Donnerstag, 5. Januar 2017

VS/VK-finanzierte "Weißhelme" helfen Al-Qaida bei der Trinkwasserblockade von 5 Millionen durstigen Syrern

Von Moon of Alabama / vie Global Research


3. Januar 2017, Global Research
Die Trinkwasserblockade vom Wadi Barada für 5 Millionen Syrer in Damaskus nimmt eine interessante Wendung. Die von den Vereinigten Staaten (VS) und dem Vereinigten Königreich (VK) finanzierten Weißhelme scheinen direkt darin verwickelt zu sein. Das nährt den Verdacht, daß die illegale Blockade der Wasserversorgung für Zivilisten in Damaskus Teil einer organisierten Kampagne unter Führung der Vereinigten Staaten ist. Die Kampagne beabsichtigt die Blockade von Versorgungseinrichtungen in den von der Regierung gehaltenen Regionen, als Rache für die Befreiung Aleppos.

Gestern schrieben wir:
Nachdem Ost-Aleppo von syrischen Regierungskräften befreit worden ist, waren die Rebellen und Bewohner des Barada Flußtals dazu bereit den Streit mit der syrischen Regierung zu schlichten. Aber die Al-Qaida verweigerten sich und übernahmen die Macht. Seitdem ist die Region unter totaler Kontrolle von Al-Qaida und befindet sich daher außerhalb des Waffenstillstandsabkommens. Am 22. Dezember wurde die Wasserversorgung von Damaskus plötzlich mit Diesel-Kraftstoff kontaminiert und war nicht mehr benutzbar. Am nächsten Tag begannen syrische Regierungstruppen mit mit einer Operation zur Zugrückeroberung und Wiederherstellung der Wasserversorgung.
Photos und ein Video auf sozialen Medien (die mittlerweile gesperrt sind, die ich jedoch bei ihrem Erscheinen gesehen haben) zeigten, daß die Kläranlage mit Bomben bestückt war. Am 27. Dezember wurde die Anlage gesprengt und teilweise zerstört

Die syrische Regierung ist bereit Reparatur-Teams zu entsenden, um die Wasserversorgung wieder herzustellen. Aber der Zugang zu der Anlage wird ihnen verwehrt und die syrische Armee versucht nun Al-Qaida und ihre Verbündeten von dort zu vertreiben.

Seltsamerweise haben einige Gruppen von "Zivilisten" den Zugang verschiedenen (nicht annehmbaren) Bedingungen angeboten.

Hassan Ridha @sayed_ridha - 2:10 AM – 3 Jan 2017

Die Wadi Barada Erklärung: Wir werden den Teams den Zugang zur Reparatur der Quelle gestatten, wenn SAA-Hezb die Angriffe stoppt, die Belagerung aufgibt und den Waffenstillstand von internen Beobachtern kontrollieren läßt.
[Anlage]

EHSANI2 @EHSANI22 - 6:43 AM – 3 Jan 2017

Angebot der Opposition für einen Zugang zur Quelle von Damaskus gegen Einstellung der Militäroperation.
[Anlage]

Hier sind die Anlagen zu beiden Tweets. Achten Sie auf die Unterschriften.




vergrößern

Betrachten Sie die Logos der unterteichnenden Organisationen. Sie werden wahrscheinlich das Mittlere in der zweiten Reihe wiedererkennen. Hier ist es vergrößert.




Und hier ist das Original deiese Logos, direkt von der Website der syrischen Katastrophenschutzorganisation aka Die Weißhelme:

Die Organisation, die ein Angebot zur Aufhebung der Trinkwasserblockade von Damaskus anbietet, denkt anscheinend, daß sie die Macht besitzt das zu tun. Demnach müssen sie auch für deren Aufrechterhaltung verantwortlich sein. Ebenso müssen sie enge Beziehugen mit den Al-Qaida Kämpfern pflegen, die derzeit die beschädigten Wasseraufbereitungsanlagen besetzten.

Die von den Regierungen der Vereinigten Staaten und des Vereinigten Königreichs erschaffenen und finanzierten Weißhelme (Link zur deutschen Übersetzung / Anm. d. Übers.) sind "unparteiisch" und "neutral" und blockieren die Wasserversorgung für 5 Millionen Syrer in Damaskus "im Namen aller Syrer". Das VS-Militär und CIA-Offiziere betreiben die "Operationsräume" in Jordanien und der Türkei, die diesen Aufstand steuern.

Das nährt den Verdacht, daß die Blockade Teil einer organisierten Antwort der Feinde Syriens auf die kürzliche Befreiung Ost-Aleppos ist. Wir gestern berichtet wurde:
Diese Stillegung ist Teil einer umfangreicheren, anscheinend koordinierten Strategie, den von der Regierung gehaltenen Regionen die Versorgungseinrichtungen zu entziehen. Vor zwei Tagen hat der Islamische Staat die Wasserversorgung vom Euphrat für Aleppo gesperrt. Hochspannungsmasten von der Stromversorgung für Damaskus wurden zerstört und den Reparatur-Teams, ähnlich wie zuvor, der Zugang verwehrt. Teile der Gasversorgung von Damaskus sind ebenfalls gesperrt.
Selbst 14 Tage nach der Trinkwasser-Krise in Damaskus berichten die "westlichen" Medien nicht über Al-Qaidas Trinkwasserblockade von 5 Millionen Syrern. Wir können sicher sein, von ihnen kein Wort über die illegale Geiselnahme von Millionen syrischer Zivilisten in Damaskus zu erfahren, zu Gunsten der von ihnen bevorzugten Propagandaorganisation, den Weißhelmen.


Die Originalquelle dieses Artikels ist Moon of Alabama


Quelle: http://www.globalresearch.ca/u-s-uk-paid-white-helmets-help-al-qaeda-blocking-water-to-5-million-thirsty-syrians/5566309



Verwandter Beitrag:

Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge auf diesem Blog für lesenswert halten, hinterlassen Sie einen "Like", nutzen Sie die E-Mail-Benachrichtigung über neue Beiträge und empfehlen Sie sie bitte weiter.

 
Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.