Mittwoch, 21. Juni 2017

Rabbi fordert die Vergiftung der palästinensischen Wasserversorgung

Von IMEMCnews
Übersetzt von wunderhaft


19. Juni 2017, IMEMC News
Das Außenministerium der Palästinensischen Autonomiebehörde fordete am Sonntag die Verhaftung eines jüdischen Rabbis, der israelische Siedler dazu aufgerufen hat Wasser zu vergiften, das von Palästinensern in Hunderten Städten und Dörfern in der besetzten West Bank genutzt wird.

Das Palästinensische Nationalbüro für Landesverteidigung und Widerstand gegen Siedlungen warnte vor den Gefahren und Konsequenzen solcher Aufrufe.

Es erklärte seinem Wochenbericht, daß Rabbi Shlomo Mlmad, der Vorsitzende des
so genannten Rabbinerrates der Siedlungen in der Westbank Siedler dazu aufgerufen hat Palästinenser über ihre Wasserversorgung zu vergiften, was durch die israelische Organisation, ‘Breaking the Silence’, aufgedeckt worden ist.

Yehuda Shaul, ein Mitglied der Gruppe, sagte, laut der palästinensischen Nachrichtenagentur WAFA, daß das Ziel hinter der Vergiftung von Wasser in der West Bank sei, Palästinenser aus ihren Städten und Dörfern zu vertreiben um Siedlern die Übernahme palästinensischen Landes zu ermöglichen.

Das Außenministerium gab in einer Presseerklärung bekannt, daß sich Palästinenser daran gewöhnt haben, das Israelis Wasser aus ihren Quellen stehlen und es dann an sie zurück verkaufen. Kürzlich haben israelische Behörden während der heißesten Tage im Monat Ramadan, in dem Muslime von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten, die Wasserversorgung der Städte im Norden der West  Bank unterbrochen.

Während Israel zahlreiche Strafen über Palästinenser verhängt, die versuchen Brunnen zu graben, wird dieser Aufruf von Rabbi Mlmad als Verbrechen gegen die Menschlichkeit betrachtet, weil es das Leben von Menschen, Tieren, Planzen und sämtlichem Leben in den besetzten Palästinensergebieten bedroht (oPt).

Das Ministerium schob der israelischen Regierung für die Konsequenzen solcher Aufrufe die volle Verantwortung zu. Es verlangte die Inhaftierung des Rabbis wegen des Aufrufs zum Mord sowie notwendige Maßnahmen zum Schutz von Palästinensern vor Individuen, die Wasserquellen vergiften könnten.

"Worauf wartet die Internationale Gemeinschaft, bevor sie eingreift? Auf das Verdursten Tausender Palästinenser? Einem solchen Ereignis schweigend entgegenzusehen und den Krieg zu ignorieren, den Israel gegen die Palästinenser führt,  ist eine Schande für die Internationale Gemeinschaft."

Bildquelle: IMEMC News

Quelle: http://imemc.org/article/rabbi-calls-for-poisoning-of-palestinian-water-supply/


Falls Sie die Beiträge dieses Blogs für lesenswert und wichtig halten, verbreiten Sie sie und unterstützen Sie seinen weiteren Erhalt mit Ihrer Spende.

Vielen Dank! 

 
Creative Commons Lizenzvertrag


Kommentare:

  1. Wieso nur hier der Aufschrei, dieses Denken der "Rabbis" hat doch ein Fundament,aber die wenigsten der Nicht Juden haben Kenntnis darueber!

    Hier eine kleine Abhilfe fuer noch wissensdurstige Menschen

    Die Bundeskanzlerin hat vor wenigen Jahren im Knesset in Ihrer Muttersprache gesprochen, und sich damit als Talmud glaeubige Person identifiziert. Den wenigsten ist bekannt, dass fuer jeden Talmud Glaeubigen alle religioesen Weisungen vor den politischen stehen, dass heisst, den Nicht -juedischen Voelkern groesst moeglichen Schaden zufuegen muessen. Bitte lest sehr genau die wenigen Fakten des Talmud mit grossem emotionalem Abstand, beobachte Deine aufkommenden Emotionen, denn diese Weisungen sind hoechst Volksverhetzend gegenueber den nichtjuedischen Voelkern dieser Erde. Mit der Kenntnis dieser Fakten, wird insbesondere in Europa und speziell in Deutschland das satanische Wirken der "Eliten / Oligarchen" sehr deutlich sichtbar!

    Das Montagehandbuch des Weltpolizisten, fuer Europakonstrukteure, Deutschlandhasser und Talmud-Versteher. Ein Auszug von Fakten..... eine Goy ( Nichtjuden)- , Bildungspflicht- Lektuere, sehr empfehlenswert fuer alle Verschwoerungstheorie und Gutmenschen –Praktiker.... Das "H e i l i g e B u c h" der Juden
    Das Herz der jüdischen Eigenart und das Wesen des jüdischen Volkes liegt in einem Werk verborgen, das als Talmud bekannt ist. Der Talmud ist der Kern des Judentums. Verständnis des Talmud ist Verständnis des Judentums. Was liegt also näher, als den Talmud zu Rate zu ziehen, um das Geheimnis der jüdischen Eigenart zu ergründen? Doch bereits ein flüchtiger Blick in dieses Heilige Buch der Juden läßt erahnen, warum bereits Martin Luther den Talmud ein "Buch voller Abgötterei, Fluch und Lästerung" nannte.
    Auf Seite 5 steht unter Schächten: Fleisch ist nur "koscher", wenn das Schlachttier auf religiös-rituelle Weise getötet wird.
    Zitate aus dem Talmud
    • "Die Güter der Nichtjuden gleichen der Wüste, sie sind ein herrenloses Gut und jeder, der zuerst von ihnen Besitz nimmt, erwirbt sie." (Baba bathra 54b)
    • "Dem Juden ist es erlaubt zum Nichtjuden zu gehen, diesen zu täuschen und mit ihm Handel zu treiben, ihn zu hintergehen und sein Geld zu nehmen. Denn das Vermögen des Nichtjuden ist als Gemeineigentum anzusehen und es gehört dem ersten [Juden], der es sich sichern kann." (Baba kamma 113a)
    • "Wenn sich ein Nichtjude mit der Thora befaßt, so verdient er den Tod." (Synhedrin 59a) • "Die Wohnung eines Nichtjuden wird nicht als Wohnung betrachtet." (Erubin 75a)
    • "Den besten der Gojim sollst du töten." (Kiduschin 40b)

    AntwortenLöschen
  2. • "Weshalb sind die Nichtjuden schmutzig? Weil sie am Berge Sinai nicht gestanden haben. Als nämlich die Schlange der Chava beiwohnte, impfte sie ihr einen Schmutz ein; bei den Jisraéliten, die am Berge Sinai gestanden haben, verlor sich der Schmutz, bei den Nichtjuden aber verlor er sich nicht." (Aboda zara 22b)
    • "Sobald der Messias kommt, sind alle [Nichtjuden] Sklaven der Jisraéliten." (Erubin 43b)
    • "Wer die Scharen der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat." (Berakhoth 58a)
    • "Wer die Gräber der Gojim sieht, spreche: Beschämt ist eure Mutter, zu Schande die euch geboren hat." (Berakhoth, 58b)
    • "Eher gib einem Jisraéliten umsonst als einem Nichtjuden auf Wucher." (Baba mezia 71a)
    • "Ihr aber seid meine Schafe, die Schafe meiner Weide, Menschen seid ihr, ihr heißt Menschen, nicht aber heißen die weltlichen Völker Menschen, sondern Vieh." (Baba mezia 114b)
    • "Der Samen der Nichtjuden ist Viehsamen." (Jabmuth 94b)
    • "Der Beischlaf der Nichtjuden ist wie Beischlaf der Viecher." (Aboda zara 22b)
    • "Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag ist zum Beischlaf geeignet." (Jabmuth 57b, Jabmuth 60 a, Aboda zara 37a)
    • "Der Notzüchter braucht kein Schmerzensgeld zu zahlen, weil das Mädchen diese Schmerzen später unter ihrem Ehemann gehabt haben würde." (Baba kamma 59a)
    • "Wenn jemand wünscht, daß seine Gelübde des ganzen Jahres nichtig seien, so spreche er am Beginn des Jahres: jedes Gelübde das ich tun werde, ist nichtig; nur muß er beim Geloben daran denken." (Nedarim 23b) ----------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Empfehlenswerte Arbeiten, siehe YT Horst Mahler 9 01 2017 (1.Vortrag) https://www.youtube.com/watch?v=_7Apzdh6a3o
    Horst Mahler _ 2. Vortrag vom 09.01.2017
    https://www.youtube.com/watch?v=TyetL4LdDVU&t=1936s

    AntwortenLöschen
  3. So sind sie halt, die "Erwählten Satans".
    Eine Teufelsbrut.

    Ps.: Richtigerweise sollte man auch den Begriff "Juhuhuden-Goj" geschickt verwenden - denn die meisten Juhuhuden sind der Abstammung nach "Chasaren", die sich das Judentum nur "gekapert" haben.

    Der Talmud, ist ja bekanntlich auch das "Buch des Teufels".
    Die gottlosen Zion-Juhuhuden-Goj, wollen "ihr Armageddon" ? - dann, werden sie es bekommen!

    Dieses "zersetzend wirkende Völkchen", muß sich entscheiden - wenn diese weiterhin Satan dienen wollen, werden sie von dieser Erde "verschwinden".

    Denn, es gibt diesmal für Jeden und Jedes,
    "Gottes Lohn".
    ^_^

    AntwortenLöschen
  4. Die Lösung:
    ALLE Palestinenser nach Deutschland "fliehen" lassen.....


    DEXIT!

    AntwortenLöschen
  5. Wem gehöt denn "Palestina" ?
    Und von wem haben die Juhuhuden "dieses Gebiet" - zugesprochen - bekommen ?
    Und für welche "Gegenleistung" ?

    Hier, von Einem, der es wissen muß:
    http://www.luebeck-kunterbunt.de/Judentum/Benjamin_Freedman.htm

    AntwortenLöschen
  6. Von wem haben die hier lebenden, kommenden Moslems dieses Gebiet zugesprochen bekommen....
    Für welche Gegenleistung....

    DEXIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte immer mit konkretem Bezug zum jeweiligen Beitrag kommentieren, der sich mir hier nicht erschließt.

      Löschen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.