Sonntag, 17. April 2016

Die Erzeugung künstlicher Erdbeben - eine Verschwörungstheorie?

Quelle: http://tropic.ssec.wisc.edu/real-time/mimic-tpw/ausf/anim/20150830T000000anim72.gif

Gelegentlich wird hier auf den Zusammenhang zwischen, in Animationen ungewöhnlich unnatürlich erscheinenden, elektromagnetischen Frequenzen und einige Tage darauf folgenden Naturkatastrophen hingewiesen.

Hierbei stellt sich die Frage ob diese Anomalien Auslöser oder Anzeichen kommender Naturkatastrophen sein können oder sind und vor allem ob und welche davon künstlichen Ursprungs sind.

Da Martin Laker, von den von mir ansonsten geachteten Engelsburg News, in seiner Sendung vom 15. April ab Min. 7:33 bestreitet, daß es "Erdbebenwaffen" gebe und diese zu einem "Ammenmärchen der Verschwörungstheoretiker" erklärt, möchte ich kurz meine Sicht der Dinge darstellen.

Zunächst gibt es, anders als von Martin behauptet, durchaus und schon länger die Möglichkeit Erdbeben künstlich zu erzeugen, wie dieses Script der University of Leeds mit dem Titel, "How to make artifical earthquakes",beweist (hierbei wurden Erdbeben allerdings mittels elektrischem Strom erzeugt).

Und schon im Jahr 2005 veröffentlichten Prof. Dr. Luis E. Suárez gemeinam mit Dr. Luis A. Montejo vom Department of Civil Engineering der University of de Puerto Rico (das Eiland, daß Martin so gern in seinen Sendungen erwähnt) diese wissenschaftliche Arbeit in dem Wissenschaftsjournal International Journal of Solids and Structures (Internationales Journal über Festkörper und Strukturen) unter dem Titel, "Generation of artificial earthquakes via the wavelet transform" (Die Erzeugung künstlicher Erdbeben mittels Wellentransformation).

Spätestens jetzt sollte allen klar sein, daß es sich bei der Erzeugung künstlicher Erdbeben durch elektromagnetische Wellen keineswegs, wie von Martin Laker behauptet, um "ein Ammenmärchen der Verschwörungstheoretiker" handelt, sondern durchaus in Betracht gezogen werden kann, und daß Martin offensichtlich überhaupt nicht recherchiert hat, bevor er andere langjährige Beobachter des Wettergeschehens mit schmutzigen Totschlagargumenten aus der Klamottenkiste der politischen Kampfrhetorik zu diskreditieren versuchte.

Schließlich möchte ich noch auf diesen Bericht über, allem Anschein nach, künstlich verursachte Erdbeben aus der ehemaligen Wahlheimat von Martin Laker, den Kanarischen Inseln, aus dem Jahr 2011 hinweisen, die mit dem Ausbruch eines Unterwasservulkans vor der Insel El Hierro in Verbindung stehen, und frage mich wie diese Muster anders zu deuten sind.

Anm:
Letze Änderung am 18. April 2016 bezüglich des hier gestern unrichtig angegebenen Erscheinungsdatums des verlinkten Videos von Martin Laker. Spult einfach zurück, um zu der hier angegebenen Sequenz zu gelangen.

Und noch etwas, um Mißverständnissen vorzubeugen: 
Ich schaue mir die Engelsburg News zwar nicht täglich an, halte das sicherlich arbeitsintensive Projekt jedoch für durchaus sinnvoll, da es einen Einblick in die vielfältigen und komplexen Zusammenhänge unseres Planetensystems gibt und über aktuelle Ereignisse auf der Sonne und auf unserem Heimatplaneten informiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.