Mittwoch, 21. Februar 2018

Syrischer Kriegsbericht - 20. Februar 2018: Türkei droht Syrische Armee anzugeifen

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




20. Februar 2018, SouthFront
Die Streitkräfte der Arabischen Republik Syriens (SAA) und ihre Verbündeten setzen ihre Vorbereitungen für eine Bodenoperation gegen Milizen in Ghouta östlich von Damaskus fort. Derzeit zielen Regierungskräfte und Kampfflugzeuge auf befestigte Stellungen, Hauptquartiere und Waffenlager von Tharir al-Sham, Ahrar al-Sham und deren Verbündeten.

Milizen-nahe Quellen und die Mainstream Medien haben bereits mit einer Propagandaschlacht begonnen, welche die SAA als einzige für zivile Opfer verantwortliche Seite in der Region ausmacht. Verschiedene Quellen nennen unterschiedliche Zahlen, aber die Hauptsache in diesen Berichten ist deren enorme Höhe.

Zwischenzeitlich hat der russische Außenminister, Sergej Lawrow erklärt, daß Hayat Tahrir (die ehemalige al-Nusra) vernichtet werden wird, wenn es diese beeinflussenden Kräften nicht gelingt sie zu disziplinieren.

"Daher fordern wir unsere Kollegen im Westen, die sie unterstützen, auf diese Struktur zu disziplinieren, soweit es humanitäre Probleme anbelangt, da sie andernfalls vernichtet werden wird", sagte Lawrow.

Die türkischen Streitkräfte (TAF) und die Freie Syrische Armee (FSA) haben in der Region Afrin die von den kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) gehaltenen Dörfer, Iki Dam, Qudah Kuwi, Hajikanli, Hopkan, Darwish Ubasi, Diwan Al-Tahtaniyah und Mersava eingenommen.

Inmitten von Berichten über eine Verhandlungslösung über Afrin zwischen der YPG und der SAA, hat die Türkei damit gedroht die syrischen Regierungsstreitkräfte anzugreifen, wenn diese in Afrin einmarschieren sollten, um der YPG "Schutz zu gewähren".

Wenn das Regime (in Afrin) einmarschiert, um die YPG zu vertreiben, wird es keine Probleme geben. Wenn sie einmarschieren, um der YPG Schutz zu gewähren, wird niemand die Türkei oder türkische Soldaten aufhalten können", sagte Außenminister Mevlut Cavusoglu am 19. Februar.

Am selben Tag sind Berichte erschienen wonach Regierungseinheiten nach bald Afrin gesandt werden. Allerdings ist die Situation noch unklar.


Quelle: https://southfront.org/syrian-war-report-february-20-2018-turkey-threatens-to-strike-syrian-army/

Der mit einem * gekennzeichneten Link wurde zusätzlich eingefügt.


Bitte unterstützen Sie den gefährdeten Erhalt dieses unabhängigen, werbefreien Blogs durch Spenden, und empfehlen Sie ihn weiter.

Herzlichen Dank!


 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.