Samstag, 24. Februar 2018

Syrienkrieg – 23. Februar 2018: Syrische Armee marschiert erreicht Von YPG gehaltenen Teil von Aleppp, Türkei greift Convoy

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft






23. Februar 2018, SouthFront
Laut regierungsfreundlichen Quellen, sind am 22. Februar Einheiten der Syrisch Arabischen Armee (SAA) in die von der YPG gehaltenen Stadtteile von Aleppo einmarschiert und haben die volle Kontrolle über sie erreicht. Ein Vertreter der kurdischen Kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) hat gegenüber der kurdischen Nachrichtenagentur HAWAR den Einsatz der SAA bestätigt. Der veröffentlichten Erklärung nach, sind YPG-Einheiten von Aleppo in die Region Afrin gezogen, um türkische Kräfte zu bekämpfen. Allerdings berichten ein paar Quellen, daß einige Einheiten der YPG in Aleppos Stadtviertel, Scheich Maskud, verbleiben.

Am Morgen desselben Tags erreichte eine dritte Gruppe regierungstreuer Kämpfer die Stadt Afrin. Am Abend hat die türkische Armee (TAF) einen weiteren Konvoi angegriffen, der in Afrin eintraf. Laut dem türkischen Generalstab, griff dit TAF einen  Konvoi von 30-40 Fahrzeugen an, die zu den Volksverteidigungseinheiten (YPG), zur Partei der Demokratischen Union* (PYD), zur Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) und sogar zum ISIS gehörten.

Die Behauptung, daß der Konvoi ausschließlich zum ISIS gehört hat ist Unsinn. Allerdings sind Behauptungen über die Präsenz einiger ISIS-Truppen bei fast allen Erklärungen der TAF in ihrer Operation Olivenzweig üblich.

Verschiedene kurdische Quellen veröffentlichten die Nachricht, nach der es sich um einen Hilfskonvoi gehandelt haben soll, der die Region Afrin im Rahmen einer Ziyāra* (zu deutsch etwa Wallfahrt) erreicht hat. Einige Quellen sagen, daß sich eine unbekannte Anzahl regierungstreuer Kämpfer innerhalb des Konvois befunden haben soll.

Unterdessen hat die staatliche russische Nachrichtenagentur, Sputnik, unter Berufung auf eine Sicherheitsquelle der YPG gemeldet, daß die YPG dabei ist die Stadt Tell Rifaat der SAA unter den für Afrin ausgehandelten Bedingungen zu übergeben, wobei diese Meldung noch unbestätigt ist.

Die TAF und ihre Stellvertreter aus der Freien Syrischen Armee haben die zuvor von der YPG besetzten Dörfer Rahmanli, Sari Ushagi, Kurke Jerin, Kurke Jorin, Ali Raju und Miqdad eingenommen. Bisher zeigt eine begrenzte Umsetzung des SAA-YPG Übereinkommens in dieser Region bisher keine Wirkung auf das türkische Vorgehen.

Hayat Tahrir al-Sham (ehemals Jabhat al-Nusra) und die sogenannte Syrische Befreiungsfront (SLF), eine Koalition aus Ahrar al-Sham und Nour al-Din al-Zenki, haben ihre gegenseitigen Kämpfe oder, wie die Maistream Medien es nennen würden, einen demokratischen Wettbewerb um Süd-Idlib und West-Aleppo fortgesetzt. Milizen von Hayat Tahrir al-Sham sollen, laut Berichten, die Dörfer Kafr Nabl, Urum al-Jawz, Kafrshlaya und Kafrnaha belagern. Währenddesseh hat die SLF gemeldet in die Dörfer Ihsim, Iblin, Balyun, Bara, Jouzef, Marata, Arnaba, Ein Laruz, Mozra und Kansafra einmarschiert zu sein. Beide Seiten behaupten, daß so genannte Feinde der Revolution große Verluste erlitten haben.


Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-february-23-2018-syrian-army-enters-ypg-held-part-of-aleppo-turkey-strikes-convoy-entering-afrin/

Sämtliche Hyperlinks wurden zusätzlich eingefügt.


Bitte unterstützen Sie den ernsthaft gefährdeten Erhalt dieses unabhängigen, werbefreien Blogs durch Spenden, und empfehlen Sie ihn weiter.

Herzlichen Dank!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.