Mittwoch, 6. April 2016

Kevin Barrett: Die Regierungen des Westens schufen in ruchloser Absicht den Zusammenbruch der Kulturen

von Press TV
übersetzt von wunderhaft


03. März 2016
Press TV hat Kevin Barrett, Redakteur von Veterans Today in Madison, interviewt um einen Bericht zu erörtern, nach dem 75% der europäischen Terroristen, die in Syrien und dem Irak kämpfen, aus vier Mitgliedsstaaten der Europäischen Union kommen.

Hier folgt eine grobes Protokoll des Interviews.

PressTV: Was halten Sie von diesen 75 Prozent europäischer Terroristen, die aus europäischen Staaten kommen?

Barrett: Nun, das erstaunt mich nicht. Das sind die Staaten in denen diese Leute rekrutiert worden sind und wir müssen die Tatsache anerkennen, daß es sich in all seiner Komplexität zumindest um ein Element des westlichen Sicherheitsapparates handelt. Gemäß der neo-konservativen Philsophie muß, wenn kein geeigneter Gegner vorhanden ist, einer geschaffen werden, und das war besonders seit dem Publik Relations-Trick vom 11. September 2001 die Strategie, an dem die Ära der Politik der Angst in Kraft getreten ist.

Wir müssen uns also daran erinnern, daß dieser Terrorismus, der als eine Art Antwort der Leute erscheint, die mit diesen Takfir-Terroristen im Irak und Syrien gekämpft haben und, wie derzeit, als Bedrohung für Europa zurückkehren können, eine beabsichtigte Konsequenz des Planes ist, der die Destabilisierung des Mittleren Ostens umfaßt und eben dieselben Takfir-Terroristengruppen unterstützt, um die Regierung in Syrien zu stürzen sowie den Irak in kleine Stücke aufzuteilen, und einige derselben Kräfte des neokonservativen Machtblocks in den Vereinigten Staaten und Europa diesen Terrorismus derzeit wollen, um die Bevölkerung in einem Zustand zu halten, in dem sie für ihren Schutz zu den rechtsgerichteten autoritären Elementen der Regierung eilt.

Es handelt sich also nicht um einen zufällige Antwort aus dem Mittleren Osten. Das alles ist Teil einer Politik, die tatsächlich vor Jahrzehnten von dem extrem zionistischen neokonservativen Flügel der westlichen Machtstrukturen konzipiert worden ist.

Press TV: Ich erinnere mich, daß Dr. Sarif, der iranische Außenminister, genau dasselbe erklärte, als er die westlichen Gesellschaften aufforderte sich die Frage zu stellen, warum viele der Terroristen aus ihren eigenen Ländern kommen. An welchem Punkt irren sie sich? Ist es Stigmatisierung, die hier geschieht?

Barrett: Nun, ich denke, daß die westlichen Staaten immer noch der Täuschung unterliegen, daß der so genannte Krieg gegen den Terror stattfindet und daß es tatsächlich eine schreckliche Bedrohung des Westens durch den so genannten radikalen Islam gebe. Das ist ein Mythos, der um das Jahr 1990 entworfen wurde und wahrscheinlich schon eher, auf der Konferenz über internationalen Terrorismus, die 1979  in Jerusalem stattfand, als das nächste Feindbild geschaffen wurde, das den Kommunismus nach dem Ende des Kalten Krieges ersetzen sollte - die Bedrohung durch den Islam.

Es gibt also, wie ich schon sagte, einen Machtflügel im Westen, nennen wir ihn den streng neokonservativen zionistischen Flügel, der hinter diesem so genannten Zusammenbruch der Kulturen steht, und wobei der Westen sich irrte ist dieser Gruppe zu erlauben ihre Agenda umzusetzen. Ich glaube nicht, daß die sensiblen oder relativ sensiblen Menschen im Westen, zu denen eine Menge nicht besonders moralischer realistischer Strategen, wie bspw. Brzezinski und viele der Leute um Obama, gehören die ganze Mitschuld an der Orchestrierung dieses ganzen Chaos, dem Krieg gegen den Terror unter falscher Flagge, tragen, aber sie sind mitgezogen. Sie haben dem neokonservativ extremistischen Flügel erlaubt über die Agenda zu herrschen.

Der Westen muß der Tatsache ins Auge sehen, daß der gesamte sogenannte Krieg gegen den Terror ein Schwindel ist und daß die tatsächliche Bedrohung durch jede Art von Terrorismus für die Menschen in den Vereinigten Staaten z.B. äußerst gering ist und Muslime, laut FBI, nur 6% der Terroranschläge begehen. Die ganze Sache ist ein kompletter Schwindel, der als eine Art unmittelbare Extravaganz entwickelt worden ist, um den Westen gewaltsam zum Gehorsam gegenüber autoritären Führern im Allgemeinen und Erz-Zionisten im Besonderen, die für Israel zur Zerstörung des Mittleren Ostens entschlossen sind, zu zwingen,

Press TV: Ich frage mich was nun passieren wird, was die Konsequenzen solcher Berichte sein werden? Denken Sie, daß diese Regierungen ernsthaft ihre Strategien zum Positiven ändern werden, oder meinen Sie, daß die Muslime nur für härtere Zeiten sorgen sollen?

Barrett: Nun, leider ist es äußerst schwierig den Tiefen Staat und seine Komplizenschaft bei dieser Terrorwelle unter falscher Flagge offenzulegen, weil der Tiefe Staat seine Tentakeln im Justizapparat, im Militär, den Geheimdiensten und den Polizeibehörden hat, und grundsätzlich eine Gruppe von Leuten existiert, die Europa seit den 1960er Jahren mit der Operation Gladio terrorisiert hat, welche nun zu Operation Gladio B geworden ist, und deren hochrangige Mitglieder während der meisten Zeit unerreichbar geblieben sind. Es gab einige niederrangige Leute, die bestraft worden sind. Vinciguerra hat sich bekanntlich in Italien zur Operation Gladio bekannt, als er angeklagt worden ist, aber bei der Betrachtung der langen Geschichte von Anschlägen des Tiefen Staates unter falscher Flagge erkennen wir, daß unglücklicherweise praktisch niemand gefaßt wird.

Wir müssen also eine Welle der öffentlichen Empörung darüber erzeugen, daß es unsere eigenen Regierungen sind, die uns in diesen Terroranschlägen unter falscher Flagge massakriert. Unsere eigenen Regierungen haben diesen Zusammenbruch der Kulturen für eine ruchlose Agenda erschaffen. Wenn die Menschen sich dessen bewußt werden und fünf oder zehn Prozent der Bevölkerung es wirklich begreifen, sich darüber empören, aufstehen und den Wandel fordern, dann wird es vielleicht möglich sein die Täter dieser Grausamkeiten vor Gericht zu bringen.

Quelle: http://presstv.ir/Detail/2016/04/03/458913/EU-terrorists-Syria-Iraq-US-Obama-war-on-terror/

*******

Dr. Kevin Barrett, ein PH.D. für Arabistik und Islamwissenschaft, ist einer der bekanntesten Kritiker der Kriegs gegen den Terror in Amerika. 

Er ist Moderator von TRUTH JIHAD RADIO, einer LIVE-Radiosendung im Internet. Auch trat er viele Male bei Fox, CNN, PBS und anderen Sendeanstalten auf und hat viele themenbezogene Artikel und Kommentare in der New York Times, dem Christian Science Monitor, der Chicago Tribune, und anderen führenden Zeitungen inspiriert.

Dr. Barrett hat an Colleges und Universitäten  in San Francisco, Paris, und Wisconsin gelehrt, wo er 2008 für den Kongreß kandidierte. Derzeit arbeitet er als gemeinnütziger Organisator, Autor und Rundfunk-Gesprächsmoderator.

Bitte verbreiten Sie diesen Beitrag.


Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.