Dienstag, 17. Oktober 2017

Video: Der Aufstieg der Eugenik - Warum das Ölkartell die Welt erobert hat

Von corbett report
Übersetzt von wunderhaft

Dies ist der übersetzte Auszug aus der sehenswerten, dreistündigen, kostenlosen Dokumentation"How & Why Big Oil Conquered The World"




Am 09.10.2017 veröffentlicht

Eugenik. Das war die Leitvision  von John D. Rockefeller III und der "Philanthropie" der Familie Rothschild. Eine Vision, die den Rockefellers und ihren Partnern aus der Öligarche, die nur dank ihres Reichtums und Erfolges fähig waren den Lauf der Weltgeschichte zu lenken, ihre Rollen gab. Die Macht darüber zu entscheiden ẃer fähig war sich fortzupflanzen und wer zu arm war, um weiterhin zu existieren...

Angetrieben durch die Unterstützung von Amerikas Reichen und Mächtigen wandelte sich das Gebiet der Eugenik vom bizarren Steckenpferd ein paar weniger verrückter Wissenschaftler zur sozialen Grundlage einer gesamten Generation von Volkswirten, Politikern, Autoren und Aktivisten. Ab den 1920er Jahren pries jeder, der etwas auf sich hielt, die Notwendigkeit der Ausrottung des Keimplasmas der niederen Bevölkerungsschicht.

Die gefeierte Pionierin der Familienplanung, Marie Stopes, die im Jahr 1921 die erste britische Klinik zur Geburtenkontrolle im Norden Londons gegründet hat, wetterte gegen Horden von Behinderten und forderte die Zwangssterilisation jener Menschen, die sie der Elternschaft für unfähig hielt.

Tommy Douglas, der nun in Kanada für seine Rolle bei der Einführung des dortigen Gesundheitssystems verehrt wird, reichte an der McMaster-Universität eine Master-Arbeit ein, in der er dafür plädierte "Unterentwickelte", "Behinderte" und "Schwachsinnige", wie Menschen mit niedrigem IQ oder physischen Abnormalitäten, in einer staatlichen Farm oder Kolonie zu isolieren, wo von einem kompetenten Betreuer Entscheidungen für sie getroffen werden könnten, und die Regierung aufforderte Vorgaben für die mentale und körperliche Kondition festzulegen, um die Unfähigen an der Fortpflanzung zu hindern.

John Maynhard Keynes, der Wirtschaftswissenschaftler, der uns die Wirtschaftstheorie des Keynesianismus gegeben hat, die unter bedeutenden Planern nach wie vor populär ist, war von 1937-1944 selbst Präsident der britischen Gesellschaft für Eugenik.

Alexander Graham Bell, gilt immer noch als Erfinder des Telefons, war jedoch tatsächlich auch ein Unterstützer von Charles Davenport und Gründungsmitglied des wissenschaftlichen Beirats des Eugenics Record Office. Er propagierte offen die Ausrottung der Rasse der Gehörlosen durch ein gesetzliches Verbot von Ehen mit Gehörlosen.

Der mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Autor und Dramatiker George Bernhard Shaw plädierte für die Einrichtung einer Regierungsausschusses vor dem jeder Mensch seine Existenz rechtfertigen sollte. Wer dazu nicht in der Lage war, sollte durch den Staat getötet werden:
"Es gibt jedoch eine außerordentliche Anzahl von Menschen, die ich töten möchte. Nicht auf grausame Art und Weise oder aus einer persönlichen Geisteshaltung. Aber das muß Ihnen allen klar sein – Sie alle müssen mindestens ein halbes Dutzend Menschen kennen – die in dieser Welt keinen Nutzen haben, die mehr Probleme bereiten, als sie wert sind.

Und ich denke es wäre eine gute Sache, jedermann zu verpflichten vor einen vorschriftsmäßg bestellten Ausschuß zu treten, etwa so wie vor den Einkommenssteuerbeamten, und, sagen wir alle 5 oder 7 Jahre, ihn einfach dorthin zustellen und zu sagen: "Mein Herr, oder meine Dame, wären Sie nun vielleicht so nett Ihre Existenz zu rechtfertigen? Wenn Sie Ihre Existenz nicht rechtfertigen können, wenn sie keinen Beitrag auf dem Boot der Gesellschaft leisten, wenn Sie nicht mehr produzieren als Sie konsumieren oder auch ein wenig mehr, können wir die große Organisation unserer Gesellschaft nicht dafür verwenden Sie am Leben zu erhalten."
Es folgen weitere Tonaufnahmen anderer hochrangiger Personen aus jüngerer Zeit (besonders in Verbindung mit der Agenda 21*):
"Was Sie hier sehen ist die größte Herausforderung im ... im Umweltschutz."

"Es ist die wachsende menschliche Bevölkerung."

"Es wird in ihrer Zukunft einen Preis für Kohlenstoff geben."

"Sollten wir also eine Politik haben, welche die Menschen für  Extra-Kinder bestraft?"

"Es ist die einzige Grundlage, auf der wir uns eine wahrhaft globale Übereinkunft vorstellen können."

Quelle: https://youtu.be/EwZ8PDyHCr4


Bitte unterstützen Sie den weiteren Erhalt dieses unabhängigen, werbefreien Blogs mit Ihrer Spende, und empfehlen Sie ihn weiter.

Herzlichen Dank!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.