Mittwoch, 25. März 2015

Beschuldigungen wegen Kindesmißbrauch im britischen Königshaus wurden fallengelassen

von PRESS TV
frei übersetzt von wunderhaft

24. März 2015
Ein ehemaliger Beamter der Metropolitan Police hat behauptet, daß die Ermittlungen zu einem Pädophilenring in den 1980er Jahren wegen der Involvierung eines Mitglieds der Königlichen Familie fallengelassen wurden.

 "Ich war mit zwei anderen Beamten des Sittendezernats in einem Auto. Dort unterhielten sie sich über eine Dame, die Oliver Reed ein ca. 15-jähriges Mädchen angeboten hatte... der Kommissar sagte, daß ihm soeben umfangreichere Ermittlungen zu Kindesmißbrauch von der Generalstaatsanwaltschaft, bezüglich eines Mitglieds der Königsfamilie und eines Parlamentariers, entzogen worden sind... er erwähnte keine Namen, aber er sagte, daß die Generalstaatsanwaltschaft gesagt habe, daß dies nicht im öffentlichen Interesse sei, weil es die Nationale Sicherheit destabilisieren könnte", berichtete der ehemalige Beamte der Metropolitan Police (Scotland Yard / d. Übers.) dem Sunday Mirror.

Der ungenannte Beamte sagte, daß die Ermittlungen aus Gründen der Nationalen Sicherheit eingestellt worden seien.

Ein Sprecher des Buckingham Palace beschrieb die Anschuldigungen als "Spekulation", und sagte, daß er solche Fragen nicht kommentieren werde.

Unterdessen hat die Unabhängige Kommission r Beschwerden über die Arbeit der Polizei berichtet, daß sie zu vertuschten Beschuldigungen von 1975 bis ins Jahr 2005 ermittle.


Hartes Vorgehen gegen Pädophile

Anfang des Monats haben die Behörden verkündet, daß sie mehr als 240 Menschen sexuellen Mißbrauch von Kindern zur Last legen.

Das Bundeskriminalamt sagte, daß sich Polizisten, Lehrer und öffentliche Angestellte unter den, wegen des Besitzes von Abbildungen von Kindesmißbrauch, Angeklagten befinden.

Mehr als 740 Menschen sind im Zug der vor über einem Jahr begonnenen, landesweiten Ermittlungen in dem Fall verhaftet worden.

Gegen hunderte weitere Verdächtige wird noch ermittelt. Auch Behörden stehen unter Beschuß, da sie nicht schnell genug auf die Informationen in der Angelegenheit, die ihnen von der kanadischen Polizei bereitgestellt worden waren, reagiert haben.

Scotland Yard ermittelt zu einem Dokument, das die Namen von 22 Prominenten enthält, darunter drei Parlamentarier und drei Mitglieder des House of Lords, die angeblich in den mutmaßlichen Westminster Pädophilenring während der 1970er und 1980er Jahre verwickelt waren.

Das Parlamentsmitglied, John Mann, berichtete der Polizei zuerst von Hinweisen auf die Verwicklung eines Kabinettsmitglieds der Torys in sexuellen Mißbrauch von Kindern im Jahr 1989. Die Ermittlungen wurden jedoch drei Monate später auf "Anweisung von denen an der Spitze" eingestellt.

Mann hat behauptet, daß sich noch viele weitere Namen der Liste von Kinderschändern hinzufügen ließen.

Der britische Premierminister, David Cameron, hat inmitten des wachsenden öffentlichen Drucks zugestimmt den Hauptsitz der Conservative Party für Ermittlungen zu freizugeben.

Quelle: http://www.presstv.ir/Detail/2015/03/24/403190/UK-royal-pedophile-allegations-dropped


Ähnlicher Beitrag:

zuletzt geändert am 27. März 2015, 01:24 Uhr


    Creative Commons Lizenzvertrag

    Kommentare:

    1. Pädophilie ist bloß eine sexuelle Neigung, die keinen Straftatbestand darstellt, was Sie meinen ist Kindesmißbrauch.

      AntwortenLöschen
    2. Vielen Dank für diesen Einwand!

      Der Begriff, Pädophilie, ist tatsächlich verharmlosend, weswegen ich zwar nicht die URL jedoch den Titel des Beitrags geändert habe.

      AntwortenLöschen

    Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.