Sonntag, 9. Oktober 2016

Syrien: Planen die Vereinigten Staaten Angriffe unter falscher Flagge?

Von Moon of Alabama
Übersetzt von wunderhaft


7. Oktober 2016, Moon of Alabama
Es gibt einen merkwürdigen Zusammenhang zwischen einer Bemerkung des Außenministers, Kerry, gegenüber Aktivisten der syrischen Opposition und der neuen Farbgebung einiger amerikanischer Kampfflugzeuge.

1. Oktober 2016: Kerry ließ in einer durchgesickerten Aufzeichnung durchsickern: Ich habe den Grund für den Einsatz von Gewalt in Syrien verloren
Washington (CNN) Laut einer CNN zugespielten Audioaufzeichnung, war die Frustration des Außenministers, John Kerry, über das Versagen der amerikanischen Diplomatie sichtbar, als er die Bemühungen der Vereinigten Staaten zur Beendigung des fünf Jahre andauernden Bürgerkriegs in Syrien während eines Treffens mit einer Gruppe syrischer Zivilisten verteidigte.
...
Kerry machte seine Aussagen auf einem Treffen in der niederländischen Vertretung bei den Vereinten Nationen am Rande der Generalversammlung der VN, wo Kerry von Treffen zu treffen eilte und sich fieberhaft bemühte eine Waffenruhe wiederzubeleben, die dabei zu sein schien zusammenzubrechen.
Eine komplette Aufzeichnung des Treffens zwischen Kerry, einiger seiner Mitarbeiter und einiger Syrer ist auf YouTube erhältlich.

Interessant ist eine kurze Sequenz über einen vermeintlichen russischen Angriff ab Min. 11:18. Eine mit arabischem Akzent sprechende Dolmetscherin übersetzt die Bemerkungen eines Syrers, der für den syrischen Front-Mann der gaunerhaften Weißhelme, Raed Saleh, gehalten wird, über die Schwierigkeiten bei der Überwachung von Waffenruhen.
Die Dolmetscherin (übersetzt die Worte eines arabisch sprechenden Mannes): Wir glauben nicht, daß Rußland ein Garant für die Handlungen des Regimes sein kann. Wir sehen bei der Bombardierung von Syrern, syrischen Zivilisten, Marktplätzen, ja sogar unserer Gruppe von Team der syrischen Zivilverteidigung (syrische Weißhelme / Anm. d. Übers.). Wir haben seit dem Beginn der russischen Intervention in Syrien bis zum Februar dieses Jahres  mehr als 17 Todesfälle von Mitarbeitern unserer Zivilverteidigung dokumentiert, die bei russischen Luftangriffen getötet worden sind.

Kerry: Haben sie irgendwelche Videos von den Flugzeugen dieser Angriffe?

(Übersetzung der Dolmetscherin und eine männliche arabische Stimme)

Kerry: Können wir diese (unverständlich) Videos, um die die Agenten gebeten haben, erhalten?

(Übersetzung der Dolmetscherin und eine männliche arabische Stimme)

Mitglied aus Kerrys Stab: Also, ich kann nur sagen – wir erhalten eine Menge Videos über die Opfer dieser Angriffe und sie sind schrecklich, aber sie helfen uns nicht weiter. Wir benötigen Videos über die tatsächlichen Flugzeuge und die Munition. Und es gibt eine Menge davon im Internet, aber wir wissen nicht ob sie echt sind oder nicht. Überprüfte Videos von den tatsächlichen Flugzeuge sind am zweckmäßigsten...
Den Männern kann geholfen werden, ob nun von jemand aus dem VS-Militär – oder nicht.

Ein in Ost- und Zentral-Europa arbeitender, kanadischer Journalist, Christian Borys, tweetete gestern:
Christian Borys @ItsBorys

Die V.S. lackieren ihre F/A-18 mit einem Farbmuster, das der russischer Kampfjets in #Syrien entspricht. Standard-Training, aber nichtsdestotrotz interessant.
pic.twitter.com/FVN6tMj2Ji
1:45 PM - 6 Oct 2016

Hier das angehängte Bild:


Das Erste der drei Bilder zeigt ein F/A-18 Kampf- und Angriffsflugzeug der Vereinigten Staaten in russischen Farben. (Wie die aufgerichteten Spitzen der Tragflächen zeigen, handelt es sich um eine für den Flugzeugträgereinsatz geeignete Maschine.) Oben rechts ist das Bild einer russischen SU-34 in den üblichen russischen Farben, wie sie auch von dem russischen Kontingent in Syrien verwendet werden.

Es wäre in einem verwackelten Video von einem Vorbei- und Angriffsflug äußerst schwierig diese ähnlich lackierten Flugzeuge von einander zu unterscheiden.

Die Vereinigten Staaten verwenden zu Übungs- und Manöverzwecken regelmäßig Flugzeuge mit "feindlicher " Farbgebung. Es hilft den V.S.-Piloten sich an das Aussehen feindlicher Ziele während des Luftkampfs zu gewöhnen. Also kann dies alles, wie Christian Borys meint, auch "Standard-Training" sein.

Nun gibt es aber auch Kerrys Gespräch mit der syrischen Opposition und seine ausdrückliche Bitte um Videos über russische Bombardements in Syrien.

Es mag ein harmloser Zufall sein: Minister Kerry bittet die Betrüger der Weißhelme um ein Video, das russische Jets bei der "Bombardierung von Zivilisten" in Syrien zeigt, und rein zufällig lackieren die Vereinigten Staaten einen ihrer Jets mit den bei einem "russischen" SU-34 Kampfflugzeug üblichen Farben, gleich denen der in Syrien eingesetzten.

Aber viele Vorfälle in Syrien, wie der Gasangriff in Goutha und der kürzliche Angriff auf den Hilfskonvoi, wird Rußland oder Syrien ohne jeden Beweis (und trotz gegenteiliger Beweise) zur Last gelegt. Die Medien fressen diese, auf Anordnungen irgend eines Offiziellen beruhenden, Unwahrheiten mit ein paar unüberprüften Bildern oder Videos immer, ohne weitere Fragen zu stellen. Ein "russischer Angriff" auf einige große zivile Ziele wie ein Flüchtlingslager, auf Video!, würde sich sehr leicht verkaufen lassen. Der propagierte "Aufruhr" über einen solchen Angriff könnte leicht zum Ausbruch eines größeren Krieges führen. Es sei an den Anschlag auf den Sender Gleiwitz, den Vorfall im Golf von Tonkin und "Sadams Massenvernichtungswaffen" erinnert. Kerry scheut sich solcher Lügen nicht. Heute hat er einen neuen Krankenhausangriff erfunden und sagte, es sei ein Kriegsverbrechen und das Rußland und Syrien dafür untersucht werden sollten. Einen solchen Angriff hat es nie gegeben.

Das russische Parlament hat ein Abkommen mit Syrien über die unbegrenzte Stationierung russischer Streitkräfte in Syrien ratifiziert. Gestern hat das russische Verteidigungsministerium davor gewarnt, daß russische Soldaten in syrische Bodentruppen eingebettet sind und, im Fall von Luftangriffen, von der russische Luftabwehr in Syrien verteidigt werden. V.S.-Medien bezeichneten den Umstand als kriegslüsternes Gerede.

Es gibt in den V.S.-Medien viel von solch leichtfertige Zeilen über den Angriff auf syrische und russische Truppen innerhalb Syriens. Die Vereinigten Staaten haben kürzlich syrische Einheit angegriffen, deren Position ihnen seit vielen Monaten wohlbekannt gewesen ist. 82 Soldaten sind starben und viel mehr wurden verwundet. Der Schlag unterstützte das Vorankommen des ISIS in Deir-Ezzo. Das war kein Versehen, wie von den Vereinigten Staaten behauptet.

Rußland wird seine Streitkräfte in Syrien verteidigen und es wird die Souveränität Syriens verteidigen. Und es ist nicht allein. Eine chinesische Marine-Fregatte erreichte soeben den syrischen Hafen Tartus. Sollte dieser Stolperdraht berührt werden, würden 1.3 Milliarden Chinesen den Russen, Iranern, und Syrern bei dem Krieg gegen den Versuch eines "Regime Change" durch die Vereinigten Staaten beitreten. Washington ist gewarnt. Es werden keine billigen Tarnungs-Tricks akzeptiert. Rußland wird zurückschlagen, wenn es nötig ist.

Jeder Angriff auf russische oder syrische Streitkräfte wäre (ist / Anm. d. Übers.) rechtswidrig. Kerry sagt in dem oben verlinkten Mitschnitt ja selbst, daß er keinerlei Gründe für einen solchen Angriff hat. Er wäre illegitim und ein Verbrechen. Aber die Vereinigten Staaten sind nicht dafür bekannt sich an das Regelwerk des internationalen Recht zu halten. Rußland ist wohlberaten vor den möglichen Folgen eines jeglichen Bruchs des Völkerrechts zu warnen. Überhaupt nichts ist hieran "kriegslüstern".


Quelle: http://www.moonofalabama.org/2016/10/is-the-us-preparing-a-false-flag-bombing-in-syria.html#more


Ähnliche Beiträge: 


Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog schätzen, lassen Sie es mich wissen, empfehlen Sie sie bitte weiter und nutzen Sie die E-Mail Benachrichtigung über neue Beiträge.


Creative Commons Lizenzvertrag

Diese Übersetzung des Artikels Syria - Is The U.S. Preparing A "False Flag" Bombing? durch wunderhaft ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Kommentare:

  1. Zu Kerry: Wenn er den Mund 1x aufmacht, hat er schon 2x gelogen!-leider.
    Ein Angriff der USA auf ein anderes Land unter "falscher Flagge" währe nicht das erstemal.Selbst vor der Tötung eigener Leute schrecken die nicht zurück.

    AntwortenLöschen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.