Mittwoch, 18. April 2018

Terrorbetrüger, Clooney und Trump und ihre "Weißhelme"

Von Gordon Duff
Übersetzt von wunderhaft




George Clooney und die "Weißhelme", betrogen oder auf Drogen?

 ...von Gordon Duff und New Eastern Outlook

15. April 2018, Veterans Today
[Anm. d. Herausgebers: Die Welt war gewarnt und jedermann wußte, daß es sich bei den Weißhelmen um Terroristen gehandelt hat, total "schlechte Nachrichten" und vielleicht für uns alle tödlich. Rußland, allerdings, hat diese Organisation jahrelang nicht auf die Verbotsliste gesetzt.



Auch haben sie Syrien keine S300 Flugabwehrraketen gegeben. Die Russen sind, wie wir feststellen, Vollidioten. Ihre Medien schützen Trump, der Anweisungen aus Tel Aviv, von sowohl Rußlands als auch Amerikas größten Feinden entgegennimmt. Wir erzählen die Geschichte noch einmal... Gordon]

23423412312
George Clooney, einer von Hollywoods größten Kassenschlagern, ein Mann, der sich tatsächlich anmaßt Präsident werden zu wollen und ein erklärter Feind Donald Trumps, hat angekündigt, einen Film zu Ehren der Syrischen Weißhelme zu drehen.

Für den Großteil, der mit gefälschten und zensierten Nachrichten gelenkten Öffentlichkeit, sind die Weißhelme Helden.

 Diese Organisation wurde ausschließlich in von der "moderaten Opposition", oder besser ausgesprochenen Terroristen wie des ISIS und der ehemals Jabat al-Nusra, besetzten Gebieten als Retter des syrischen Volkes vor den bestialischen Plünderungen des "Regimes" und seines "brutalen Diktators", Assad, gefeiert.




 Die Wahrheit sieht jedoch ein wenig anders aus, eine Wahrheit, von deren Existenz sich Clooney innerhalb wenige Augenblicken im Internet oder durch kürzeste eigene Recherche überzeugen könnte, die er entweder unternommen hat oder nicht.

Wenn er nicht recherchiert hat, ist er der Betrogene, sprich, er wurde getäuscht, um zum Schutz und der Unterstützung bezahlter, mordender Söldnern eine Terrorgruppe gegen eine demokratisch gewählte Regierung zu unterstützen. Das klingt zu übertrieben? Vielleicht ist es nicht übertrieben genug, wie wir gleich sehen werden.


Die andere Möglichkeit ist, tatsächlich, daß Clooney sich seinen Weg in die Politik erkauft, indem er sich dieselben ultra-rechten Gruppen zum Freund macht, welche die Weißhelme gegründet und dieselben Wurzeln wie die Frontorganisation haben, die, wie wir zeigen werden, jene Farbrevolutionen propagieren, die von einer Katastrophe in die nächste führen. Von Vanessa Beeley für Global Research:

Der Mythos der westlichen Medien lautet wie folgt:
"Sie rekrutieren sich aus ehemaligen Bäckern, Bauarbeitern, Taxifahrern, Studenten, Lehrern, also aus allen Berufen abgesehen von Rettungskräften,"so der wiederholt geäußerte Satz ihres USAR (Urban Search & Rescue)-Tainers, dem ehemaligen britischen Soldaten James Le Mesuier,  der sich auf die Auslagerung des Krieges spezialisiert hat – die Art von privaten Sicherheitsoperationen, wie sie bspw. von Blackwater (nun Academi) und DynCorp sowie anderen wohlbekannten weltweit agierenden Lieferanten von Söldnern und Attentat-Experten der CIA.

Durch die Ausführung von Operationen durch Blackwater wurde die CIA in die Lage versetzt Menschen zu entführen oder umzubringen, ohne daß irgend jemand in der Regierung dafür verantwortlich ist. ~ The Atlantic, 2012

Der Gründer der Weißhelme, LeMesurier, der Britanniens elitäre Royal Military Academy in Sandhurst absolviert hat, soll als britischer Geheimdienstoffizier in eine Reihe von ´humanitären´ Interventionen der NATO, einschließlich in Bosnien und dem Irak involviert gewesen und auch in den Libanon und nach Palästina entsandt worden sein. Auch prahlt er mit einer Reihe hochrangiger Posten bei den VN, der EU und dem Außenministerium des VK. Ganz zu schweigen von seinen Verbindungen zu der berüchtigten Firma, Blackwater (Academi)
Beeley fährt fort von ihren eigenen Erfahrungen mit den Weißhelmen zu berichten:
Sie behaupten " keiner politischen Gruppe in Syrien oder anderswo anzugehören", obschon sie in die Al Nusra Front sowie den ISIS eingebettet und mit der Mehrheit der mit den VS verbündeten, Syrien heimsuchenden Terrorbrigaden verbunden sind.

Bei meiner letzten Reise nach Syrien war ich tatsächlich wieder einmal sprachlos von der Mehrheit der auf sie angesprochenen Syrer zu hören, daß ihnen die Weißhelme unbekannt sind. Die Mehrheit hat nie etwas von ihnen gehört, während andere, die die westlichen Medien verfolgen darauf hingewiesen haben, daß es sich bei ihnen um ein "NATO-Konstrukt handelt, das als großer Mitspieler des Terrorunterstützungsnetzwerks zur Infiltration Syriens benutzt wird."

Eine der Hauptbestandteile dessen, was syrischer Bürgerkrieg genannt werden, jedoch besser als eine Invasion von NATO-Hilfstruppen bezeichnet werden kann, ist die Verwendung von NGOs oder Nichtregierungsorganisationen zur weltweiten Verlagerung von Jihadisten sowie Waffen und der Produktion falscher Nachrichten. Die Weißhüte waren wesentlicher Bestandteil all diese Aktivitäten, jedoch sind sie, um ehrlich zu sein, wohl kaum "nichtstaatlich".
Aus 21st Century Wire:
"Hierbei handelt es sich um eine vermeintliche, der Definition einer NGO entsprechenden,  "Nichtregierungsorganisation", die bisher von mindestens drei großen Regierungen von NATO-Staaten Spenden erhalten hat, einschließlich $23 Millionen Dollar von der VS-Regierung, $29 Millionen Dollar von der Regierung des VK und $4 Millionen Dollar von der niederländischen Regierung. Zusätzlich erhält sie von zahlreichen anderer EU-Staaten  materielle Unterstützung und Ausbildung."

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen hat mehrfach beantragt ihren NGO-Status aufzuheben, da selbst oberflächlich Untersuchungen zeigen, daß sie wie fast alle Frontorganisationen von Geheimdiensten finanziert werden. Ein weiterer Grund war sicherlich, das sie durch ihre Möglichkeit der Zusammenarbeit mit so genannte "oppositionellen" Gruppen in Syrien seit dem Jahr 2014, nach einer Phase innerer Machtkämpfe mit der Al-Qaida verschmolzen sind

Die nicht von Terroisten kontrollierte "moderate Opposition" ist erst kürzlich wieder aufgetaucht und das ausschließlich in Nord-Aleppo, wo sie scheinbar unter dem direktem der türkischen Streitkräfte steht und hauptsächlich dazu benutzt wird ISIS-feindliche kurdische Gruppen zu bekämpfen. Rückt das alles nun in den Fokus? Wenn es Ihnen so geht, sind sie wahrscheinlich die Einzigen.

Die Weißhelme werden tatsächlich von Terroristen geführt, was möglicherweise erklärt, warum sie mit Terroristen so gut auskommen und warum es ihnen möglich ist uneingeschränkt zu arbeiten. Bestimmt ist es nur reiner Zufall, daß ihre andauernden Berichte über Greueltaten des "Regimes" genau mit der von der VS-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Samantha Power, propagierten Darstellung übereinstimmen.

Bisher haben die Weißhelme über alles, was um sie herum vor sich geht, geschwiegen, haben nichts gesehen und ausschließlich heldenhaft gehandelt, während die, deren Verbündete sie sind, wie der Welt nun klar wird, Tausende Menschen ermordet, Hunderttausende Frauen und Kinder in die Sex-Skaverei getrieben und die Bewohner des von dem "Regime gehaltenen" West-Aleppo jahrelang mit Chlor- und Senfgasprojektilen beschossen haben.

Die Wahrheit ist tatsächlich schlimmer, viel schlimmer, aber wenden wir uns für ein Weilchen Raed Saleh zu, dem Anführer der Weißhelme. Aus 21st Century Wire:

Es hat eine konzertierte Kampagne von einer Reihe investigativer Journalisten gegeben, um die wahre Herkunft dieser syrischen Zivilschutzagenten, namens Weißhelme, aufzudecken. Die vernichtendste Äußerung allerdings stammte nicht von uns, sondern von ihren Gründern und Unterstützern im VS-Außenministerium, das damit versucht hat die Entführung des prominenten Anführers der Weißhelme, Raed Saleh, aus dem Flughafen in Dulles am 18. April 2016 zu erklären.

"Es war unklar, ob Mr. Salehs Name in einer Datenbank auftauchen würde, die von einer Vielzahl von Geheimdienst- und Sicherheitsorganisationen angelegt worden ist, um dem Eindringen von Terrorverdächtigen in unser Land vorzubeugen." ~ New York Times

Mark Toner, Sprecher des Außenministeriums:

"Und jede Person – noch einmal, ich betone das hier aus besonderen Gründen, bei jeder Person aus jeder Gruppe, die Verbindungen oder Beziehungen zu extremistischen Gruppen pflegt, die wir für eine Sicherheitsbedrohung für die Vereinigten Staaten halten, würden wir entsprechend handeln. Jedoch bedeutet dies demzufolge nicht, daß wir die Verbindungen zu der Gruppe, für die diese Person arbeitet, verurteilen oder abbrechen würden."

Salehs wahre Geschichte ist komplizierter, da der in Israel geborene Saleh schon lange in Opposition zu Israel steht und in Gerichtsverfahren, vornehmlich wegen Anti-Zionismus, verwickelt ist. Tatsächlich hat sich Sale als fanatischer Anti-Zionist positioniert und ist ebenso oft wegen Antisemitismus verklagt worden.

Wie erklären wir dann die Finanzierung der Weißhelme oder ihre Verbundenheit mit Organisationen, die gegen die Regierung in Damaskus kämpfen, welche eigenartig freundliche Verbindungen sowohl zu Israel als auch zur Türkei aufrechterhält?

Dann gibt es noch Clooney selbst, dessen Frau eine "angebliche" Menschenrechtsaktivistin ist. Allerdings gehört Julian Assange nicht zu den Klienten von Amal Clooney, dessen Mossad-Verbindungen im Jahr 2010 nicht nur von Zbigniew Brzezinski, sondern auch von der ehemaligen ukrainischen Premierministerin, Julia Thimoschenko, einer starken Unterstützerin der NATO, die sich offen für ethnische Säuberungen in der Ukraine mittels Nuklearwaffen ausgesprochen hat.

Es scheint, als habe Clooneys liberaler Aktivismus mehr als einen merkwürdigen Bettgenossen aufgelesen. Und dann ist da noch Clooneys Finanzpartner, der Israeli Grant Hezlov, Produzent des Kassenschlagers, Argo*, ein Film, von dem viele Aktivisten glauben, daß er rechtzeitig veröffentlicht worden ist, um die öffentliche Meinung gegen einen Nuklearabkommen mit dem Iran zu richten.

Die Sache mit Clooney ist, daß er Patzer dieser Art meistens vermieden hat. Lassen Sie uns kurz einen konspirativen Blick auf die Weißhelme werfen. Da hinsichtlich ihres Gründers, Saleh, weder die Frage nach der offensichtlichen Finanzierung der Weißhelme durch die CIA noch ihre "fabelhaften" Beziehungen zu den Mainstream Medien irgendeinen Sinn ergibt, hätte Clooney die Beine in die Hand nehmen und weglaufen sollen.

Und noch einmal, es existieren genügend Indizien dafür, daß hier etwas vollkommen schief läuft. Bei dem nun erlahmenden Medienrummel über den "Genozid" in Aleppo, einer Stadt, die nun von den Medien nicht als eroberte, sondern gemeinsam mit VN-Beobachtern und unter Segnungen Rußlands als befreite Stadt bereist wird, hätte Clooney klar sein müssen, daß die Weißhelme nicht das sind, was sie zu sein scheinen.

Man braucht nur zwei und zwei zusammenzuzählen, um zu begreifen, daß, wenn die Lügen der Presse innerhalb von Tagen in sich zusammenbrechen, 14 ausländische Spione beim Betreiben der "Kommandozentrale" von Al-Qaida gefaßt werden und viele der Schreckensvideos sich nun als inszeniert erwiesen haben, die ebenso inszenierte, fiktionale Geschichte über die tatsächlich von Regierungen finanzierten "regierungsunabhängigen" Weißhelme ebenso "gefälscht" ist wie Falschnachrichten.

Dann sind Gerüchte im Umlauf, nach denen Giftgas über Spenden und Logistik für die Weißhelme importiert worden sind, und daß Serena Shimm von Press TV ermordet worden ist, weil sie zu nahe daran war die Mittäterschaft der Gruppe an Massenmorden aufzudecken.

Tatsächlich hat Rußland 4 Jahre lang versucht den VS-Sicherheitsrat darauf hinzuweisen, daß die Vorwürfe der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte und der Weißhelme in Wirklichkeit Lügengeschichten terroristischer Propagandaorganisationen gewesen sind, die von westlichen Geheimdiensten bezahlt worden sind.

 Dann kommen wir zu der Frage, wer Cloony eigentlich ist. Clooney ist ein charismatischer, ausgesprochen liberaler Mann, der Trumps Präsidentschaft durchaus in Frage stellen könnte, wenn die Geschichte sich auf diese politische Konfrontation zubewegt. Der gestriegelte Clooney als ein weiterer "brauchbarer Idiot", so funktioniert das System.

Diejenigen, die Clooney bewunderten haben gehofft, daß er das tradierte Narrativ energischer anfechten werde, wenn auch nicht in dem Ausmaß wie Trump, doch sicherlich in diese Richtung. Sein derzeitiger Einsatz gibt dieser Hoffnung den Rest.

*******

Gordon Duff ist ein ehemaliger Marinekämpfer aus dem Vietnamkrieg. Er ist arbeitsunfähiger Veteran und hat sich über Jahrzehnte für die Belange von Veteranen und deren Sichtweisen eingesetzt.

Gordon Duff ist akkreditierter Diplomat und gilt gemeinhin als einer der weltweit führenden Geheimdienstexperten. Er verwaltet der Welt größte private Geheimdienstorganisation und berät sich regelmäßig mit Regierungen, über deren entsprechenden Herausforderungen.

Er ist Chefredakteur und Vorsitzender von Veterans Today und arbeitet speziell für das Online-Magazin New Eastern Outlook.”


Quelle: https://www.veteranstoday.com/2018/04/15/terror-fraudsters-clooney-and-trump-and-their-white-helmets/


Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne den Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 152,- Euro. Bitte tragen sie durch Ihre Unterstützung zur Deckung der Kosten und dem Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!


Creative Commons Lizenzvertrag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.