Montag, 11. Juli 2016

Der blutigste Ramadan der Geschichte: Was kommt als Nächstes?

Von Joachim Hagopian
Übersetzt von wunderhaft



8. Juli 2016
Der blutigste Ramadan in der Neuzeit ist gerade vorüber. Mit unermüdlichen, nahezu täglichen Anschlägen hat sich der Welt größte Terrororganisation stolz und trotzig zu ihrer Verantwortung für die abscheulichen Taten bekannt, nur um die Herzen und Seelen von 7,4 Milliarden Menschen des Planeten zu terrorisieren. Dieser beispiellose Monat des heiligem Terrors zwischen den  Sonnenuntergängen vom 5. Juni bis zum 5. Juli erwies sich als Höhepunkt von Terroranschlägen wie keiner vor ihm und kennzeichnete die 30 Tage , die von weltweit mehr als 1.6 Milliarden muslimischen Familien und ihren Freunden durch gemeinsames Fasten, Wohltätigkeit und Gebete begangen werden, mit Gewalt. ISIS hat uns vor unseren Augen erklärt, daß all die Bemühungen zur Beendigung der Geißel des Terrors des Islamischen Staates sowohl zu kläglich als auch zu aussichtslos sind, um das Blutvergießen zu beenden. Das ultimative Ziel der Terroristen besteht darin Angst und Schrecken in den Lebensalltag der Menschen zu bringen, damit sich in jedem Winkel der Erde niemand mehr sicher fühlen kann.

Ganze drei Wochen vor dem Beginn des Ramadan hatte der Sprecher von ISIS, Abu Mohamed al-Adnadi, als Warnung an die Welt den Schlachtruf verkündet:

Ramadan, der Monat der Unterwerfung und des Jihad. Bereitet Euch darauf vor ihn für die Ungläubigen überall zu einem Monat des Unheils zu machen, besonders für die gegnerischen Kämpfer des Kalifats in Europa und Amerika.

In der vom Islamischen Staat verdrehten Version des Ramadan, begünstigt Allah Märtyrer während des heiligen Monats und öffnet jenen die Tore zum Himmel, die für die für ihren muslimischen Glauben sterben. Am 27. Tag des Ramadan, der dem Tag gewidmet ist, an dem Mohammed die ersten Schriften des Koran empfing, fanden die schlimmsten Anschläge statt.

Eine kurze Chronik des tödlichen Schadens, den ihre einen Monat andauernden Anschläge verursacht haben.

* 5. Juni, Afghanistan: Militärpolizist von einer Bombe nahe seines Hauses in Kabul getötet, die auch 11 andere verletzt hat, nachdem die Taliban ein Gerichtsgebäude im Süden der Hauptstadt gestürmt und 7 Menschen getötet sowie 21 verletzt hat.

* 12. Juni, Vereinigte Staaten: ISIS übernahm die Verantwortung für einen vermutlich einzelnen Schützen afghanisch-amerikanischer Herkunft, der in den frühen Morgenstunden, in einem Schwulen-Lokal in Orlando, die tödlichste Massenerschießung und Terrorattacke in der amerikanischen Geschichte, auf amerikanischen Boden seit 9/11 begangen und dabei, nach der offiziellen Falschdarstellung, angeblich 49 Menschen getötet und 53 verletzt haben soll.

* 13. Juni, Frankreich: Islamischer Jihadist ersticht Polizeibeamten und später dessen Frau in einem Pariser Vorort vor den Augen ihres Sohns.

* 13. Juni, Phillipinen: Eine der ISIS zugehörige Terrorgruppe köpft einen zweiten kanadischen Staatsbürger in Geiselhaft.

* 20. Juni, Kenia: Islamische Terroristen der somalischen Al-Shabaab-Gruppe greifen Polizeifahrzeug mit Raketenwerfer an, wobei 5 Polizisten sterben und 4 weitere verletzt werden.

* 20. Juni, Afghanistan: 14 Tote ISIS und 11 durch die Taliban, einschließlich Polizeikadetten und nepalesischen Sicherheitskräften nach mehrfachen Anschlagswellen in Kabul. Laut dem Innenministerium wurden 30 Menschen getötet und 58 verletzt.

* 21. Juni, Jordanien: Die Explosion einer Lastwagenbombe bei einem Armeestützpunkt tötet 7 Soldaten und verletzt 13, bei dem seit Jahren schlimmste Terroranschlag in Jordanien, nahe eines Flüchtlingslagers an der syrischen Grenze.

* 27. Juni, Libanon: Bei zwei Wellen von Selbstmordanschlägen werden in einer christlichen Stadt 5 Männer getötet und Dutzende verletzt.

* 28. Juni, Malaysia: Selbstmordattentäter verletzt durch das Zünden einer Granate 8 Zuschauer der Fernsehübertragung eines Fußballspiels in einem Nachtclub und begeht damit den ersten bekannten Anschlag von ISIS in Malaysia.

* 28. Juni, Türkei: Drei mutmaßliche ISIS-Selbstmordattentäter eröffnen, bevor sie sich selbst in die Luft sprengen, das Feuer auf dem Istanbuler Flughafen, wobei 45 Menschen getötet und über 250 verletzt werden.

* 29. Juni, Jemen: ISIS übernimmt die Verantwortung für vier Bombenexplosionen, bei denen, an Checkpoints in einer süd-jemenitischen Stadt, 45 Menschen getötet werden.

* 2. Juli, Bangladesh: Sieben Schützen töten 20 Geiseln und zwei Polizisten in einer Bäckerei in der von Ausländern häufig besuchten Hauptstadt, Dhaka.

* 3. Juli, Irak: Eine Lastwagenbombe des IS zerstört bei ihrer Detonation zahlreiche Geschäfte in der Nachbarschaft eines gehobenen, relativ "sicheren" schiitischen Stadtteils Bagdads und tötet, neben zahlreichen Verletzten, 250 Menschen bei dem tödlichsten Anschlag im Irak seit dem Jahr 2003.

* 4. Juli, Saudi Arabien: Eine Serie von drei Selbstmordanschlägen des ISIS treffen die heilige  Moschee, in der der Prophet Mohammed begraben ist, wobei vier Sicherheitskräfte getötet werden sowie eine schiitische Moschee in Qatif, während ein anderer Selbstmordattentäter zuvor einen Anschlag auf die US-Botschaft in Dschidda beging.
 
* 5. Juli, Indonesien: Ein Selbstmordattentäter des ISIS zündete eine Bombe außerhalb einer zentralen Polizeiwache aud Java, wobei ein Polizist verletzt wurde und beging hiermit den zweiten Anschlag in Indonesien im Namen von ISIS, nachdem durch einen solchen schon am 14. Januar in Jakarta 4 Menschen getötet worden sind.

Buchstäblich alle der obenstehenden Gewalttaten sind mit dem Kalifat des Islamischen Staates verknüpft. Der Angriff zahlreicher, überall auf dem Globus verteilter Ziele in so vielen Ländern ist dazu gedacht die Botschaft zu verbreiten, daß kein Mensch auf der Erde vor Terrorismus sicher ist und vor ihm geschützt werden kann. Auch demonstrieren sie herausfordernd, daß, unabhängig davon wie ausgefeilt die Maßnahmen zur Bekämpfung des internationalen Terrorismus auch künftig noch sein mögen, keine staatliche Behörde ihre Bürger, seien es nun Moslems oder Ungläubige, angemessen verteidigen kann. Die Zahlen der Opfer des heiligen Monats belaufen sich auf 421 Tote und 729 Verwundete. Werden die ermordeten Zivilisten und Polizisten in so von Kriegen erschütterten Ländern wie Syrien, Afghanistan, Libyen und dem Irak (zu den 250 die bei nur einem Anschlag starben) der Liste hinzugefügt, wurden über 800 unschuldige Opfer des Terrorismus in 15 verschiedenen Ländern, von der Vereinigten Staaten bis auf die Philippinen, abgeschlachtet. Sämtliche Gruppen, sowohl die Menschen im Westens als auch Christen, Asiaten, Sunniten, Schiiten und Araber, wurden zu Opfern.

Schnell berichtete der Mainstream übereinstimmend, daß die Terroristen des ISIS sich für ihre jüngst erlittenen Niederlagen, bei denen sie 47% ihres Herrschaftsgebiets im Irak und 20% in Syrien verloren haben, mit der Eröffnung eines globalen Krieges gegen Ungläubige durch weltweite Terroranschläge rächen. Mit Unterstützung der russischen Luftwaffe und der kontinuierlichen Unterwerfung von Hochburgen des ISIS im nördlichen Syrien und in Alleppo, bewegt sich die syrische Armee auf Raqqa, der de facto Hauptstadt des ISIS, zu. Und irakische sowie kurdische Truppen machten, mit der Hilfe des Irans, Fortschritte bei der Rückschlagung der Terroristen in Falludscha und halten Mosul unter Belagerung. IS-Anführer sind bei Luftangriffen der Koalition getötet worden und eine steigende Anzahl von Abtrünnigen ist aus den Kriegsgebieten geflohen. Der jüngste Racheakt der Terroristen in Bagdad, bei dem 250 irakische Bürger getötet wurden, ist zweifelsohne eine direkte Konsequenz aus jenen Gebietsverlusten. Und nun, da der Ramadan vorüber ist, fährt der ISIS damit fort. Nach dem tödlichen Anschlag auf einen schiitischen Schrein in Bagdad am Donnerstag, haben drei Selbstmordattentäter das Mausoleum betreten um sich selbst in die Luft zu sprengen und hierbei 36 weitere Iraker getötet sowie 40 verletzt. Mit der anhaltenden Offensive durch zahlreiche, weltweite tödliche Terroranschläge, erhofft ISIS auch eine Erholung seiner rückgängigen Rekrutierungszahlen.

Einige Artikel der Mainstream-Medien und deren Kommentatoren weisen darauf hin, daß die Anschläge in Orlando, auf dem Istanbuler Flughafen sowie die jüngsten Anschläge in Saudi-Arabien alle als Racheakte gegen den durch die US-türkisch-saudische Koalition "erneuerten" und "Operation Inherent Resolve" getauften Kampf gegen ISIS zu betrachten sind. Jedoch ist es eher ein getarnter Deckmantel, der geschaffen wurde um ehemalige Zweifler davon zu überzeugen, daß diese Nationen, die seit langem die Terroristen des Islamischen Staates unterstützen und schützen, sich nun endlich mit ihren Todfeinden, Rußland, Iran und Syrien, zusammentun um sie gemeinsam zu vernichten. Bei diesem Hinweis scheint es sich bestenfalls um einen weit hergeholten Scherz zu handeln.

Was diesen einmonatigen Amoklauf dieser letzten 30 Tage von anderen unterscheidet ist, daß ISIS anscheinend beschlossen hat nach derselben Hand, die ihn am meisten füttert, nämlich der US-türkisch-saudischen Allianz, zu beißen. Mehr als alle anderen Länder der Erde, haben diese drei Nationen unter Beweis gestellt die primären Finanziers, Ausbilder, Unterstützer und Erhalter dieser Marke des wahabitischen Takfirismus zu sein. Der türkische Präsident, Erdogan, hat lange davon geträumt ein Zweites Osmanisches Reich zu beherrschen, und das Haus Saud malt sich seit Jahrzehnten aus über ein sunnitisch islamisches Kalifat zu regieren, das sich über alle Kontinente erstreckt. ISIS paßt gut zu ihrem Erhabenheitswahn. Schließlich betrachtet sich die saudische Königsfamilie selbst als die "Bewahrer des Islam", welche die beiden heiligsten Moscheen in ihrem Hinterhof in Medina und Mekka verteidigen. Jedoch hat der Anschlag in Medina der königlichen Familie ihren Weckruf beschert, der sie und die Welt gelehrt hat, daß sie hierbei keine erstklassige Arbeit verrichten. Dennoch begehen Terroristen von AQAP (Al-Qaida auf der Arabischen Halbinsel / Anm. d. Übers.) und ISIS  als Bodentruppen nebeneinander, gemeinsam mit der saudischen Luftwaffe im Jemen Kriegsverbrechen. Und selbstverständlich benutzt das US-Imperium, das die militanten islamischen Jihadisten seit fast einem halben Jahrhundert insgeheim als seine Verbündeten für Stellvertreterkriege in über einem halben Dutzend Länder, wovon das größte inszenierte Blutbad in der Geschichte der Vereinigten Staaten [wenn auch ohne sichtbaren Beweis] der ewige Krieg gegen den Terror ist (und vergessen wir nicht den Sturz von Assad).

Trotzdem hat der Islamische Staat, mit dem gezielten Anvisieren seiner pseudo-geheimen Verbündeten – den Vereinigten Staaten, der Türkei und Saudi-Arabien – in dem diesjährigen Ramadan einen deutlichen Hinweis gegeben. Nur Israel bleibt, als heimlicher Bewunderer von ISIS, weiterhin vom tödlichen Zorn des Islamischen Staates verschont (owohl ein paar wenige Palästinenser während des Ramadan einige wenige Israelis erschossen oder erstochen haben, um den Völkermord an ihnen zu rächen). Wie ist das Trio der größten verdeckten Unterstützer des weltweiten Terrorismus nun zum größten Ziel für den Islamische Staat geworden? Diese Präsentation untersucht eine plausible, wenn nicht wahrscheinliche Erklärung durch das Abschälen der Mainstream-Propaganda.

Wie alle Lösungen kriminalistischer Rätsel beginnen diese auch hier mit der Beantwortung der entscheidenden Frage, wer am meisten an dem so ausgedehnten, scheinbar willkürlichen Abschlachten unschuldiger Menschen in aller Welt verdient. Die Beantwortung dieser Frage deutet auf die grundlegenden Motive für das Verüben solch tödlicher Grausamkeiten. Eine weitere Frage ist, wer hinter den örtlichen Milizen, die diese Verbrechen verüben, und ihren Anführern, die angeblich die Befehle dazu vom syrischen Schlachtfeld aus geben, steht, und wem oder welcher international organisierten Instanz die Mittel und Ressourcen zur Verübung solch abscheulicher Taten in diesem umfangreichen geographischen Ausmaß zur Verfügung stehen. ISIS mag die größte Terrorgruppe auf der Erde sein, aber der riesige internationale, den Globus umspannende Überwachungsapparat verfügt über technische Errungenschaften, wie die der Gesichtserkennung sowie anderer bahnbrechender Möglichkeiten zur Erfassung biometrischer Daten, um von buchstäblich jeder Form elektronischer oder telefonischer Kommunikation auf diesem Planeten, einschließlich der ihm bekannten Aufenthaltsorte buchstäblich aller Mitglieder von ISIS, Kenntnis zu haben. 

In der Vergangenheit schienen die Strafverfolgungsbehörden und Nachrichtendienste nur allzu vertraut mit den Jihadisten zu sein, die grundsätzlich kurz nach ihrer schmutzigen Tat identifiziert worden sind, da sie zufälligerweise aus Absicht ihre Visitenkarten, in Form von Pässen oder Identitätskarten am Tatort zurückließen, was an für sich eine übelriechende Operation unter falscher Flagge schon mehr als nur vermuten läßt. Denn wenn er diese Terroristen, auf Grund ihrer Mittel sowie ihrer Absichten, vor ihren Taten hätte festnehmen wollen, hätte der Tiefe Staat es getan. Der Tiefe Staat jedoch fährt damit fort die stetig wachsende Anzahl dieser Terroranschläge zu dulden, oder eher hinter der Bühne zu orchestrieren.

Alle Inlands- und Auslandsgeheimdienste der Welt kannte den drei Wochen vorher bekanntgegebenen Hinweis darauf, das der diesjährige Ramadan der blutigste jemals aufgezeichnete heilige Monat des Terrors werden sollte. Wenn Sie diese Tatsache mit dem unwiderlegbaren Beweis kombinieren, daß der weltweite Terrorismus eine direkte Manifestation der Vereinigten Staaten, seiner westlichen Verbündeten sowie Israels, der Türkei, Saudi-Arabiens und anderer Emirate der Golf-Staaten ist, der von unsichtbaren Akteuren der internationale Gemeinschaft der Geheimdienste – allermeist von der CIA, dem FBI, dem Mossad, dem MI6 oder anderen – konstruiert wird, erhalten sie den blutigsten jemals aufgezeichneten Monat des Ramadan.

Wer die emporschnellende Häufigkeit von Terroranschlägen, die im heiligen Monat des Islam von immer mehr leichtgläubigen muslimischen Extremisten verübt worden sind, betrachtet, stellt fest, daß die Mächte, die nicht herrschen sollten, die weltweite Islamophobie und den religiösen Haß wirkungsvoll gefestigt und die terrorisierte Weltbevölkerung in weiteres Mißtrauen und Fanatismus gegen 1,6 Milliarden muslimische Sündenböcke getrieben haben. Zweitens wächst die Angst vor künftigen Gewalttaten von noch mehr mörderischen Muslimen, womit der Tiefe Staat die steigenden Sicherheitssperren sowie die autoritäre Versklavung der Weltbevölkerung durch noch mehr Überwachung und drakonischen Mitteln absoluter Kontrolle rechtfertigt. Drittens werden die Terroristen von ISIS, in den Augen der Weltbevölkerung, durch die Ermordung ihrer eigenen Glaubensbrüder nur noch mehr verunglimpft. Viertens wird der Effekt auf die terrorisierten Bürger darin bestehen, daß eine steigende Anzahl von ihnen sich dazu genötigt sieht Schutz und Sicherheit in der Akzeptanz einer zentralisierten Weltregierung zu suchen, was genau in die Hände der Agenda der Neuen Weltordnung spielt. Der Tiefe Staat gewinnt, die Menschheit verliert, und all das ist diesen, von der herrschenden Elite angeheuerten und eingesetzten, Verbrechern geschuldet.

Während sich sich die destabilisierenden Ereignisse und Entwicklungen in den Jahren 2015 und 2016 sich mit stetig steigender, atemberaubender Geschwindigkeit fortgesetzt offenbaren, beginnt, bei der Berücksichtigung all dessen, ein klarerer Blick auf ein neues Bild zu entstehen. Die polarisierende Militarisierung spaltetet die westlichen und östlichen Bündnisse in offensichtlich geteilte Feindeslager, die von der unermeßlichen Kriegslust der US-NATO betrieben und gegenwärtig, in noch nie dagewesener Anzahl und flankiert von auf Moskau gerichtete Raketen, entlang der russischen Grenze  aufgereiht stationiert werden, während sich wachsende Feindseligkeiten und Spannungen im asiatisch pazifischen Raum rings um China aufbauen, was alles, dämonisch und vorsätzlich, durch die Agression des Westens provoziert wird, und nun befinden wir uns nur mehr eine Streichholzlänge von der Entfachung des 3. Weltkrieges entfernt. Gleichzeitig wird durch die Unterdrückung und die Tyrannei des Tiefen Sicherheitsstaates und mit Hilfe der durch das Prinzip von "Teile und Herrsche" herbeigeführten Zersplitterung der Amerikanischen sowie der westlichen Bevölkerung vorsätzlich zu wachsenden Massenunruhen angestiftet, was die Ausbreitung von Gewalt und der Brutalität des Polizeistaats auf eine alarmierende Stufe von Kriegsgebieten erhebt.

Mittlerweile kann nur das Drucken von lustigem Papiergeld aus dünner Luft das Kartenhaus zum Einsturz bringen, bevor all diese konvergierenden Entwicklungen gemeinsam in einem völligen Zusammenbruch der schnell auseinanderbrechenden Weltwirtschaft implodieren. Schließlich wachsen die Hinweise auf einen großen Himmelskörper, der Chaos in unserem gesamten Sonnensystem verbreiten würde, von dem sämtliche Planeten betroffen wären und was weitreichende, nie beobachtete Veränderungen hervorrufen würde. Die gravitationsbezogenen und und elektromagnetischen Störungen dieses massiven Eindringlings, der von einigen Nibiru/Planet X genannt wird, würde einen völlig finsteren Schatten in unserem Sonnensystem bringen und ein vorhersehbares, mögliches Massensterben mit der hohen Wahrscheinlichkeit des Einschlags von enormen Meteoren und Kometen mit sich bringen. Dies ist tatsächlich ein mögliches Weltuntergangsszenario, vor dem uns die NASA und die Bundesregierung nicht gewarnt haben. Währenddessen haben Rußland und China, um sich auf das Schlimmste vorzubereiten, unterirdische Rückzugsräume für einen beträchtlichen Teil ihrer Bevölkerung errichtet, die einem möglichen nuklearen Armageddon ebenso standhalten wie einer plötzlichen Verschiebung der Erdachse, während die eigennützigen Eliten der Vereinigten Staaten ihre unterirdischen Luxusbehausungen nur für sich selbst erstellt haben und den Rest von uns als leichte Beute auf der Erdoberfläche belassen. Daher erscheint dieser blutigste Ramadan nur wie der Ausschnitt eines größeren, noch bevorstehenden Bildes. Betty Davis würde sagen: "Haltet Euch fest, es wird ein holpriger Ritt".

 *******

Joachim Hagopian ist Absolvent von West Point und ehemaliger Offizier der US Army. Aufgrund seiner einzigartigen Erfahrung hat er hat ein Manuskript mit dem Titel, “Don’t Let The Bastards Getcha Down” verfaßt. Darin untersucht und beleuchtet er die internationalen Beziehungen der Vereinigten Staaten, Herrschaftsstrukturen und Belange der nationalen Sicherheit. Nach seinem Militärdienst hat er den Mastergrad in klinischer Psychologie erlangt und war über 25 Jahre als zugelassener Psychologe auf dem Gebiet der mentalen Gesundheit tätig. Derzeit widmet er sich dem Schreiben und betreibt einen Blog unter http://empireexposed. blogspot. com/. Auch ist Joachim regelmäßiger Autor bei Global Research, Sott.net und bei LewRockwell.com.
 


Quelle: http://empireexposed.blogspot.de/2016/05/armenians-in-crosshairs-propaganda.html

Zuletzt editiert: 17. Juli, 12:00 Uhr


Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für lesenswert halten, empfehlen Sie sie bitte weiter.


Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.