Sonntag, 17. Juli 2016

"Die Terroristen sind wir." Der Islamische Staat ist ein "Riesenschwindel"

Von Prof. Michel Chossudovsky
Übersetzt von wunderhaft


16. Juli 2016, Global Research
Dieser Artikel erschien zuerst im September 2014, zu Beginn von Obamas Kampagne für den Einsatz von Bomben beim Antiterrorkrieg, der sich angeblich "gegen ISIS" richtet. Diese Bomben waren niemals für die Vernichtung des Islamischen Staates vorgesehen. Die "verbotene Wahrheit" ist, daß es sich beim Islamische Staat um ein Instrument handelt, das sich im Besitz von Washington befindet, ein geheimdienstlicher "Vermögenswert" der Vereinigten Staaten.

Der ISIS ist weder eine unabhängige Körperschaft, noch ist er ein "äußerer Feind", der die weltweite Sicherheit bedroht. Wie es uns von den westlichen Medien vermittelt wird. Es ist ein von der CIA finanzierter geheimdienstlicher Vermögenswert. Es ist wert anzumerken, daß die Türkei und Saudi-Arabien, den Islamischen Staat aktiv unterstützen. Aber das tut auch Frankreich, das drei tödlichen, angeblich vom ISIS begangenen Terroranschlägen zum Opfer fiel, bei denen zahlreiche Menschen getötet wurden.

Während die Regierung Hollande Geld und Waffen zum Islamischen Staat schleust, behauptet der französische Präsident, daß Frankreich von einer islamistischen Körperschaft angegriffen worden zu sein, die von der Französischen Republik unterstützt wird. Irgendwer lügt hier irgendwo...

Das französische Volk ist sich nicht darüber bewußt, daß seine eigene Regierung die Terroristen unterstützt und finanziert, und daß dieselbe Regierung unter Francois Hollande das Inkrafttreten des Ausnahmezustands mit der Bedrohung Frankreichs durch den aus Nord-Syrien begründet, der (verdeckt) von dem westlichen Militärbündnis, einschließlich der VS, France, Großbritannien, ganz zu schweigen von der Türkei und Saudi-Arabien, unterstützt wird.

Die Vereinigten Staaten, Frankreich, Großbritannien und die Türkei sind die  "Paten des Staatsterrorismus".

"Die Terroristen sind wir",

"Sie sind entweder für uns oder für die Terroristen", sagte George W. Bush nach den Angriffen vom 11. September 2001. Die Führer des Westens sind sozusagen "sowohl für sich selbst als auch für die Terroristen".

Francois Hollande ist nicht für das französische Volk. Er benutzt das tragische Schicksal jener, die in Nizza ihr Leben ließen, um Vergeltungsmaßnahmen in Form einer, vermeintlich gegen den Islamischen Staat gerichteten, intensiveren Bombardierung zu rechtfertigen, in Wahrheit jedoch richten sich jene Bomben gegen das syrische Volk.

Michel Chossudovsky, 16. Juli 2016

* * *

Unter der Schirmherrschaft des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen und dem Sitzungsvorsitz von Präsident Obama, haben die Vereinigten Staaten die Internationale Gemeinschaft aufgefordert strenge Maßnahmen auf nationaler und internationaler Ebene zu ergreifen, um die Rekrutierung von Kämpfern des Islamischen Staates zu unterdrücken.

Was in den Medienberichten nicht erwähnt wurde ist, daß die Köpfe der Staaten und Regierungen, die Amerikas Kampagne gegen den Islamischen Staat auf den Rat ihrer jeweiligen Geheimdienste befürwortet haben, sich völlig darüber im Klaren sind, daß der Geheimdienst der Vereinigten Staaten der unausgesprochene Architekt des Islamischen Staaten ist, der als Teil eines riesigen Netzwerks von jihadistischen Terroreinheiten fungiert, die von den VS unterstützt werden. Die Länder sind entweder gezwungen den von den VS protegierten Beschluß zu unterstützen, oder sie sind Komplizen in der Terror-Agenda der Vereinigten Staaten.

Vergessen wir niemals, daß Saudi-Arabien und Katar Terroristen von ISIL zugunsten der Vereinigten Staaten finanziert und ausgebildet haben. Israel beherbergt den Islamischen Staat (ISIL) auf den Golanhöhen und die NATO ist, in Verbindung mit dem türkischen Führungsstab, seit dem März 2011 in die Koordination und Rekrutierung von jihadistischen Kämpfern, die nach Syrien geschickt werden, involviert. Mehr noch, sind die ISIL-Brigaden in Syrien ebenso wie die im Irak in und von westlichen Spezialeinheiten und Militärberatern integriert.

All dies ist bekannt und dokumentiert, nur hatte nicht ein einziges Oberhaupt eines Staates oder einer Regierung den Mut auf die Absurdität dieses von den Vereinigten Staaten protegierten Beschlusses des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen hinzuweisen, der am 24. September einstimmig angenommen worden ist.

"Absurdität" ist eine Untertreibung. Was wir hier miterleben ist ein kriminelles Unterfangen unter der Schirmherrschaft der Vereinten Nationen.

Obwohl die internationale Diplomatie oft auf Täuschung basiert, sind die außenpolitischen Lügen der Vereinigten Staaten nicht länger glaubwürdig. Was wir erleben ist der völlige Zusammenbruch der diplomatischen Gepflogenheiten. Die "Verbotene Wahrheit" ist, daß der Islamische Staat ein Instruments Washingtons ist, ein geheimdienstlicher Vermögenswert der Vereinigten Staaten. ISIL ist weder eine unabhängige Körperschaft, noch ist er ein "äußerer Feind", der, wie von den westlichen Medien vermittelt, die weltweite Sicherheit bedroht.

Obwohl alle das wissen, setzt sich die große Lüge durch. Die Lüge wird zur Wahrheit.

Der Beschluß des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen ruft seine Mitglieder dazu auf "die Rekrutierung, die Organisation, den Transport, die Ausrüstung und die Finanzierung von Terrorkämpfern" zu unterbinden. Insbesondere weist die Resulution auf "die besondere und dringende Notwendigkeit hin, diesen Beschluß im Hinblick auf jene ausländischen Terroristen anzuwenden, die mit dem ISIL (Islamischer Staat in Syrien und der Levante), der ANF (Al-Nusra Front) sowie anderer Terrorzellen, Parntern, Splittergruppen oder anderen Abkömmlingen von Al-Qaida verbunden sind...". Aber sind dies nicht genau jene "oppositionellen Freiheitskämpfer", die von dem westlichen Militärbündnis trainiert und rekrutiert wurden, um die Regierung von Bashar Al Assad zu stürzen?

Das Treffen des Sicherheitsrats der Vereinten Nationen am 24. September 2014 unter dem Vorsitz von Präsident Obama

John McCain mit Anführern von Gruppen der Al-Qaida
Der ISIL ist die Infanterie des westlichen Militärbündnisses. Ihr unausgesprochenes Mandat ist, zugunsten ihrer amerikanischen Schirmherren Chaos und Zerstörung über Syrien und den Irak zu bringen. Das Endspiel besteht in der Transformation von Staaten in Herrschaftsbereiche.

Die bei dem Treffen des UN-Sicherheitsrates anwesenden politischen Führer applaudierten zu der Terrorbekämpfungsinitiative der Vereinigten Staaten. Der französische Präsident Francois Hollande wies auf die Tatsache hin, daß "der Terrorismus eine andere Dimension angenommen habe, und nun beabsichtige Herrschaftsgebiete zu erobern."

Einige der Verbündeten der Vereinigten Staaten, einschließlich Jordanien, der Türkei, Saudi-Arabien und Katar, die derzeit den ISIL und die Al-Nusrah Front unterstützen, sind in die von den VS unterstützten Luftangriffe, die sich angeblich gegen den ISIL innerhalb Syriens richten, involviert.

Die Türkei und Jordanien haben gemeinsame Grenzen mit Syrien. Saudi-Arabien und die Türkei haben gemeinsame Grenzen zum Irak. Die direkten militärische Beteiligung jener Länder deutet auf ein Szenario der Eskalation und sich ausbreitende Glaubenskriege vom Mittelmeer bis nach Zentral-Asien hin.

In dieser Hinsicht hat die Türkei bereits erklärt, daß sie sich an Bodenoperationen innerhalb Syriens und des Iraks beteiligen wird. Der neugewählte Premierminister, Ahmet Davutoğlu, erklärte (einen Tag vor dem Treffen des UN-Sicherheitsrates), daß seine Regierung beim türkischen Parlament um Zustimmung für eine militärische Intervention im Irak sowie in Syrien ersuchen wird.

Was auf dem Spiel steht, ist eine als sogenannte "Flugverbotszone" getarnte Rechtfertigung der Bombardierung des Iraks und Syriens im Auftrag der Terrorbekämpfung, die sich weitgehend gegen die ökonomische Infrastruktur sowie gegen die Zivilbevölkerung richten wird. Die politischen Architekten des Islamischen Staates, einschließlich Präsident Obama, Premierminister Cameron und ihrer Amtskollegen in Frankreich, Saudi-Arabien, Katar und anderen, betreiben derzeit einen Feldzug gegen den Islamischen Staat, den sie selbst erschaffen haben. Bodentruppen sind ebenso vorgesehen. Laut irakischen Regierungsquellen wollen die Vereinigten Staaten 13.000 Truppen in den Irak senden.

Sind die westlichen Staatsoberhäupter also entweder vollkommen unwissend oder dumm oder völlig korrupt und mitschuldig? "Die Terroristen sind wir".  Mehr noch, sie scheinen sich der umfangreichen Folgen ihrer Handlungen völlig unbewußt zu sein.

Kriegspropaganda ist nach Nürnberg eine kriminelle Handlung: Ein Verbrechen gegen den Frieden. Durch die Aufrechterhaltung der Lügen und außenpolitischen Machenschaften der der Vereinigten Staaten, machen sich die Massenmedien an Kriegsverbrechen mitschuldig.

Großbritanniens Premierminister David Cameron will die Angelegenheit vor das britische Parlament bringen. Sowohl in Großbritannien als auch in Kanada ist für diese mutmaßliche Unterstützung der jihadistischen Bewegung der Entzug der Staatsbürgerschaft vorgesehen. Während Großbritanniens Premierminister die Regierung ihrer Majestät aufgefordert hat "die Pässe britischer Jihadisten zu beschränken oder zu annullieren ... hat die Innenministerin, Theresa May, all jenen Briten, die bereits für den Islamischen Staat kämpfen, mit dem Entzug ihrer Staatsbürgerschaft gedroht.

Ironischerweise, betreibt und organisiert Premierminister Cameron die Rekrutierung britischer Jihadisten innerhalb des Vereinigten Königreichs. Und man könnte, abhängig von der Formulierung jewiliger Strafanzeigen, tatsächlich den Entzug seines Passes wegen der "Unterstützung der jhiadistischen Bewegung" vorschlagen.

George W. Bush erklärte im Jahr 2001: "Sie sind entweder für uns oder für die Terroristen". Die verbotene Wahrheit ist, daß die Vereinigten Staaten in ein diabolisches Unternehmen verwickelt sind: Dieses hat, in der Absicht der Zerstörung souveräner Staaten,  ein islamisches Terrornetzwerk geschaffen und führt nun Krieg gegen sein eigenes Terrornetzwerk. Ohne Medienpropaganda würde diese militärische Agenda unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung verpuffen und wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen.

Der US-Präsident und sein vorbildlicher britischer Verbündeter "sind die Terroristen", sie sind, in der Absicht Eroberungskriege zu führen, die "staatlichen Sponsoren des Terrorismus". Die Vereinten Nationen sind an diesem Unternehmen mitschuldig.



Werbung:

America’s “War on Terrorism”
von Michel Chossudovsky

In dieser erweiterten Fassung von Michel Chossidovskys Bestseller aus dem Jahr 2002, beseitigt der Autor den Vorwand, daß 9/11 ein Angriff auf Amerika durch "islamische Terroristen" war. Durch sorgfältige Recherche entblößt der Autor ein Täuschungsmanöver des militärischen Geheimdienstes hinter den Anschlägen vom 11. September und deckt die Mitschuld von Schlüsselpersonen aus der Bush-Administration daran auf.

Diese besondere Ausgabe enthält zwölf zusätzliche Kapitel, die sich auf die Verwendung von 9/11 als Vorlage für die Invasion und illegale Besetzung des Iraks, die Militarisierung der Justiz und Exekutive sowie der Abschaffung der Demokratie konzentrieren.

Laut Chossudovsky ist der "Krieg gegen den Terror" eine völlige Inszenierung, die auf der Illusion beruht, daß ein Mann, Osama bin Landen, den amerikanischen Geheimdienstapparat mit einem Jahresbudget von 40 Milliarden Dollar ausgetrickst hat. Der Krieg gegen den Terror ist ein Eroberungskrieg. Die Globalisierung ist der letzte Schritt zur, von der Wallstreet und dem militärisch-industriellen Komplexes beherrschten, Neuen Weltordnung,

Der 11. September 2001 stellt einen Vorwand für das Führen unbegrenzter Kriege dar. Die Agenda Washingtons besteht in der Ausweitung der Grenzen des amerikanischen Imperiums zur Errichtung von vollständiger Unternehmenskontrolle durch die Vereinigten Staaten, während innerhalb Amerikas der Überwachungsstaat errichtet wird.

Besorgen Sie sich Ihr Exemplar noch heute!

Der Preis bei Global Research: US$17,00
(Der Listenpreis: US$24.95, Canada C$29.95)

Hier kaufen

Fürs PDF-Format hier klicken

Special: America’s “War on Terrorism” + Globalization of Poverty (Zwei Bücher zum Preis von einem kaufen!)

Quelle: http://www.globalresearch.ca/the-terrorists-r-us-the-islamic-state-big-lie-and-the-criminalization-of-the-united-nations/5404146

*******

Michel Chossudovsky ist preisgekrönter Autor und emerierter Professor für Wirtschaftswissenschaften an der University of Ottawa, Gründer und Direktor des Centre for Research on Globalisation (CRG) in Montreal sowie der Herausgeber von Global Research. Als Gastprofessor hat er in Westeuropa, Südostasien, im Pazifischen Raum und in Lateinamerika gelehrt und war als Berater für verschiedene internationale Organisationen in Entwicklungsländern tätig. Er ist Autor von elf Büchern, einschließlich "The Globalization of Poverty", "The New World Order" (2003), America’s “War on Terrorism” (2005), "The Global Economic Crisis", "The Great Depression of the Twenty-first Century" (2009) (Herausgeber), "Towards a World War III Scenario: The Dangers of Nuclear War" (2011), "The Globalization of War", "America's Long War against Humanity" (2015). Er ist Beitragender der Encyclopaedia Britannica. Seine Texte wurden in über zwanzig Sprachen veröffentlicht. Im Jahr 2014 erhielt er die Goldmedaille für Verdienste um die Republik Serbien für seine Schriften über den Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien.


Quelle: http://www.globalresearch.ca/neoliberalism-and-the-globalization-of-war-americas-hegemonic-project/5531125


Ähnliche Beiträge:
  • und viele weitere


Zuletzt geändert: 18. Juli 2016, 08:23 Uhr

Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für lesenswert halten, empfehlen Sie sie bitte weiter.


Creative Commons Lizenzvertrag


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.