Montag, 9. Mai 2016

Gefangene ISIS-Kämpfer geben zu von der Türkei rekrutiert worden zu sein

Von  Ian Greenhalgh
Übersetzt von wunderhaft


Abgesehen von dem Heulen und Flehen, haben diese Burschen etwas Interessantes zu sagen.




08. Mai 2016
Weil wir uns alle von dem großen bösen ISIS-Wolf zu Tode fürchten sollen, erwarten Sie nicht dieses oder ähnliche Videos in westlichen Medien zu sehen.

Anders als wilde, ruchlose und köpfende Terroristen heulen diese ISIS-Kämpfer und flehen um ihr Leben, nachdem die von Streitkräften der kurdischen YPG gefangen genommen wurden.

Das ist nicht das Gesicht des ISIS, das die westlichen Regierungen uns sehen lassen wollen, sie wollen uns weiter in Angst halten.

Was allerdings an diesem Video wichtig ist, hat nichts mit dem Gefühl von Freude beim Anblick des Jammers krimineller Söldner zu tun, sondern damit was diese Söldner zu sagen haben.

Beachten sie ihre Behauptung in der Türkei rekrutiert worden zu sein, ihnen erklärt worden sei, daß die Kurden ihre Gegner seien und ihnen Geld und ein syrischer Paß versprochen worden wäre, damit sie als ´syrischer Flüchtling´ nach Europa gelangen.

Das ist der handfeste Beweis dafür was wir seit einiger Zeit wissen – daß viele der ISIS-Kämpfer aus den Flüchtlingslagern entlang der syrischen Grenze in der Türkei rekrutiert worden sind.

Des weiteren wirft es ein Licht auf die Erschaffung einer verdeckten Armee innerhalb Europas durch die Türkei.

Wir wissen, daß die Türkei Männer nach Europa gesandt hat um Terrorzellen zu bilden, die sich unter den Strom der Flüchtlinge mischen und behaupten legitime syrische Kriegsflüchtlinge zu sein. Diese heulenden ISIS-Kämpfer bestätigen, daß die Türkei tatsächlich Männer mit syrischen Pässen nach Europa schickt, die sie für ISIS rekrutiert hat

Sie sagen, daß sie beauftragt wurden die Kurden zu bekämpfen und daß ihr Lohn darin bestand nach Europa geschickt zu werden. Hieran können wir sehen, daß die Türkei diese Männer in den Kampf für ISIS einführt, bevor sie sie nach Europa schickt, was zweifelsohne dazu dient sie zu verrohen und zu indoktrinieren und sie zu effektiven Terroristen mit tiefverwurzelten psychopathischen und soziopathischen Eigenschaften macht.

*******

Jan Greenhalgh ist Fotograf und Historiker mit einem besonderem Interesse an Militärgeschichte und den tatsächlichen Gründen von Konflikten.

Sein Studium der Geschichte und der Medienwirtschaft haben ihm einen tiefen Einblick in den Gebrauch der Massenmedien beim Erzeugen von Konflikten in der Moderne ermöglicht.

Seine bevorzugten Studiengebiete umfassen staatlich finanzierten Terrorismus, von Medien hergestellte Realität und die Rolle von Geheimdiensten bei der Manipulation der Bevölkerung und der Wahrnehmung von Ereignissen.   
Quelle: http://www.veteranstoday.com/2016/05/08/kurdish-ypg-capture-of-isis-fighters-reveals-turkish-recruitment-method  Anm: Glauben Sie, daß diese Umstände der Bundesregierung und den Geheimdiensten unbekannt sind?Bitte verbreiten Sie diesen Beitrag.
 


Ähnliche Artikel:



    Creative Commons Lizenzvertrag

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.