Freitag, 22. April 2016

Video: Welcome to Sweden - deutsche Untertitel

Von Angry Foreigner
Übersetzung der Videobeschreibung: wunderhaft





Veröffentlicht am 15.06.2015
Die Playlist für meine anderen englischsprachigen Videos:
http://bit.ly/1RVPX8D

Wie ist das Leben in Schweden? "Die Politiker beteiligen sich an einem "Wohlfahrtswettlauf" in dem jeder den anderen bei der Fürsorge um Bürger ANDERER Länder zu übertreffen versucht, während schwedische Rentner, Schulkinder, Behinderte und andere wehrlose Menschen gänzlich ignoriert werden. - http://swedenreport.org/

Folgen sie meinem Blog um über den Schwedischen Wahnsinn auf dem Laufenden zu bleiben: https://acidmuncher.wordpress.com/ Es passiert täglich so viel geisteskranker Mist in Schweden, daß mir schlicht die Zeit fehlt über das alles Videos zu drehen.

Das folgende Video ist ein Kompliment an das, was Ihr gerade betrachtet. Hier räume ich mit ein paar Mißverständnissen auf :) https://www.youtube.com/watch?v=fQaV_uqrvuQ

Spenden Sie über PATREON, wenn sie mich unterstützen möchten: https://www.patreon.com/EABT?ty=h

Laßt uns ein paar Dinge klarstellen.

1. Nein, es handelt sich bei einem Immigranten, der die Immigration einschränken will, nicht um Ironie. Im vergangenen Jahr (2014 Anm. d. Übers.) nahmen wir 120.000 Immigranten auf und im Jahr davor 100.000. Euer Land kann so viele nicht ertragen, warum zum Teufel nörgelt Ihr über mich, der seinem gesunden Menschenverstandes benutzt und sagt, daß wir bei unserer Wohnungsnot vielleicht 5000-10.000 anstatt 120.000 aufnehmen sollten. Als ich und meine Familie in den 90-ern hierher kamen gab es diese Wohnungsnot nicht und Menschen vom Balkan waren auch einfacher zu integrieren, weshalb die Immigration damals offensichtlich kein großes Problem war.

2. Ich hasse Schwarze, Araber und Juden nicht. Keine Ahnung warum einige Kommentare das behaupten. Ich bin nicht gegen das Phänomen der Immigration. Gewiß sage ich nicht, daß jedes Land seine Grenzen schließen sollte. Ich hinterfrage nur, daß andere Länder mit Asylsuchenden verantwortlicher umgehen und wir in Schweden daher nicht so viele aufnehmen müssen. Das wird uns, verdammt noch mal, umbringen. Unsere Politiker sind zu ängstlich Zuwanderer angemessen zu integrieren, und das verursacht Probleme für die ethnische Bevölkerung und für uns, die wir in den vergangenen Jahren eingewandert sind.

3. In der Tat können Einflüsse anderer Kulturen positiv sein. Fremde Einflüsse haben Schweden zu einer überwältigenden Kultur verholfen, etwa durch die Einführung von Speisen und Musik, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Aber das ist kein Multikulturalismus. Multikulturalismus bedeutet die Weigerung der Anerkennung der Tatsache, daß fremde Kulturen genauso negative wie positive Aspekte haben. Multikulturalismus ist kultureller Relativismus. Das geschieht, wenn ein Land sich vollständig an die Zuwanderer anpaßt und nicht umgekehrt. Ich gab im späteren Verlauf des Videos mit dem "Begüßungs-Streit", bei dem radikale Moslems sich weigern einer Frau die Hand zu geben, ein Beispiel dafür. Das ist unakzeptabel. Dies ist ein säkulares Land, paßt Euch daran an.

Hier in Schweden ist kultureller Relativismus die Norm. Die Andeutung, daß einige Länder zivilisierter und entwickelter sind als andere, wird als Rassismus erachtet. Was offensichtlich völlig behindert ist, da eine Kultur keine Person darstellt. Eine Kultur ist die Zusammenstellung von Ideen in Form von Normen, Werten und Traditionen. Ihr könnt gegenüber Ideen nicht rassistisch sein. Eine Kultur einer anderen zu bevorzugen bedeutet nur, daß ihr einen persönlichen Geschmack habt, nicht daß ihr Menschen wegen ihrer Hautfarbe haßt.

Offensichtlich meine ich nicht Zuwanderer, die nach Schweden kommen und die westlichen Werte, wie Gleichheit und Gleichberechtigung von Frauen + Homosexuellen, respektieren. Allerdings meine ich jedoch jene Zuwanderer, die sich weigern Frauen die Hand zu geben, die ihre Kinder schlagen, die ihre Töchter zwingen Schleier zu tragen und Respekt für ihre mittelalterliche, schwachsinnige Weltanschauung verlangen. Jeder vernünftige Atheist würde das tun.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.