Samstag, 2. Juli 2016

War der Anschlag in Istanbul eine Operation unter falscher Flagge?

Von  Jonas E. Alexis / Veterans Today
Übersetzt von wunderhaft


"Obwohl einige türkische Regierungsbeamte sagen, daß die ISIS-Gruppe für den Anschlag verantwortlich sind, hat ISIS sich niemals zu ihren Anschlägen auf türkischem Boden bekannt."

"Warum sollten wir ISIS nicht unterstützen?"

30. Juni 2016
Der jüngste Anschlag in Istanbul erinnert mich daran, was der Mossad in den Jahren 1950 und 1951 im Irak getan hat. Der Veteran aus dem 2. Weltkrieg, Wilbur Crane Eveland, schrieb in seinem 1980 erschienenen Buch, "The Ropes of Sand: America’s Failure in the Middle East":

Bei dem Versuch die Iraker als anti-amerikanisch darzustellen und die Juden zu terrorisieren, platzierten die Zionisten Bomben in der Bücherei des US-Informationsdienstes und in den Synagogen. Bald darauf erschienen Flugblätter, welche Juden aufforderten nach Israel zu fliehen."

"Die irakische Polizei hat später später unserer Botschaft Beweise erbracht, die zeigten, daß sowohl die Anschläge auf die Synagogen und die Bücherei als auch die anti-jüdische und die anti-amerikanische Flugblatt-Kampagne die Arbeit einer zionistischen Untergrundorganisation war, und fast alle Welt glaubte, daß der arabische Terror die Flucht irakischer Juden ausgelöst hatte, die in Wahrheit nur von den Zionisten "gerettet" worden sind, um die Anzahl der jüdischen Bevölkerung in Israel zu erhöhen."[1]

Zahlreiche Quellen haben diese Behauptung bestätigt. Naeim Giladi, ein irakischer Jude und der Präsident der Weltorganisation von Juden in islamischen Ländern, schrieb ein ganzes Buch über diesen Umstand.[2] Später schrieb Giladi einen Artikel, in dem er zugab:
"Ich schreibe diesen Artikel aus demselben Grund, aus dem ich mein Buch geschrieben habe: Um den Amerikanern und speziell den amerikanischen Juden zu sagen, daß Juden aus islamischen Ländern nicht willentlich nach Israel emigriert sind. Daß, Juden von Juden getötet worden sind, um sie zum auswandern zu zwingen, und daß Juden bei vielen Gelegenheiten Friedensangebote ihrer arabischen Nachbarn abgelehnt haben, um Zeit für die Konfiszierung weiteren arabischen Landes zu gewinnen. Ich schreibe darüber, was der erste Premierminister Israels den ´grausamen Zionismus´ nannte. Ich schreibe darüber, weil ich davon betroffen war."
Vertreter Israels wollten, daß irakische Juden nach Israel immigrierten. Sie stellten fest, daß der beste Weg hierfür darin bestand die jüdische Bevölkerung zu terrorisieren und Panik im gesamten Land zu erzeugen. Wenn die irakischen Juden begriffen, daß ihr Leben in Gefahr war, hätten sie keine andere Wahl als nach Israel zu gehen.

Einfach ausgedrückt, hat die zionistische Mafia und ihre Lakaien von Beginn an im Wesentlichen diabolische Operationen durchgeführt. Also gibt es hier zwei plausible Schlußfolgerungen, die aus dem Anschlag in Istanbul gezogen werden können: Entweder fällt, wer anderen eine Grube gräbt, selbst hinein, oder Erdogan war ein Komplize des Anschlags. Diese beiden Möglichkeiten sind so erschreckend wie bedeutsam und hierzu nun mehr.

Erdogan hat kürzlich den Wunsch nach einer Kooperation mit Putin geäußert, ein Thema, daß Mark Dankof, Professor Wladimit Goldstein von der Brown University und ich in einem bevorstehenden Artikel aufgreifen werden. Wenn er es also ehrlich mit der Terrorbekämpfung meint, können wir theoretisch annehmen, daß ISIS sich von Erdogan betrogen fühlen könnte. Wir wissen, daß Erdogan ISIS in der Vergangenheit  unterstützt hat. Und wir wissen, daß er für das israelische Regime gearbeitet hat, um Assad loszuwerden. Wenn er also nun mit Putin zusammenarbeitet, muß er sein Bündnis mit der Terrorgruppe aufgeben. ISIS wird sich das bestimmt nicht kampflos gefallen lassen.

Die zweite Möglichkeit ist, daß Erdogan selbst Teil des Prozesses sein könnte. Kurz nach dem Anschlag betrat Erdogan die politische Bühne und erklärte, daß das Ereignis helfen könnte einen Großteil des Westens von der Terrorbekämpfung zu überzeugen.[3]

Nun, warum hat er das nicht von sechs Monaten gesagt? Warum betrieb er weiterhin diabolischen Handel mit ISIS und griff Putin für dessen Bekämpfung von ISIS in Syrien an? Irgend etwas paßt hier nicht zusammen, worauf Ian Greenhalgh treffend hingewiesen hat.

Dies erinnert daran was Benjamin Netanyahu kurz nach den Anschlägen von 9/11 gesagt hat: "Von einer Sache profitieren wir", sagte er diabolisch, "und das sind die Anschläge auf die Zwillingstürme und das Pentagon sowie der Krieg im Irak". Er fuhr dann fort und sagte, daß der sogenannte Krieg gegen den Terror der Neokonservativen "Amerikas Meinung zu unseren Gunsten verändert hat."[4]

Wir wissen, daß Amerika direkt nach den Anschlägen vom 11. September damit begann sinnlose Kriege im Mittleren Osten zu führen. So wiederholt die zionistische Maschine hier die Geschichte. Direkt nach dem Anschlag in Istanbul begannen alle westlichen Führer ihr Mitgefühl mit der Türkei zu bezeugen.

Ja, die Welt sollte wann immer kostbare und unschuldige Menschen sterben ihr Mitgefühl zeigen, besonders wenn jene Menschen nicht das Geringste mit dem Terrorismus zu tun hatten.

Aber werden die politischen Führer der Welt Erdogan nach seinen Verträgen mit ISIS fragen? Wen halten diese Spaßvögel zum Narren? Direkt nach dem Bombenanschlag erklärte CIA-Direktor John Brennan, daß "Der gestrige abscheuliche Anschlag auf den Internationalen Flughafen von Istanbul, der Dutzende Menschen getötet und viele mehr verwundet hat, bestimmt Kennzeichen der Verdorbenheit des ISIL [Daesh] trägt."[5]

Ja Mr. Brennan, Daesh verübte und verübt immer noch viel Schlechtes in Syrien, wo Amerika verzweifelt versucht Assad zu stürzen. Warum sprechen sie das nicht an? Wie der Journalist Erman Cete kürzlich erklärt hat:
"Obwohl einige türkische Regierungsbeamte sagen, daß die ISIS-Gruppe verantwortlich für den Anschlag war, hat ISIS sich niemals offiziell zu ihren Anschlägen auf türkischem Boden bekannt. Die türkische Grenze zu Syrien ist eine Schnellstraße für die Jihadisten, die gegen [Präsident Bashar] Assad in Syrien kämpfen. Sie  wird nach wie vor von Jihadistengruppen, einschließlich der ISIS-Gruppe benutzt."[6]

Es stellt sich heraus, daß der Bombenanschlag in Istanbul Erdogans Gunst offensichtlich gesteigert hat. Tage nach dem Ereignis, brachte die Associated Press einen absurden Bericht heraus, nach dem die Attentäter aus Rußland, Usbekistan und Kirgisistan stammten.

Kompletter Unfug.

Die Associated Press könnte niemals erwähnen, daß die sogenannten Attentäter aus Ländern stammten, in denen sowohl Amerika als auch  die Türkei ISIS unterstützt haben. Offensichtlich hätte das ihre Reputation als Verteidiger der Terroristen zerstört.  VT-Autor Jan Greenhalgh beschreibt es am besten:

"Kaum hatte sich der Rauch aus dem Flughafengebäude verzogen, als Erdogan und die Türken den ´Islamischen Staat´ beschuldigten die Rolle der armen Opfer verwerflicher islamistischer Terroristen spielten.

Oh nein, ich fürchte, so funktioniert das nicht. Nicht wenn uns seit geraumer Zeit klar ist, daß der ´Islamische Staat´ nichts weiter ist als eine Frontorganisation der Türken und ihrer israelischen und saudischen Verbündeten.

Dann wissen wir sofort was hier wirklich stattgefunden hat – Erdogan ließ ein paar Bedienstete einen mörderischen Anschlag auf das türkische Volk und die Nation verüben, um das Mitleid der Internationalen Gemeinschaft zu erlangen und in der Lage zu sein die Türkei als Opfer extremen islamistischen Terrors darzustellen.

Dieser Wunsch, die Türkei als das Opfer des Islamischen Staates darzustellen, ist der Fall-out des Brexit-Debakels – Brexit hat der Idee eines Visa-Abkommens zwischen der EU und der Türkei ein Ende bereitet, und Erdogan wünscht sich die Verwirklichung dieses Abkommens wirklich sehr. Erdogan schickt, durch einen vom ´IS´ begangenen Anschlag im Herzen Istanbuls, folgende Botschaft nach Europa: "Schaut her! Auch wir sind Opfer des IS, und Istanbul hat genau so gelitten wie Brüssel und Paris", jedoch lautet der Untertitel dieser Botschaft: "Der IS hat die Türkei angegriffen, weil wir uns in seinen Augen durch nichts von Euch Europäern unterscheiden". Damit hofft Erdogan den Europäern das Herz zu zerreißen und so den Visa-Deal neu zu beleben."





[1] Wilbur Crane Eveland, Ropes of Sand, America’s Failure in the Middle East (New York: W. W. Norton, 1980), 80.

[2] Naeim Giladi, Ben-Gurion’s Scandals: How the Haganah and the Mossad Eliminated Jews (Tempe, AZ: Dandelion Books, 1992 and 2003).

[3] “Istanbul airport attack: Isis behind deaths of at least 41, PM says – as it happened,” Guardian, June 29, 2016.

[4] “Report: Netanyahu Says 9/11 Terror Attacks Good for Israel,” Haaretz, April 16, 2008.

[5] “Istanbul Airport Attack Bears Hallmark of Daesh – CIA Director,” Sputnik, June 29, 2016.

[6] “Erdogan’s Policies to Blame for Istanbul’s Attack – Turkish Journalist,” Sputnik News, July 1, 2016.

*******

Jonas E. Alexis absolvierte die Avon Park High School, studierte Mathematik und Philosophie an der Palm Beach Atlantic University, und erlangte einen Mastergrad in Erziehungswissenschaften an der Grand Canyon University. 
 
Quelle:  http://www.veteranstoday.com/2016/06/30/is-the-istanbul-bombing-a-false-flag/


Verwandte Beiträge: 


Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für lesenswert halten, empfehlen Sie sie bitte weiter.



Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.