Sonntag, 27. Mai 2018

Urheberrecht: Warum ich mich von "Creative Commons" verabschiedet habe


Eine Warnung an alle redlichen Autoren vor dem Lächeln der Krokodile im Alternativ-Journalismus


Eigener Bericht
In der Vergangenheit ist mir immer wieder und zuletzt immer häufiger aufgefallen, daß einige der besonders dreisten und meist anonymen Betreiber so zahlreicher wie populärer Copy & Paste-Journaillen des alternativen Sensations-Journalismus sowie deren Leser meine zeitaufwendige Arbeit dazu mißbrauchen, um durch deren Veröffentlichung  die Anzahl der Seitenaufrufe ihrer eigenen Websites zu erhöhen, ohne sich auch nur ein einziges Mal bei mir dafür bedankt, geschweige denn darauf hingewiesen zu haben, daß sie meine Arbeit für eigene PR-Zwecke nutzen. 

Damit ist jetzt Schluß!


Sämtliche auf diesem Blog veröffentlichten Übersetzungen und sonstigen Inhalte unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren und dürfen von Betreibern anderer Internetseiten und sonstiger Medien nur auszugsweise veröffentlicht werden, wobei der Umfang jedes Auszugs sowie jedes Zitates nicht mehr als einen Absatz betragen darf und mit einem deutlichen Verweis auf den tatsächlichen Urheber versehen sein muß. Bei Übersetzungen muß sowohl auf die jeweiligen Beiträge selbst als auch auf die Originalartikel und deren Autoren verlinkt werden.

Das Recht zur Veröffentlichung des gesamten Inhalts einzelner Beiträge in anderen Medien kann gegen eine Gebühr käuflich erworben werden und bedarf immer der schriftlichen Erlaubnis des Seitenbetreibers.

Hiervon abweichende Regelungen bedürfen unbedingt der vorherigen Absprache mit dem Herausgeber von wunderhaft oder dessen persönlicher Bitte darum.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.