Mittwoch, 24. Februar 2016

Meteorologen und die Leugnung des Climate Engineering - die Aufrechterhaltung der Lüge gegen Gehalt und Pensionen

von Dane Wigington
übersetzt von wunderhaft 


22. Februar 2016
Wie umfangreich und tief ist das Krebsgeschwür von bezahlter Verschleierung und Täuschung, das seit langem so viele Mitglieder der Wissenschaftsgemeinde an unzähligen Fronten durchdrungen hat?

Wie viele so genannter "Experten" haben längst jeden Funken von Ehre und Aufrichtigkeit, die sie einst vielleicht besessen haben, gegen Gehälter und Pensionen verkauft? Die unverhohlene, kriminelle Leugnung der weltweit am Himmel sichtbaren Gräuel des Climate Engineering ist der größte jemals verübte Betrug an der Weltbevölkerung. Der Großteil der Massen war bisher nur allzu bereit die konstante Lügenparade der Machtstrukturen und ihrer bezahlten Lakaien auf einer endlosen Liste von Themen zu akzeptieren. Leugnung ist eine Epidemie in unserer Gesellschaft und der Herdentrieb hat bisher den Tag bestimmt. Die Bevölkerung ist erfolgreich darauf programmiert worden die "Experten" oder die "offizielle Darstellung" niemals zu hinterfragen oder in Frage zu stellen, ganz egal wie offensichtlich und eklatant die Lügen sind. Uns wurde beigebracht jeden, der Fragen stellt, zu tadeln und auszugrenzen. Das ist die orwellsche Welt in der wir leben. Es ist ein Paradigma, das die Menschheit und alles Leben einer berechenbar kurzfristigen Ausrottung entgegenführt. Eine komplette Kursänderung beginnt mit der öffentlichen Aufdeckung derer, welche die tödlichen Irreführungen aufrechterhalten. Das untenstehende sechsminütige Video handelt von der Feigheit und dem Betrug, die in der Gemeinschaft der Meteorologen um sich greifen. Wenn wir eine Chance haben diese Entwicklung umzukehren, besteht sie in unser aller Pflicht auf den Wahnsinn hinzuweisen. Unser aufrichtiger Dank gilt Co Creation Productions für die Produktion dieses Videos.





Anm:
Falls bei den Lesern Bedarf nach einer Übersetzung des Videos besteht, laßt es mich wissen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.