Samstag, 9. Dezember 2017

Die Verhinderung eines Atomkriegs ist unsere höchste Pflicht – Paul Craig Roberts

Von Dr. Paul Craig Roberts
Übersetzt von wunderhaft


(Zunächst bittet Dr. Roberts seine Leser um finanzielle Unterstützung und hat hierbei hoffentlich mehr Erfolg als ich.)


8. Dezember 2017, Institute for Political Economy
Michel Chossudowsky, ein hervorragende Professor in Kanada, leitet das Centre for Research on Globalization und betreibt die Website Global Research, eine Quelle wichtiger Informationen, die bei den Pesstituierten der westlichen Medien nicht erhältlich sind. In diesem Artikel erklärt er uns, daß wir alle sterben werden, wenn wir uns nicht auf Frieden konzentrieren, anstatt auf den Krieg: https://www.globalresearch.ca/what-you-need-to-know-about-north-korea-and-the-dangers-of-nuclear-war/5615328 

Professor Chossudovsky betont einen wichtigen Punkt, der mir durch meinen Kollegen, Zbigniew Brzezinski, und kürzlich durch den ehemaligen Verteidigungsminister William Perry klar wurde (lesen Sie: https://www.paulcraigroberts.org/2017/12/05/walking-into-armageddon/ ).
Professor Chossudovsky erinnert uns "daran zu denken, daß es oft Fehler sind, die den Kurs der Weltgeschichte bestimmen. Ein Angriff der Vereinigten Staaten auf Nordkorea wäre ein Fehler, der einen Nuklearkrieg herbeiführen könnte.

Chossudovsky hat zweifelsohne Recht.

Außerdem könnte die fortgesetzte Dämonisierung Rußlands, Chinas und des Iras zu einem Nuklearkrieg führen. Mit anderen Worten, sind wir von echten Bedrohungen umgeben, die Washington erschafft und die von westlichen Regierungen und den presstituierten Medien keine Aufmerksamkeit erhalten. Wie ich am 5. Dezember geschrieben habe, befinden wir uns auf einem "Marsch nach Armageddon". https://www.paulcraigroberts.org/2017/12/05/walking-into-armageddon/

Professor Chossudovsky hat eine riesige Menge an Informationen gesammelt, die den gewaltigen Unterschied zwischen der besonnenen Ära, John F. Kennedy/Chruschtschow und dem Wahnsinn in der Ära nach Reagan  verdeutlichen: Die Wiederaufnahme von Feindseligkeiten zu Gunsten von Macht und Profit des militärisch-industriellen Komplexes der VS und der neokonservativen Ideologie einer Weltherrschaft der Vereinigten Staaten.

Ich bin mir nicht sicher, ob die Völker der westlichen Welt, ohne Gewalt gegen ihre Regierungen, irgendetwas zur Verhinderung eines Nuklearkriegs tun können, weil die westlichen Politiker in den Diensten des Militär- und Sicherheitskomplexes sowie der Interessengruppen der Finanzwelt und Konzerne stehen, die von einer Hegemonie der VS profitieren. Eine amerikanische Hegemonie produziert Profite, und zugunsten dieser Profite werden die westlichen Führer das Schicksal der Welt aufs Spiel setzen.

Wie ich wiederholt betont habe, leben die Amerikaner infolge ihrer Sorglosigkeit und ihres Patriotismus in einer Welt, in der die Erklärungen, die sie von der Regierung und den Pressehuren erhalten, zur Kontrolle ihres Denkens und Glaubens benutzt werden. Auf diesem Weg gestalten die Regierung und die Interessengruppen, welche die Regierung kontrollieren, ihre Strategien völlig unabhängig von jeglicher Kontrolle durch die Bürger. In den Vereinigten Staaten, und wahrscheinlich in der gesamten westlichen Welt, existiert schlicht keine Demokratie. George Orwell sagte voraus, daß dies 1984 der Fall sein werde, jedoch bedurfte es Clinton, George W. Bush und Obama, um dieses Ziel zu erreichen. Heutzutage wird die westliche Welt in der Tat von Big Brother regiert.

Die Wahl Trumps war wie die von Reagan. Er appellierte an das Volk, anstatt an die herrschenden Interessengruppen. Als hoher Regierungsbeamter in Reagans Regierung stimmte ich mit Reagans Zielen zur Beendigung der Stagflation* und des Kalten Krieges überein und habe aus erster Hand erfahren, was es kostet gegen die mächtigen Interessengruppen vorzugehen, die es gewohnt sind zu herrschen. Wir haben ihnen einen Teil ihrer Herrschaft entrissen, aber sie haben ihn sich wieder geholt. Und nun sind sie stärker als zuvor. Im Grunde ist Trump machtlos und darauf beschränkt seinen Frust auf Twitter auszuleben.

Meiner Meinung nach wird die Lektion, die Trump erteilt wird, jeden künftigen Präsidentschaftskandidaten lehren die herrschende Oligarchie nicht durch Appelle an das amerikanische Volk herauszufordern.

Das bedeutet, daß die Demokratie in Amerika mausetot ist. Manchmal frage ich mich, ob die Demokratie ohne eine gewaltsame Revolution wiederbelebt werden kann, und freilich können Revolutionen scheitern.

Sind die Amerikaner zu einer gewaltsamen Revolution fähig? Wenn nicht, werden die gierigen Eliten die Macht behalten, bis sie in einem Nuklearkrieg taumeln?

General Lemnitzer, der damalige Generalstabschef, hat Präsident John F. Kennedy gesagt, daß die VS einen Nuklearkrieg gegen die Sowjetunion gewinnen könnten, wenn nur JFK den Befehl dazu gebe. General Lemnitzer hat Präsident Kennedy auch den "Northwoods-Plan"* vorgelegt, der das VS-Militär aufforderte Angriffe unter Falscher Flagge auf VS-Staatsbürger zu auszuführen, und Castro dafür zu beschuldigen, was als Vorwand für eine VS-Invasion auf Kuba hätte dienen können. Präsident Kennedy antwortete mit der Amtsenthebung Lemnitzers als Generalstabschef.

Eine Vielzahl an Wissenschaftlern sind zu dem Schluß gekommen, daß Lemnitzers Entlassung den militärisch/industriellen Komplex davon überzeugt hat, daß Kennedy mit dem Kommunismus liebäugelte und eine Bedrohung für die Nationale Sicherheit Amerikas gewesen ist.

Das Obama Regime hat die Angst vor Rußland wiederaufgebaut. In seinem Wahlkampf hat Trump offenbart, daß er den Wiederaufbau der Bedrohung durch Rußland beenden wollte und wurde hierfür mit dem "Russiagate" bestraft.  Kann sich ein Präsident, der befürchten muß durch einen Sonderstaatsanwalt des Amtes enthoben oder möglicherweise ermordet zu werden, dem Marsch in den Krieg widersetzen?

Trump ist von einem Geheimdienst umgeben, der glaubt, daß der Schutz des Präsidenten den Schutz der Vereinigten Staaten bedeutet. Wenn der Geheimdienst jedoch vom Sonderstaatsanwalt, dem Kongreß, dem militärisch-industriellen Komplex und den Presstituierten davon überzeugt wird, daß Trump mit den Russen in einer Russiagate-Verschwörung gegen die Vereinigten Staaten konspiriert, könnte es dem Geheimdienst mißlingen Trump zu schützen, so wie es ihm mißlungen ist Präsident John F. Kennedy zu schützen.

Sie können sich selbst von Wahrheitsgehalt des Berichts überzeugen, nach dem Oswald Kennedys Mörder war, indem Sie sich online ansehen, wie die Geheimdienstagenten, die Präsident Kennedy in seiner offenen Limousine vor Schüssen geschützt haben, von dem Auto weg beordert worden sind, um den Attentätern die Schußlinie zu öffnen. Sie können sehen, daß die Kugel Kennedy an der rechten Schläfe getroffen und ihm den Hinterkopf herausgeschlagen hat. Sie können seine Frau, Jacky, auf den Kofferraum des Fahrzeugs klettern sehen, um den Hinterkopf des Präsidenten zurückzubekommen. So viel zu der gefälschten Geschichte, daß Oswald Kennedy von hinten erschossen hat. Alle Beweise widerlegen die Oswald-Story. Keiner der Beweis unterstützt sie. Das ist das Ergebnis jahrelanger Forschung zahlreicher Autoren.

Viele Wissenschaftler sind zu dem Schluß gekommen, daß die Warren Commission gewußt hat, daß Kennedy von Elementen aus dem militärisch-industriellen Komplex ermordet worden ist, die Kommission dem Amerikanischen Volk jedoch nicht erzählen konnte, daß die VS-Regierung den Präsidenten der Vereinigten Staaten infolge der Kuba-Krise ermordet hat.

Die Amerikaner hätten in einer schwierigen Zeit des Kalten Krieges ihr Vertrauen in ihr eigenes Militär und die Sicherheitsdienste verloren. Ich kann die Entscheidung, die Geschehnisse zu verschleiern, verstehen.

Nichtsdestotrotz hätten die Verantwortlichen zum Rücktritt gezwungen werden müssen, weil es ihnen mißĺungen ist den Präsidenten der Vereinigten Staaten zu schützen, und um einem solchen Fehler in der Zukunft vorzubeugen, hätte die Abteilung der CIA für geheime Operationen geschlossen werden müssen, wie Präsident Kennedy dies beabsichtigt hatte. Das Versagen der Johnson-Administration bei der Behebung der Mißstände hat die Macht, gegen den Präsidenten zu agieren, in den Händen der Sicherheitsdienste belassen, wie wir es nun beim Angriff auf Trump durch den CIA-Direktor, John Brennan, und die FBI-Direktoren, Comey und Mueller, erleben.

Trump wird von den Presstituierten als Idiot dargestellt. Aber er ist kein Idiot. Idioten werden nicht zu Milliardären oder heiraten der Welt schönste Frau. Idioten trauen sich nicht zu es mit den Interessengruppen aufzunehmen, die beide politischen Parteien kontrollieren, und eine Präsidentschaftswahl zu gewinnen.

Trump ist alles andere als dumm, jedoch begreift er nun, daß er nicht wirklich der Präsident der Vereinigten Staaten ist.

Die Vereinigten Staaten werden vom militärischen/Sicherheitskomplex regiert, von der Federal Reserve im Interesse der großen Banken und der Wall Street, von extraktiven Konzernen, die, wie Trump erfahren hat, als er ihnen die beiden Nationaldenkmäler in Utah überließ, beabsichtigen diese zugunsten ihres Profits zu plündern, zu vergewaltigen und zu ruinieren, und von der Israel-Lobby, die Washington seit 16 Jahren im Krieg mit dem Mittleren Osten hält. Das amerikanische Volk hat keinen Einfluß auf Entscheidungen. Die Amerikaner sind machtlos und hilflos, wie es die Juden und alle anderen in den Nazi-Lagern waren und wie es die Palästinenser in dem Ghetto in Gaza sind. Sie haben keine Stimme und sind für Entscheidungen in Washington irrelevant.

Wenn Sie das verstanden haben, können Sie verstehen, warum Trump die VS-Botschaft in Israel nach Jerusalem verlegen wollte. Die Israel-Lobby ist eine der mächtigsten Interessengruppen in Washington. Trump kann bei all den Angriffen aus so vielen Ecken nichts besseres geschehen, als die Israel-Lobby und den Mossad auf seiner Seite zu haben.

An wen kann sich Trump sonst wenden? Die Menschen amerikanischen Hinterland, die ihn gewählt haben, sind machtlos. Die Israel-Lobby ist es nicht.

Schauen Sie sich die Folgen seiner Ankündigung an, die VS-Botschaft nach Jerusalem zu verlegen. Die Neokonservativen, die beabsichtigt haben Trump los zu werden, weil er, anstatt der VS-Hegenonie, Frieden mit Rußland und den Muslimen wollte, preisen ihn nun. Sogar John Podhoretz, der Anführer der "Tod Trump"-Bewegung", ist ganz euphorisch, daß Trump an der UN und dem Völkerrecht vorbeizieht und Jerusalem faktisch zu israelischem Staatsgebiet erklärt. Der National Review, einem konservativen Magazin, dessen Herausgeber ich einst war, das jedoch mittlerweile ein Vasall der Israel-Lobby ist, hat Trumps Vorgehen als einen "Schlag gegen den internationalen Antisemitismus" beschrieben.

Wenn sie allein auf dem heißen Stuhl in Washington säßen und unter ständigem Beschuß der presstituierten Medien, des militärischen/Sicherheitskomplexes sowie unter der Beobachtung eines Sonderstaatsanwaltes stünden, der zu dem einzigen Zweck ernannt worden ist sie ihres Amtes zu entheben, und sie könnten sich an eine mächtige Interessengruppe wenden, vor der alle zittern, würden Sie nicht den Schutz der Israel-Lobby und des Mossad suchen? Sie wären ein Idiot, wenn sie das nicht täten. Es ist bekannt, daß die CIA seit Jahrzehnten vom Mossad infiltriert ist. Trump kann nun im Voraus wissen, ob die CIA ihn ermorden will.

Also, liebe Leser, sie haben mich gefragt, warum Trump Israel den Weg für die komplette Übernahme Palästinas geöffnet hat. Möglicherweise lautet die Antwort, daß Trump hofft, daß ihn die mächtige Israel-Lobby vor Mueller und dem militärischen/Sicherheitskomplex, die hinter ihm her sind, schützen wird.

Vielleicht ist es eine hoffnungsvolle Entwicklung, daß Trump beim Schutz der Israel-Lobby Zuflucht sucht. Der Mossad ist, mit Sicherheit, fähiger als die CIA. Wenn die Israel-Lobby Trump schützt, kann Trump den Angriff durch den militärischen/Sicherheitskomplex auf ihn eventuell überleben und tatsächlich das Vertrauen zwischen den beiden großen Supermächten wiederherstellen. Was hat Israel beim Erhalt des Lebens auf der Erde zu verlieren? Angesichts des Völkerrechts, der UN-Resolutionen und eines willfährigen Amerikas und Europas, hat Israel bereits ganz Palästina gewonnen. Israel hat das erreicht, was Amerika gegen die amerikanischen Ureinwohner erreicht hat. Und nun erhält Israel den letzten Jerusalem-Preis von Trump. Warum sollte die Israel-Lobby Trump nicht beschützen?

Die Amerikaner können über die Juden meckern so viel sie wollen (bis es verboten wird), aber was gibt es daran zu meckern, wenn die Israel-Lobby den einzigen Politiker in der westlichen Welt rettet, der die Beziehungen normalisieren und die hohen Spannungen mit Rußland verringern will?

Wenn die Israel-Lobby uns und den Planeten vor der nuklearen Vernichtung bewahrt, gebührt ihr mehr Macht. Für die seit langem leidenden Palästinenser ist es bedauerlich das Opferlamm zu sein, aber trägt Trump hieran die Schuld oder der militärische/Sicherheitskomplex, der DNC* und die presstituierten Medien, die Trump in eine verzweifelte Situation gebracht haben?

Weiterführende Beiträge:

“JFK vs. the Military,” https://www.theatlantic.com/magazine/archive/2013/08/jfk-vs-the-military/309496/

“Nuclear Winter and Global Starvation,” http://www.informationclearinghouse.info/48375.htm 

******* 

Dr. Paul Craig Roberts war stellvertretender Finanzminister und Mitherausgeber des Wall Street Journal. Er war Kolumnist für Business Week, Scripps Howard News Service und Creators Syndicate. Er hatte viele Universitätsprofessuren inne. Seine Internet-Kolumnen genießen weltweites Ansehen. Roberts letzte Bücher sind The Failure of Laissez Faire Capitalism and Economic Dissolution of the West, How America Was Lost und The Neoconservative Threat to World Order


Quelle: https://www.paulcraigroberts.org/2017/12/08/avoiding-nuclear-war-first-priority/

 
Zuletzt editiert: 9. Dezember 2017, 09:50 Uhr (Wie peinlich, daß gerade so viele Leser in Kanada die noch unkorrigierte Fassung gelesen haben. Von hier aus beste Grüße nach Kanada. Ich freue mich immer, wenn Ihr meine Seite besucht, ebenso wie über die Leser aus aller anderen Herren Länder, die hier regelmäßig vorbeischauen.)

Die mit einem * versehenen Links wurden zusätzlich eingefügt.


Die Übersetzungen und Beiträge dieses Blogs lassen sich nicht mehr allein durch dessen Autor finanzieren.

Deshalb bitte ich interessierte Leser, die hierzu in der Lage sind, die zeitaufwendigen Übersetzungen durch gelegentliche oder besser regelmäßige Spenden zu unterstützen und so zum weiteren Erhalt der hier angebotenen Informationen und Ansichten beizutragen.


Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.