Dienstag, 17. April 2018

VS-angeführte Angriffe auf Syrien: PR-Sieg oder entscheidender Mißerfolg?

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




16. April 2018, SouthFront
Am frühen Morgen des 14. April haben die VS, das VK und Frankreich einen massiven Raketenangriff gegen Syrien ausgeführt. Der Angriff wurde öffentlich damit gerechtfertigt, daß die syrische Regierung hinter dem so genannten Giftgasanschlag in Douma vom 7. April stecken soll. Der VS-Verteidigungsminister, Jim Mattis, beschrieb die Angriffe als "härter" im Vergleich zu denen auf den Flugplatz Shayat im Jahr 2017.

Das Pentagon sagte, daß sämtliche der 105 von den VS und ihren Verbündeten auf die angeblichen "Chemiewaffenfabriken" der Assad-Regierung abgefeuerten Raketen  ihre Ziele präzise erreicht haben.

Der Angriff umfaßte die folgenden Abschußrampen und Mittel:
  • Die USS Montery CG61 feuerte 30 Tomahawk Marschflugkörper aus dem Roten Meer ab.
  • Die USS Laboon DDG58 feuerte 7 Tomahawk Marschflugkörper aus dem Roten Meer ab.
  • Die USS Higgins DDG76 feuerte 23 Tomahawk Marschflugkörper aus dem Persischen Golf ab.
  • Die USS John Warner SSN785 feuerte 23 Tomahawk Marschflugkörper aus dem Mittelmeer ab.
  • Die französische Fregatte, LANGUEDOC, feuerte 3 Storm Shadow/SCALP EG* Marschflugkörper aus dem Mittelmeer ab.
  • B-1B Bomber* feuerten  19 AGM-158 JASSM* Luft-Bode-Marschflugkörper ab.
  • Britische Typhoon und Tornado Kampfjets feuerten 8 luftgestützte Shadow/SCALP EG Marschflugkörper ab.
  • Französische Rafels und Mirages feuerten 9 luftgestützte Shadow/SCALP EG Marschflugkörper ab.
Laut Pentagon sind 76 Raketen das "Forschungs- und Entwicklungszentrum Barzah", 22 Raketen in das "Chemiewaffenlager Him Shinshar" und 7 Raketen in den "Chemiewaffenbunker Him Shinshar" eingeschlagen.

Allerdings hat es das Pentagon bei einer Stellungnahme abgelehnt irgendwelche Beweise für die Vorwürfe gegen die Regierung Assads vorzulegen und lieferte keine Erklärung dafür, warum bei dem Angriff auf die Giftgaseinrichtungen keine Giftgaswolken ausgetreten sind.

Eine weitere, von Experten gestellte Frage ist, warum 76 Raketen benötigt worden sind, um drei Gebäude in Barzeh zu zerstören.

Die Geschichte hat noch eine andere Seite. Laut des syrischen Verteidigungsministeriums sind die meisten der von dem VS-amerikanisch geführten Blocks abgeschossenen Raketen abgefangen worden. Das russische Verteidigungsministerium gab weitere Details bekannt und sagte, daß keine russischen Luftverteidigungssysteme zum Einsatz gekommen sind, jedoch 71 Raketen, die 8 verschiedene Orte erreichen sollten von den syrischen Luftstreitkräften (SADF) abgefangen worden sind.

Die Russen fügten hinzu, daß Moskau, als Antwort auf das Vorgehen der VS, über die Lieferung von Luftverteidigungssystemen des Typs S-300 an Syrien und weitere Länder nachdenken wird

Allerdings werfen die von Rußland genannten Zahlen ernsthafte Fragen auf. Einige von SouthFront befragte Experten sagten, daß die syrischen Luftstreitkräfte selbst theoretisch nicht in der Lage gewesen wären mehr als 15-20% der abgefeuerten Raketen abzufangen. Die SADF verfügt schlicht nicht über die geeigneten Mittel und Maßnahmen, um eine solche Anzahl von Raketen gleichzeitig während einer einzigen Angriffswelle abzufangen.

Die Experten nahmen an, daß das russische Militär möglicherweise ihre hochmodernen elektronischen Waffensysteme eingesetzt haben, um die abgefeuerten Raketen während ihrer letzten Flugphase unschädlich zu machen.

Ein anderer Faktor, der "höchstwahrscheinlich" zu der Effektivität der syrischen Gegenmaßnahmen beigetragen hat ist, daß Rußland dem syrischen Militär operative Daten aus seinem Aufklärungssystem, einschließlich Satellitendaten, zur Verfügung gestellt hat. Wahrscheinlich hat der Iran dasselbe getan.

Unter Verwendung von  Positionsdaten sind russische Luftabwehrsysteme, wie  die S-125, die S-200, die Buk und die Kvadrat in der Lage Marschflugkörper mit relativ hoher Genauigkeit abzuschießen.

Das Abfangen von 71 der 105 abgeschossenen Raketen ist für die VS und ihre Verbündeten ein bedeutender Fehlschlag. Manche Experten nehmen an, daß die vom Pentagon angegebene Anzahl von 76 auf Barzeh abgefeuerte Raketen ein Versuch gewesen sein könnte den Verbleib all der Raketen zu erklären.

Wenn die vom russischen Verteidigungsministerium angegebenen Daten sich bestätigen, wird dies das erste Mal in der Geschichte sein, daß eine Seite einen massiven Angriff mit so genannten modernen Hochpräzisionswaffen/raketen abgewehrt hat. Wenn dem so ist, werden die Russen, im Falle einer nuklearen Auseinandersetzung zwischen den VS und Rußland, in der Lage sein die meisten Angriffsmittel der VS abzufangen, wobei sie selbst nur geringen Schaden erleiden, während ein russischer Nuklearangriff ein Vernichtungsschlag wäre.


Quelle: https://southfront.org/us-led-strikes-on-syria-pr-victory-or-decisive-failure/

Die mit einem * versehenen Links wurden zusätzlich eingefügt


Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne den Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 59,- Euro. Bitte tragen sie durch Ihre Unterstützung zur Deckung der Kosten und dem Erhalt dieser Arbeit bei.

Herzlichen Dank!


Creative Commons Lizenzvertrag


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.