Donnerstag, 6. Juli 2017

Besorgniserregende Meldungen zur Integration mohammedanischer Migranten in europäischen Großstädten - aktualisiert

[Anm: Dieser Beitrag behandelt eine meines Erachtens politisch beabsichtigte, erschreckende gesellschaftliche Entwicklung, die eng mit dem politischen Islam verbunden ist. Wenn wir (die Menschen aller Religionen und Glaubensrichtungen) uns dessen nicht bewußt werden, und uns ihr nicht gemeinsam entgegenstellen, wird diese Entwicklung, vor dem Hintergrund der so genannten "Flüchtlings-Krise", möglicherweise zwangsläufig zu Bürgerkriegen in Europa führen.
Wem die Materie fremd ist, sei geraten sich grundlegend mit der Funktion von Religionen als Mittel zur Machtausübung zu beschäftigen, da sämtliche hierarchisch strukturierten Religionen (ähnlich politischen Ideologien) als solche verwendet werden. A.]

Zwei Tage bevor das Gatestone Institute am 30. Juni 2017 den Artikel, "Deutschland: Polizei machtlos gegen Verbrecherbanden aus dem Nahen Osten" veröffentlichte, berichtete nicht nur die WAZ über einen Vorfall, der sich in diesem Zusammenhang in dem an Marxloh grenzenden Duisburger Stadtteil, Bruckhausen, ereignet hat.

In dem Artikel der WAZ wirft der SPD-Politiker, Ercan Idic, Mitglied des Duisburger Stadtrats und Vorsitzender des SPD-Ortsvereins im noblen südlichen Stadtteil Ungelsheim, Polizisten, die sich bei ihrem Einsatz gegen "Falschparkerei" innerhalb kürzester Zeit 250 zornigen Mohammedanern gegenüber sahen, mangelnde Kultursensibilität vor und beschuldigt viele Medien den Eindruck zu erwecken, "die Polizei könne in bestimmten Stadtteilen ihre Arbeit nicht machen, ohne mit der Bevölkerung Ärger zu riskieren". Bedauerlicherweise verhält es sich jedoch in vielen Stadtteilen nordrheinwestfälischer Großstädte mit hohem Anteil mohammedanischer Zuwanderer genau so, was man nicht nur den Polizeiberichten, sondern auch den zahlreichen Leserkommentaren von dort noch ansässigen ungläubigen "Hurensöhnen und Nazi-Kartoffeln der Köterrasse" (unter bildungfernen, fundamentalistischen Mohammedanern gebräuchliche Bezeichnungen für deutsche Kuffar) solcher Stadtteile zu dem Artikel in der WAZ entnehmen kann.

Diese lange geplante, besorgniserregenden gesellschaftliche Entwicklung, von der neben allen anderen europäischen Nationen schon seit einigen Jahren auch und besonders Schweden betroffen ist, wurde letztlich durch die völkerrechtswidrigen Angriffskriege und die vollkommene Zerstörung des Irak und außerdem und im Besonderen des einst wohlhabendsten afrikanischen Staates, Libyen, durch den Westen ausgelöst, wodurch die so genannte "Flüchtlingskrise" erst möglich geworden worden ist, an deren Verwaltung von durch unsere Steuergelder finanzierte, meiner Meinung als "NGOs" getarnte, Schlepper-Organisationen sowie zahlreiche Unternehmen der florierenden Elends- und Asyl-Industrie Milliardenerträge erwirtschaften.




Zuletzt aktualisiert: 7. Juli 2017


Weiterführende Beiträge:

 
Wenn Sie die Übersetzungen und Beiträge dieses Blogs für lesenswert und wichtig halten, verbreiten Sie sie und unterstützen Sie dessen weiteren Erhalt mit Ihrer Spende.

Herzlichen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.