Freitag, 2. September 2016

Christoph Hörstel: Hektisches treiben bei Rothschild und Notvorräte - Offenbarungseid der Regierung

Von Don R. Wetter via Pars Today



Veröffentlicht am 01.09.2016
August 2016: Christoph Hörstel im Interview bei ParsToday.
In der vergangenen Woche hat die Bundesregierung beschlossen, ihren Bürgern anzuraten, sich Notvorräte für zehn Tage anzulegen, Trinkwasser für fünf Tage.
"Krieg, Blackout, Pandemie, Terror“ - wurden offiziell als Gründe dafür angegeben - doch die weitaus wichtigeren sind: Euro- und Finanzcrash, verbunden mit dem notwendigerweise folgenden Wirtschaftscrash. Und die Anzeichen DAFÜR haben sich in den letzten Tagen ungeheuer intensiviert. Es fehlt nur noch ein kleiner Funke - und alles geht schief, so sehen die glaubwürdigen Experten. Es gibt auch keine Regierung, die einen solchen politischen Offenbarungseid, eine Warnung vor Katastrophen, aus Spaß herausgibt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.