Dienstag, 8. Dezember 2015

Zensur findet auf "unabhängigen" Medienplattformen nicht statt, und die Erde ist eine Scheibe!

Zensur findet auf "unabhängigen" Medienplattformen nicht statt, und die Erde ist eine Scheibe!

Seit einigen Tagen habe ich den vermeintlichen Betreiber von politaia.org, Hermann Breit(?), mehrfach und nachweislich aufgefordert mir, als dort registrierten und angemeldeten Kommentator, zu erklären warum meine Kommentare dort seit dem 2. Dezember, ohne Hinweis oder Erklärung, nicht mehr veröffentlicht werden und habe bisher keine Antwort erhalten.

Deshalb rate ich allen dringend davon ab sich dort registrieren zu lassen und fordere hiermit den Seitenbetreiber von politaia.org, der anscheinend zu feige ist mir perönlich zu antworten, auf mein dortiges Benutzerkonto mitsamt all meinen Beiträgen und meinen, auf dieser Site jemals veröffentlichten, Übersetzungen umgehend zu löschen!

Kommentare sind, den Regeln entsprechend und entgegen anderslautenden Behauptungen, erwünscht. ;-)


Kommentare:

  1. Wenn irgendwo vermerkt ist, das Kommentare unbedingt erwünscht sind, sollte man auch unbedingt weiterlesen. Dann nämlich würde man auch den Part lesen können - jedenfalls bei den "unabhängigen Medien (sprich Onlinezeitungen wie auch Druckausgaben)- das Kommentare aber kein Anspruch auf Veröffentlichung haben.
    Es gäbe nun mehrere Möglichkeiten, warum Kommentare nicht veröffentlicht werden. Zum einen ist es die jeweilige Meinung, die man kundtut - es ist ja bekannt, das Toleranz dort zu Ende ist, wo eine andere Meinung aufkommt.
    Zum zweiten ist man namentlich als Kommentator einfach unerwünscht; meist hat das sogar eine Sperre zur Folge. Letztere Möglichkeit wird gerade von Tageszeitungen oder Wochenzeitschriften in ihren Onlineangeboten verwendet.

    Wenn man sich auf Seiten wie Politaia "herumtreibt", muß man sich über deren Reaktionen wie in ihrem Fall, nicht wirklich wundern.Die Frage ist eben, ob sie den machern nach der "Schnauze" reden oder ob sie tatsächlich eine eigene Meinung haben. letztere wird nun einmal nicht so gerne gehört oder auch noch veröffentlicht.
    Beispiele für eine solche Handlungsweise gibt es zu Hauf.
    mein ganz persönlicher Tip: Die Seite nicht mehr besuchen und gut.

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann über die Gründe nur spekulieren, da ich weder einen Hinweis auf die Sperre noch eine Antwort auf diesbezügliche Fragen an den admin erhielt, was ich als registrierter Nutzer eigentlich erwartet hatte.
    Die Enttäuschung hält sich jedoch in Grenzen - Schwamm drüber.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.