Donnerstag, 14. Juni 2018

Jemen – Kriegsbericht vom 14. Juni: Die Schlacht um al-Hudaida

Von SouthFront
Übersetzt von wunderhaft




14. Juni 2018, SouthFront
Am 13. Juni hat die saudisch geführte Koalition mit einer neuen Operation zur Übernahme des jemenitischen Hafens der Stadt Hudaida von den Huthis begonnen.

"Die Befreiung des Hafens ist der Beginn des Falls der Huthi-Milizen. Sie wird die Navigation in der Straße von Bab al-Mandab* sicherstellen und sie vom Zugriff durch den Iran abschneiden", sagte die von den Saudis unterstützte Regierung von Abed Rabbo Mansur Hadi* in einer Stellungnahme.

Berichten zufolge, wird die Bodenoperation von Luft- und Seestreitkräften der saudisch geführten Koalition unterstützt. Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) nahe Quellen berichten, daß der Angriff aus verschiedenen Richtungen stattfindet. Allerdings findet der Vorstoß, laut Quellen vor Ort, hauptsächlich im Süden Hudaidas, nahe des Flughafens statt.

Am selben Tag hat die jemenitische (den Huthis loyale) Marine erklärt, ein Schiff der saudisch geführten Koalition vor der Küste al-Hudaidas mit zwei Schiffsabwehrraketen beschossen zu haben. Laut der Marine, war das Schiff eines der vielen, die bei den Angriff auf die Stadt teilgenommen haben. Die Schiffe haben versucht eine Landungsoperation im Rahmen des Vorstoßes auf Hudaida durchzuführen, waren jedoch nach dem Angriff zum Rückzug gezwungen.

Während der vergangenen Monate hatten die Koalitionstreitkräfte zahlreiche Versuche unternommen, sich der Stadt zu nähern und Hudaida einzunehmen. Jedoch waren sie nicht in Lage dieses Ziel zu erreichen.

Koalitions-nahe Quellen behaupten auch, daß die Huthis den Hafen zum Waffenschmuggel aus dem Iran benutzen. Auch beheimatet die Stadt mindestens eine der Einrichtungen, die von den Huthis zur Herstellung von improvisierten, seegestützten Sprengkörpern zum Angriff auf Schiffe der Koalition genutzt wird.

Gleichzeitig ist Hudaida die letzte verbliebene Verbindung für humanitäre Hilfe in dem von Huthis kontrollierten Teil des vom Krieg zerrissenen Landes.

 *******

SouthFront: Analyse  & Information ist ein von einem Team aus Fachleuten und Volunteuren aus allen vier Ecken der Erde betriebenes, übergeordnetes Projekt . SouthFront konzentriert sich auf die Themen, Internationale Beziehungen sowie bewaffnete Konflikte und Krisen. Das Projekt beinhaltet Analysen zu Militäreinsätzen, zur militärischen Situation der Weltmächte und zu anderen Gegebenheiten, welche zum Wachstum der Spannungen zwischen Ländern und Nationen beitragen.

Wir bemühen uns die Wahrheit über Tatsachen ans Licht zu bringen, über die von betroffenen Staaten und den Mainstream Medien kaum berichtet wird.

Das Team von SouthFront glaubt, daß nicht nur gut bezahlte, "professionelle Journalisten", sondern auch gewöhnliche, wißbegierige Menschen in der Lage sind in einer informationsorientierten Gesellschaft ausgewogene Inhalte zu produzieren.


Quelle: https://southfront.org/yemeni-war-report-june-14-2018-battle-for-hudaydah/

Die beiden mit einem * versehenen Links wurden zusätzlich eingfügt.


Der Mindestwert dieser Übersetzung beträgt, ohne den Zeitaufwand für Recherche und Formatierung (Layout), 24,- Euro.  
Bitte tragen sie durch Ihre Unterstützung zur Deckung der Kosten und zum Erhalt dieser Arbeit bei.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Konstruktive Kommentare und Kritik zu den jeweiligen Beiträgen sind erwünscht, solange sie die geltenden rechtlichen Bestimmungen und die Regeln des friedlichen Miteinander wahren.