Montag, 30. Oktober 2017

Die Ermordung John F. Kennedys - Paul Craig Roberts

Von Dr. Paul Craig Roberts
Übersetzt von wunderhaft


28. Oktober 2017, Paul Craig Roberts
Liebe Leser, einige von Ihnen drängen mich die Geschichte um Las Vegas fortzusetzen, während andere wissen möchten, was es mit der Veröffentlichung der Akten bezüglich der Ermordung Präsident Kennedys auf sich hat. Ich verstehe Ihr Interesse und Ihre Unzufriedenheit mit den offiziellen Erklärungen.

Meine Antwort ist, daß wir, dank so gründlich recherchierter Bücher wie James W. Douglass JFK and the Unspeakable (Simon & Schuster, 2008), weit mehr wissen, als diese Akten aufdecken.

Ich sage Ihnen auch, daß es gleichgültig ist, was wir wissen oder was die Fakten sind, denn die offizielle Geschichte wird niemals geändert werden. So kennen wir, zum Beispiel, die unbestreitbare Tatsache, daß Israel die USS Liberty vorsätzlich angegriffen und schwere Verluste unter VS-Marinesoldaten verursacht hat und wissen, daß die VS-Regierung, trotz der unmißverständlichen Erklärungen von Admiral Tom Moorer, dem ehemaligen Befehlshaber der Marineoperationen und Vorsitzenden des Generalstabs, weiterhin behauptet, daß sich alles um einen Fehler gehandelt hat.                              

Auch meine ich die Zeit besser dafür nutzen zu sollen derzeitige Verschwörungen zu verhindern, wie etwa der endlosen Litanei an Lügen und Vorwürfen gegen Rußland, die ein freundliches Land in einen Feind verwandeln und das Risiko eines nuklearen Armageddons schüren. Die, in der Tat, größte Verschwörungstheorie der Gegenwart ist die des Militär-/Sicherheitskomplexes, des Nationalkomitees der Demokraten und der presstituierten Medien, wonach Rußland in Absprache mit Donald Trump die Präsidentschaftswahlen der Vereinigten Staaten gehackt hat.

Die russische Regierung weiß, daß es sich hierbei um eine Lüge handelt, und wenn sie sieht wie eine Lüge, seit mittlerweile einem Jahr und ohne auch nur den gerigsten an Beweisen, endlos wiederholt wird, schließt sie daraus, daß Washington das amerikanische Volk auf einen Krieg vorbereitet.

Ich kann mit keine rücksichtslosere und unverantwortlichere Politik vorstellen, als Rußlands Vertrauen in Washingtons Absichten zu zerstören. Wie Putin sagte, ist das Wichtigste, was ihn das Leben gelehrt hat: "Wenn ein Kampf unvermeidbar ist, greife zuerst an".

Wenn Sie wirklich wissen wollen, wer Präsident Kennedy ermordet hat und warum, lesen Sie JFK and the Unspeakable. Ja, es gibt noch mehr sorfältig recherchierter Bücher darüber, die Sie lesen können.

Douglass kommt zu dem Schluß, daß Kennedy ermordet worden ist, weil er Frieden wollte. Er war dabei mit Chruschtschow den Kalten Krieg zu beenden. Er hat der CIA die Luftunterstützung bei der Schweinebucht-Invasion untersagt. Er wies die Operation Northwoods des Generalstabs zurück, ein Plan für einen Angriff auf Amerikaner unter Falscher Flagge, der Castro zugeschoben werden sollte, um einen Regime Change herbeizuführen. Er verweigerte die Wiederernennung von General Lyman Lemnitzer zum Vorsitzenden des Generalstabs. Er sagte dem Stabschef des Marine Corps, General David Shoup, daß er die Vereinigten Staaten aus Vietnam herausholt. Er sagte nach seiner Wiederwahl, daß er "die CIA in 1000 Stücke zerschlagen wird". All das hat die Macht und den Profit des Militär-/Sicherheitskomplexes bedroht und Elemente aus Militär und Sicherheit davon überzeugt, daß er mit dem Kommunismus geliebäugelt und eine Gefahr für die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten dargestellt hat.

Zapruders Film von der Fahrzeugkolonne zeigt, daß ihn die Kugel, die Kennedy getötet und ihm den Hinterkopf herausgeblasen hat, von von vorn getroffen hat. Sie können sehen, wie Kennedys Frau, Jackie, über den Kofferraum der Limousine kriecht, um seinen Hinterkopf zurückzuerlangen. Filme anderer Touristen zeigen Geheimdienstagenten, die angewiesen werden die Präsidentenlimousine zu verlassen, um den Schuß auf Kennedy zu ermöglichen. Der Film zeigt, wie ein Geheimdienstagent gegen den Befehl protestiert.

Der medizinische "Beweis", daß Kennedy von hinten getroffen worden ist wurde auf Befehl von Medizinern gefälscht. Medizinische Assistenten des Marine Corps, die den Marineärzten bei der Autopsie geholfen haben, haben bestätigt, daß sie auf Befehl von Admiral Calvin Galloway angewiesen worden sind, das Einschußloch vorn (an der Schläfe / Anm. d. Übers.) zu ignorieren. Einer der Soldaten sagte: "Plötzlich habe ich begriffen, daß mein Land nicht besser war, als ein Dritte Welt Land. Von da an hatte ich kein Vertrauen und keinen Respekt mehr vor der Regierung.

Dr. Charles Crenshaw, einer der Ärzte, die gezwungen worden sind zu lügen, hat sein Schweigen später in einem Buch gebrochen, das zum Gegenstand einer heftigen Medienkampagne wurde, um ihn zu diskreditieren.

Kapitänleutnant William Pitzer, der Direktor des audio-visuellen Aufzeichnungsabteilung des Bethesda Marinehospitals, hat die Autopsie gefilmt. Auf dem Film war das vordere Einschußloch (an der rechten Schläfe / Anm. d. Übers.) deutlich zu sehen. Pitzer wurde später im Produktionsstudio des medizinischen Marinezentrums erschossen aufgefunden. Es wurde als Selbstmord dargestellt, wie immer.

J. Edgar Hoover und das FBI wußten, daß Oswald, der, wie Douglass meint, sowohl auf der Gehaltsliste der CIA als auch der vom FBI gestanden hat, nach Kuba geschickt worden war, um seine, ihm unbekannte, Rolle als Sündenbock vorzubereiten. Allerdings war Hoover und Linton B. Johnson sowie Earl Warren und der Warren Commission klar, daß man dem Amerikanischen Volk unmöglich erzählen konnte, daß sein Präsident vom VS-Militär und den Sicherheitsdiensten umgebracht worden ist. Zu einer so brenzligen Zeit des Kalten Kriegs wäre es leichtsinnig gewesen, das Vertrauen der Amerikaner in ihre eigene Regierung zu ruinieren.

Finian Cunningham präsentiert eine Zusammenfassung der vielen angehäuften Beweise. Alle Experten sind sich längst einig, daß es sich bei dem Bericht der Warren Commission um eine Verschleierung handelt.
https://www.strategic-culture.org/news/2017/10/28/jfk-files-cover-up-continues-president-assassination.html

Ich bin kein Experte. Ich habe nicht, wie Douglass, 30 Jahre oder länger ermittelt, Zeugen interviewt, den unerklärlichen Tod von Zeugen untersucht und die erhältliche Vielzahl an Informationen zusammengetragen. Wenn Sie wissen wollen was geschehen ist, legen Sie ihre Smartphones beiseite, schalten Sie ihren Bildschirm ab und lesen Sie Douglass Buch oder ähnliche.

*******

Dr. Paul Craig Roberts war stellvertretender Finanzminister und Mitherausgeber des Wall Street Journal. Er war Kolumnist für Business Week, Scripps Howard News Service und Creators Syndicate. Er hatte viele Universitätsprofessuren inne. Seine Internet-Kolumnen genießen weltweites Ansehen. Roberts letzte Bücher sind The Failure of Laissez Faire Capitalism and Economic Dissolution of the West, How America Was Lost und The Neoconservative Threat to World Order





Bitte unterstützen Sie den weiteren Erhalt dieses unabhängigen, werbefreien Blogs mit Ihrer Spende, und empfehlen Sie ihn weiter.

Herzlichen Dank!


Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.