin Powell, exakt vor zwölf Jahren, am 5. Februar 2003, vor den Vereinten Nationen vorgetragene Lüge, hätte für die irakischen Kinder ein genozidaler "vermeidbarer Grund" abgewendet werden können.
"Nährstoffreiche Nahrung und sauberes Wasser" sind, ganz gewiß, auf den Befehl des Zentralkommandos der Vereinigten Staaten im Jahr 1991 die gesamte Wasserversorgung des Irak zu bombardieren, vorsätzlich vernichtet worden. Die Nahrung wurde durch den Einsatz von DU-Munition (Depleted Uranium - abgereichertes Uran / Anm. d. Übers.) und der darauf folgenden Kontamination aller Fauna und Flora, vergiftet. Die Halbwertzeit von Depleated Uranium beträgt 4,5 Milliarden Jahre. Und die ist nicht "abgereichert".
Der Alptraum der Kontamination erhöhte sich um das Zehnfache bei dem weiteren Einsatz von DU-Munition im Jahr 2003 durch die britischen Streitkräfte unter Blairs Regierung. (2)

Die Belastung von Luft, Wasser und Nahrung für die Ewigkeit verdammt künftige Generationen ungeborener, neugeborener und sich entwickelnder Kinder im Irak und der Region zu einem vergifteten Vermächtnis von Krebserkrankungen und Mißbildungen künftiger Generationen. Kriegsverbrechen, die beispiellos in der Geschichte sind.

Darüber hinaus: "Der Sonderbeauftragte der UN-Arbeitsgruppe für die Förderung und den Schutz der Menschenrechte hat DU-Munition unter bestehendem humanitären Völkerrecht für rechtswidrig erklärt. DU-Munition setzt außerdem giftige metallische Dämpfe frei (sic), welche das Genfer Protokoll über den Einsatz von Giftgas im Krieg verletzen, das die Vereinigten Staaten im Jahr 1975 unterzeichnet haben." (3)

Außerdem war, nach dreizehn Jahren des US-UK geführten Embargos, das aus "Embargo-bedingten Gründen" zum Tod in einer Größenordnung von monatlich sechstausend Kindern führte, laut den Vereinten Nationen, Premierminister Blair wesentlich bei der Anstiftung zu einem Krieg gegen Kinder beteiligt:

Im Jahr 2003 betrug die Einwohnerzahl des Irak nur vierundzwanzig Millionen. Über vierzig Prozent waren zwischen 0 und 14 Jahre alt. Das Durchschnittsalter lag bei 19 Jahren. (4)

Im Jahr 2010, nach sieben Jahren eines nicht endenden Krieges, litten über ein viertel der irakischen Kinder an posttraumatischen Belastungsstörungen. (War Child Report, May 2013). In den fünf Monaten vor der Veröffentlichung des Berichts sind 700 Kinder und Heranwachsende getötet worden, eine Zahl die, wie alles über den Irak, mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich untertrieben ist. Unter finanziellen Zwängen, der Angst vor der Obrigkeit und den Gefahren beim Reisen, blieben viele Todesfälle undokumentiert.

Ebenfalls im Jahr 2010 wies eine Studie über Krebserkrankungen, Leukämie und Geburtsschäden auf deren Zusammenhang mit dem Einsatz von DU-Munition nach: "...einen massiven Anstieg der Krebserkrankungen, einen 38-fachen Anstieg der Leukämieerkrankungen, den 10-fachen Anstieg der Brustkrebserkrankungen und der Anstieg der Kindersterblichkeit ist ebenso schwindelerregend", verkündete einer der Autoren, der Wissenschaftler Malak Hamdan. (5)

"Wir investieren in die Kindheit - jeden Tag, in Krisenzeiten & für unsere Zukunft. Wir geben Kindern einen gesunden Start, die Gelegenheit zu lernen und Schutz vor Unheil" konstatiert Save the Children auf ihrer Site bei Facebook.

Sie sollten unbedingt untersuchen, was der Gewinner ihres Global Award auf die kindliche Bevölkerung des Irak losgelassen hat, indem sie den so Tränen verursachenden wie nervtötenden UN-Bericht über die monatliche Gesamtzahl der Toten und Verletzten von November 1012 bis heute betrachten. (6) 2014 war das "tödlichste Jahr seit 2008", welches das tödlichste Jahr seit 2005 in der nie endenden jährlichen Hölle im Irak gewesen ist. Die Zahlen sollten auf Blairs Grabstein eingemeißelt werden.

Als Tony Blair und die Mitgestalter der Invasion das Weihnachtsfest und das Neue Jahr gefeiert haben, wurde am 1. Januar 2015 verkündet: "Laut den heute von der UNAMI veröffentlichten Zahlen der Opfer, wurden im Dezember im Ganzen 1.101 Iraker getötet und weitere 1.868 durch Terroranschläge und Gewalt verletzt.

Im Januar 2015 gab es keine Anzeichen einer Verbesserung.

Sicherlich haben, wie bereits berichtet, nach den Dezimierungen von 1991, amerikanische und britische Bomber, seit der Invasion und dem Blitzkrieg im Jahr 2003 den Irak und während der gesamten Zeit des, durch langjährige Embargos entstandenen, aufreibenden Mangels, oft täglich, rechtswidrig bombardiert. Dieser kriminelle Angriff intensivierte sich unter Blairs Regierung.

Wie immer, waren Kinder die vorrangigen Opfer. Nach einem Angriff auf Bagdad weigerten sich die Kinder eines Waisenhauses jemals wieder in ihren Betten zu schlafen und kauerten unter ihnen wie unter einem vermeintlichen, erbärmlichen zusätzlichen Schutz.

Als die Schaf- und Ziegenherden routinemäßig bombardiert wurden - die Iraker waren davon überzeugt all ihrer Nahrungsmittel beraubt zu werden, bis nahezu fünfzig Prozent aller Nutztiere ins Visier genommen und zerstört waren, ebenso wie die kostbaren Dattelpalmen - wurden die kindlichen Hirten gemeinsam mit ihren Herden in die Luft gesprengt.

In diesem Zusammenhang, wenn auch zuvor schon berichtet, als ich in Mr. Blairs Verteidigungsministerium anrief und fragte, warum sie diese Herden ins Visier nehmen, welche immer von sehr jungen Kindern begleitet wurden, die noch keine 10 Jahre alt waren, antwortete mir der Sprecher ohne jede Spur von Mitgefühl: "Bei Bedrohungen behalten wir uns das Recht auf hartes Durchgreifen vor."

Bei dem Erhalt seiner Auszeichnung sagte Blair auch: "Was wir feiern, ist das Gegenteil von Zynismus und der Grund für Optimismus..." Nicht wenn sie Kind im Irak oder Afghanistan sind, letztere wurden auch mit der Hilfe seiner Streitkräfte  dezimiert und überfallen.

Im Vereinigten Königreich war Miranda Pinch über die Preisverleihung genügend entrüstet, um sofort eine Petition einzubringen, welche diese Auszeichnung an Blair verurteilt und 125000 Unterschriften erhielt. Gemeinsam mit Robin Priestly von der Petitions-Organisation "38 Degrees" und Miranda Landgraf übergab sie die Petition am 13. Januar dem Leiter für Richtlinien und Rechtsangelegenheiten von Save the Children, Brendan Cox.

Landgraf, die auch professionell häkelt: "übergab Brendan Cox 3 Körbe mir 490 gehäkelten Blumen, mit Namen und Alter von bekannten kindlichen Opfern in Gaza. Es hätten unzählige weitere Blumen hergestellt werden können, welche die unschuldigen Kinder, die unter Blairs Überwachung in seinen verschiedenen Rollen gestorben sind, repräsentieren.", schreibt Miranda Pinch in einer Beschreibung des Treffens. (7)

Brendan Cox sagte zu eine öffentliche Erklärung hinsichtlich des Blair-Debakels und der Fehleinschätzung seines Kollegen, Justin Forsyth, abzugeben.

Forsyth ist ein ehemaliger Sonderberater von Blair und der gegenwärtige Geschäftsführer von Save the Children, UK. Er übergab die Einladung zur Preisverleihung an Blair persönlich.

Nach dem Treffen und einiger Überwindung erhielt Miranda Pinch einen Brief (8) von Brendan Cox, der folgende Zeilen beinhaltet:
"Wie Ihnen bekannt ist, wurde diese Entscheidung von Save the Children US getroffen, und obwohl wir auf die Entscheidung hingewiesen wurden und die Einladung wunschgemäß an sein Büro weiterleiteten, waren wir am Entscheidungsprozeß nicht beteiligt. Rückblickend betrachtet hätten wir die möglicherweise hieraus entstehenden Kontroversen vorhersehen sollen." In der Tat, das hätten sie!

"Aus mehreren Gründen würde Save UK diese Entscheidung nicht getroffen haben."
Der wirklich kaum nachvollziehbare Happen ist: "Nicht weil Tony Blair keine Anerkennung für seine Führungsrolle, die er bezüglich Afrikas zeigte, verdiente - er verdient sie - sondern seine anderen Taten, namentlich im Irak, die Save the Children seinerzeit entschieden ablehnte, verdunkeln sein öffentliches Ansehen im Vereinigten Königreich."

Tatsächlich hat Blair ein Vermögen mit der Beratung angeblich umstrittener Vertreter der Menschenrechte in Afrika verdient. Hierzu aus seiner Website, der Africa Governance Initiative:
"AGI arbeitet derzeit in Ruanda, Sierra Leone, Liberia, Ghana, im Niger sowie im Senegal und hat neue Staaten im Blick. Wir arbeiten auf zwei Ebenen: Auf der Ebene der politischen Führung stützt sich Tony Blair auf seine zehnjährige Erfahrung als Premierminister, um Führern jene Art von Reformen anzubieten, die nur jemand, der diese Rolle gespielt hat, anbieten kann."

Nur ein Psychiater könnte ergründen warum, abgesehen von der umwerfenden Arroganz, "zehn Jahre als Premierminister", welche die Auslöschung von Kindern und deren Familien, die Anwendung von Lügen zur Rechtfertigung völkerrechtswidriger Angriffskriege sowie das Befehlen weiterer (Afghanistan) und die Dezimierung des ehemaligen Jugoslawien beinhalten, ihn befähigen "Führen jene Art von Reformen anzubieten...".

Seine direkte Beteiligung am Embargo des Irak als Premierminister im Jahr 1997 und die anschließende rechtswidrige Invasion bedeutet nicht "Verdunklung", sondern Völkermord.

Eine wahrhaft erstaunliche Formulierung aus Brendan Coxs Brief ist folgende: "Die Absicht hinter der Auszeichnung (von Save the Children USA) bestand darin, die politische Herrschaft über die Entwicklung einzugestehen."

"Herrschaft über die Entwicklung"? Blair ordnete an die "Wiege der Zivilisation" zu zerstören und überbot dabei die mongolischen Horden bei deren Zerstörung Bagdads im Jahr 1258.

Bushs und Blairs Angriff zerstörte einzigartige archäologische Kunstwerke, altertümliche Bibliotheken, Manuskripte und Monumente überall im Land, gemeinsam mit seinen Infra- und Sozialstrukturen sowie denen der Bildung, der Gesundheit, der Wohlfahrt und sämtlichen Aufzeichnungen der Verwaltung - Geburten, Todesfälle, Heiraten, Grundstücksurkunden, nationale Archive - die Umwelt, den Normalzustand.

Die Mitbegründerin von Save the Children, Eglantyne Jebb, errichtete die Organisation im Vereinigten Königreich hinsichtlich der Tragödien in Europa und Rußland nach dem 1. Weltkrieg. Sie: "... wollte die Rechte und das Wohl der Kinder zur weltweit wichtigsten Aufgabe machen. Ihre "Erklärung zu den Rechten des Kindes" wurde vom Vorläufer der UN, dem Völkerbund, übernommen und inspirierte die derzeitige UN-Kinderechtskonvention."

Nachdem ich mich versichert habe, daß sich der Hauptsitz von Save the Children weiterhin in London befindet e-mailte ich: "Meine wichtigsten Fragen auf Kindergarten-Niveau. Sofern, nach meinem Verständnis, Orange Street (in der Londoner Innenstadt), wenn Sie so wollen, der Hauptsitz von StC International ist, a) warum wurde dieser, hinsichtlich der Auszeichnung an Tony Blair, nicht konsultiert und b) warum hat er nicht das Sagen über deren Aufhebung?

Bislang habe ich keine Antwort erhalten.


Anmerkungen:




Quelle: http://www.globalresearch.ca/iraqs-children-ever-expendable-from-madeleine-albright-to-save-the-children/5430168


Zuletzt editiert am 16. 07. 2017 um 06:52 Uhr


Creative Commons Lizenzvertrag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.